Allgemein

So sparst du auf Mahé

Machen wir uns nichts vor: Die Seychellen sind teuer! Auch wenn man die besten Spartipps berücksichtigt, wird es nie ein typischer Low-Budget Urlaub. Ich habe selbst gemerkt, dass man sich sehr schnell von dem Gedanken verabschieden muss, die Preise mit denen in anderen Ländern zu vergleichen. Aber zumindest kann ich euch zumindest einige meiner Tipps ans Herz legen, wie man die Reise einigermaßen übersteht, ohne hinterher komplett finanziell ruiniert zu sein!

Blogger verraten ihre glutenfreien „Negativ-Highlights“

In den vergangenen Jahren habe ich auf meinen Reisen mit Zöliakie ganz schön viel erlebt. Vor allen Dingen waren es positive Erlebnisse, von denen ich euch so gerne hier berichte. Aber ich möchte auch gar nicht verschweigen, dass auch mal etwas schieflaufen kann. Auch wenn ich euch durch meine Geschichten und Erfahrungen mit glutenfreier Ernährung in der ganzen Welt vor allen Dingen Mut geben möchte, trotz der Zöliakie die Welt zu bereisen, liegt es mir aber auch am Herzen, ganz ehrlich zu zeigen, dass auch bei mir und auch meinen „glutenfreien“ BloggerkollegInnen nicht immer alles wie am Schnürchen klappt.

Gedanken zu meinen ersten Reisen mit Zöliakie

Über meine Reiseanfänge und den Sprung ins kalte Wasser

In der letzten Zeit komme ich immer wieder ins Grübeln, wenn ich über meine Reisen nachdenke. Über meine Reisen mit Zöliakie. Ich frage mich, ob ich ein wenig verrückt oder leichtsinnig bin, so manche Länder zu besuchen, in denen Zöliakie ein absolutes Fremdwort ist. Trotzdem lasse ich mich immer und immer wieder auf dieses kleine Abenteuer ein. Lange Zeit habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht, ob ich vielleicht anders sein könnte, als andere Betroffene, die wegen ihrer Krankheit nicht einfach so ihre Koffer packen und die Welt erkunden.

Glutenfrei auf den… Seychellen, Mahé

Meine Tipps für eine unbeschwerte (glutenfreie) Zeit

Die Seychellen fordern einen manchmal etwas heraus, wenn man sich außerhalb seines Apartments oder Hotels glutenfrei ernähren möchte. Aber mit ein paar Tipps kann man die Zeit auch mit Zöliakie hier sorgenfrei genießen – und sogar glutenfreie Lebensmittel auftreiben. Während ich euch in den vergangenen Wochen einzelne Restaurants und Hotels vorgestellt habe, in denen man problemlos glutenfreie Gerichte und Frühstück bekommt, verrate ich euch heute, wie man allgemein auf Mahé mit Zöliakie zurecht kommt.

Glutenfrei auf Mahé, Seychellen: Teil 3

Tour durch den Süden mit Lunch im Restaurant Chez Plume*

Nachdem wir letzte Woche die kleinste Hauptstadt der Welt erkundet und beim Mittagessen dem Rauschen des Indischen Ozeans zugehört haben, geht es heute durch den südlichen Teil Mahés, der Hauptinsel der Seychellen.

Wir starten morgens wieder von Victoria aus und machen uns auf den Weg gen Süden entlang der Küstenstraße. Natürlich könnt ihr euch auch einen anderen Startpunkt aussuchen – ich nehme nur Victoria, damit man sich auf der Karte besser orientieren und unseren Weg verfolgen kann.

Glutenfrei auf den Seychellen, Mahé

Tagestour „Nord“ mit Lunch im Coral Asia*

Heute nehme ich euch auf einen Tagesausflug auf den Seychellen in den nördlichen Teil Mahés mit. Es geht von Victoria aus bis Beau Vallon – je nach Geschmack kann man dafür einen halben bis zu einem ganzen Tag unterwegs sein. Natürlich verrate ich euch auch meinen Tipp, wenn ihr zur Mittagszeit eine tolle Lunchlocation direkt am Strand mit Blick auf den Indischen Ozean sucht. Los geht es!

