Rezepte aus der Welt

Pad Thai aus Thailand

*** glutenfrei – laktosefrei ***

Heute ist mal wieder Zeit für ein Rezept. Ich verrate euch (m)ein Pad Thai Rezept, das mich an eine wundervolle Zeit in Thailand erinnert.

In Thailand kommt wohl niemand daran vorbei.  Außer man hält sich die ganze  Zeit Augen und Nase zu – dann könnte es klappen. Aber ganz ehrlich, das wäre viel zu schade. Hierfür vergesse ich auch für eine kurze Zeit, dass ich besser auf Sojaprodukte verzichten sollte. Wenn man die richtige Soja- und Fischsoße nimmt, ist es glutenfrei und so können auch Menschen mit Zöliakie einen kleinen Ausflug nach Thailand in der eigenen Küche machen. Ich träume mich zurück an lange Abende auf Plastikstühlchen an Garküchen mitten in Bangkok oder Chiang Mai. Alles wuselt um einen herum, Autos hupen, TukTuks knattern an einem vorbei.

Ceviche aus Mexico

*** glutenfrei – laktosefrei – sojafrei ***

Da ich die Hoffnung immer noch nicht aufgegeben habe, dass sich in den nächsten Tagen die Sonne immer öfter ein bisschen durch die Wolken kämpft, versuche ich sie noch etwas mit einem sommerlichen Gericht zu locken. Und da niemand Lust hat, bei tollem Wetter lange in der Küche zu stehen, ist es perfekt! Schnell vorbereitet braucht der Fisch nur etwas Zeit, um gut im Limettensaft durchzuziehen und vor sich hinzugaren.

Wenn ich Ceviche höre, denke ich sofort an Mexico und muss lachen, wenn ich an die Situation denke, als ich es zum ersten Mal gegessen habe.

Rezept: Asiatische Mango-Möhren Suppe

 

*glutenfrei – laktosefrei – sojafrei – vegan*

 

*Trommelwirbel* Heute gibt es das erste Rezept für euch auf meinem Blog.

Eigentlich müsste das Rezept schwedisch-asiatische Mango-Möhren Suppe heißen! Ich gebe zu, dass es sich etwas verwirrend anhört. Einerseits erinnert es mich an meine Asienreisen – durch Kokosmilch und einen Hauch von Ingwer könnte man meinen (wenn es nicht gerade wieder so kalt wäre), dass man irgendwo auf einem Plastikstühlchen an einer Garküche sitzt und das Treiben auf der Straße beobachtet. Aber wie kommt das Schwedische in den Namen? Nein, der in Schweden so beliebte Zimt kommt nicht in die Suppe. Für mich ist es einfach eine Erinnerung an den Abend, als ich die Suppe zum ersten Mal gegessen habe: Bei einer lieben schwedischen Freundin in Berlin! Ein Abend, an dem über vergangene und anstehende Reisen, Erinnerungen und Erlebnisse unterwegs gequatscht wurde. So ist diese Suppe für mich immer eine Erinnerung an eine wundervolle Zeit und liebenswerte Menschen!