Glutenfrei auf Mahé, Seychellen: Le Méridien Fisherman‘s Cove

Ein unvergesslicher Abend im Paris Seychelles Restaurant*

Wenn ich früher an die Seychellen gedacht habe, sind mir vor allem Bilder von endlos langen und strahlend weißen Puderzuckerstränden durch den Kopf gehuscht. Paradiesische Orte, wie im Bilderbuch: Sonne, Palmen, glasklares Wasser, strahlende Menschen, und dramatisch schöne Sonnenuntergänge, die einem die Sprache verschlagen. Als ich das erste Mal das Le Méridien Fisherman’s Cove betrete, kommt mir dieser Ort so bekannt vor: Genauso hat es in meinen Träumen immer ausgesehen!

Glutenfrei durch… Düsseldorf

Meine (glutenfreien) Lieblingsplätze – Teil 1

Viele denken nur an die Königsallee, Rheinkirmes und vielleicht den Japantag, wenn sie Düsseldorf hören. Aber die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens kann viel mehr als das! Düsseldorf hat so viel zu bieten. Von den verschiedenen Stadtteilen, die alle ihren eigenen Charakter und Charme haben, tollen Museen und Ausstellungen, den einzigartigen Bauwerken im Medienhafen bis hin zu langen Spaziergängen am Rheinufer. Erst wollte ich nur einen Artikel über meine liebsten glutenfreien Cafés und Restaurants in der Stadt schreiben, die ich hier so gerne besuche. Es gibt aber so viele tolle Orte, die man trotz oder gerade wegen seiner Zöliakie besuchen kann, so dass es zu schade wäre, alle in einen Artikel zu quetschen. So nehme ich euch nun mehrmals mit auf einen Kurztrip an die wunderschöne Stadt am Rhein.

Happy Birthday Schweiz!

Der Nationalfeiertag in der Schweiz: Jubel, Trubel, Feuerwerk!

Habt ihr schon einmal den Nationalfeiertag in der Schweiz erlebt? Noch nicht? Dann streicht euch im kommenden Jahr schon einmal den 01. August im Kalender an – oder malt eine kleine Schweizer Flagge hinein: Die ist an dem Tag allgegenwärtig!

Es fühlt sich so an, als wenn am ersten August die ganze Schweiz feiert. Alles ist so lebendig. Wie eine richtige Geburtstagsfeier halt so ist – nur ohne Kerzen auspusten, Papphütchen und Konfetti! Dafür aber mit einer Menge Feuerwerk und Schweizfähnchen.

Mittsommer in Kopenhagen, Dänemark

Von Stoffhexen auf Scheiterhaufen, Lagerfeuern und großartigen Erinnerungen

Die Sonne blinzelt durch die Wolken, fast türkis strahlt an einigen Stellen der Himmel durch die Wolkendecke. Riesige Fährschiffe sehen so aus, als wenn sie ruhig unter mir im Wasser liegen. Die weißen Streifen hinter ihnen verraten, dass sie doch mit ganz schön viel Dampf unterwegs sein müssen. Das Meer scheint wie ein Motivteppich mit den gleichmäßigen Wellen. Ich bin im Landeanflug auf Kopenhagen und kann meinen Blick gar nicht vom Fenster lösen. Das Flugzeug macht eine Schleife und da taucht auch die Öresund-Brücke in der Ferne auf. Wie eine dünne Schnur zieht sie sich durch das Meer. Die Ärmchen der vorgelagerten Schäreninseln ragen ins Wasser. Wenige Minuten später setzt das Flugzeug schon auf – Willkommen in Kopenhagen!