Glutenfrei auf… Ibiza und Formentera

Tipps für deinen Urlaub

Ibiza, warum habe ich dich nur immer so unterschätzt und bisher kaum beachtet? Während alle direkt ins Schwärmen gerieten, wenn sie von dir und deiner kleinen Schwester Formentera erzählt haben, war ich eher der Fernreise-Mensch, den immer die Reiseziele gereizt haben, die möglichst weit weg und exotisch waren. Ich fand dich zwar schon länger ganz interessant, aber habe dich ganz ehrlich bisher meist nur mit Partys und unverhältnismäßigen Disco-Eintrittspreisen in Verbindung gebracht. Wie gut, dass ich Mitte April die Möglichkeit hatte, dich selbst kennenzulernen und zu erkunden – und mich schlagartig in dich zu verlieben!  

Das Frühjahr ist für mich eine wundervolle Zeit, um die Baleareninsel zu erkunden – die Strände sind besonders morgens noch weitestgehend leer, nur einzelne Touristen verirren sich in die versteckten Buchten und lassen sich an windstillen Tagen ein bisschen die Sonne auf den Bauch scheinen. Bunte Blüten säumen die Straßenränder und lassen die Wiesen aussehen, als wenn ein bunter Teppich ausgebreitet wurde. Cafés und Restaurants, die bereits geöffnet haben, sind noch nicht überlaufen. Perfekt, wenn man einmal abschalten und ein paar ruhige Tage für sich haben möchte.

Hey Zöli“ ruft mir die Stimme im Radio auf Muy Buena Ibiza auf Spanisch zu. Schmunzelnd sitze ich im Auto und entdecke den Süden der Insel. Von Eivissa geht es heute in Richtung Es Torrent, Es Cubelles bis in den Süd-Westen, um den Blick auf Es Verdà zu genießen. Ich verstehe nur Schlagwörter wie celiaco, sin gluten und sin lactosa und sehe hinterher erst online, dass es sich bei singlutenonline.es um einen Onlineshop für Allergikerprodukte handelt. Aber was soll ich sagen? Ich bin begeistert, dass hier im Radio Werbung dafür gemacht wird, so dass auch Nicht-Betroffene auf das Thema aufmerksam werden!

Der Ausblick auf Es Verdà ist wirklich magisch!

Auch, wenn ich mich völlig in Ibiza in der Nebensaison verliebt habe, bin ich direkt ehrlich: Die Insel macht es einem besonders in dieser Zeit nicht gerade leicht, ein glutenfreies Restaurant nach dem nächsten zu finden, in denen man unbesorgt essen gehen kann. In den sechs Tagen auf der Insel habe ich mich weitestgehend selbst versorgt. Für die ersten Tage hatte ich Vorräte an Brot und Snacks bei, so dass ich mir Zeit lassen konnte, vor Ort noch Nachschub zu finden. Trotzdem hält man ja Ausschau nach Restaurants oder Cafés, die etwas Glutenfreies auf ihrer Speisekarte haben. Viele der Restaurants haben auf meine vorherige Anfrage per Mail erst gar nicht reagiert – vor Ort habe ich dann auch gesehen, warum. Sie waren einfach noch im Winterschlaf und werden wahrscheinlich erst im Laufe der kommenden Wochen öffnen und langsam in die Saison starten.

Supermärkte

Auch wenn ich von zu Hause mein „Starterpaket“ an glutenfreien Lebensmitteln im Koffer hatte, freue ich mich immer wahnsinnig, wenn ich an fremden Orten durch die Gänge der Supermärkte schlendern kann, um so vielleicht noch neue Produkte zu finden, die ich bei uns noch nie gesehen habe. Auch wenn man das ein oder andere Produkt bestimmt schon kennt, gibt es eigentlich immer wieder etwas Neues zu entdecken, das man gerne mit nach Hause nimmt und nach dem Urlaub testet. Für mich ist das manchmal wie Souvenir-Shoppen – nur ein bisschen anders.

Lidl

Mein erster Stopp beim Supermarkt-Sightseeing war der Lidl, der direkt an der Stadtgrenze von Eivissa liegt, wenn man aus Richtung des Flughafens, bzw. Platja d’en Bossa kommt. Aufgebaut ist er wie bei uns, so dass man sich hier gut mit frischen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse und z.B. auch lactosefreier Milch eindecken kann. Zusätzlich gibt es noch typische spanische Produkte wie z.B. verschiedene Chorizos, Salamis und Schinken, die auch explizit als „sin gluten“ ausgezeichnet waren.

Mercadona

Mehr speziell glutenfreie Artikel kann hier der Mercadona bieten. Anders, als in manch einem Supermarkt bei uns, gibt es hier kein speziell glutenfreies Regal. Die glutenfreien Artikel findet ihr hier zwischen den normalen Artikeln – so „normal“ sind hier die Produkte „sin gluten“ offenbar. Von Pasta, Keksen, Brot und Baguette findet ihr in der Tiefkühltruhe neben der schwedischen Mandeltorte von Almondy auch frische glutenfreie Torten. Und für einen entspannten Abend am Strand kann man sich hier auch mit verschiedenen Sorten an glutenfreiem Bier eindecken. Ich war immer im Mercadona in Sant Jordi – eine Ausfahrt nach Eivissa-Zentrum ist noch ein größerer, bei dem wir aber nie angekommen sind. Nachdem wir eine Ausfahrt zu früh von der Hauptstraße abgefahren sind und uns irgendwo in kleinen Gässchen verfahren haben, haben wir das Vorhaben „Wir besuchen den großen Mercadona“ recht schnell aufgegeben und sind wieder wie gewohnt nach Sant Jordi gefahren.

Restaurants

Bei den Restaurants habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Pauschal kann ich hier nicht sagen „Ibiza ist super, wenn man glutenfrei essen gehen mag!“. Wie überall in der Heimat und auch unterwegs auf Reisen, gibt es hier Lokale, in denen sich die Servicekräfte super mit dem Thema auskennen und die Speisekarten dementsprechend klar deklariert sind. Auf der anderen Seite trifft man aber auch hier auf Restaurants, bei denen man aufgeschmissen ist, wenn es um glutenfreie Sonderbestellungen geht.

Nach der Erkundungstour durch den Süden habe ich vor der Heimfahrt noch einen Stopp in Sant Josep eingelegt. Das kleine Städtchen ist ganz süß, aber besonders in der Nebensaison schnell erkundet. Direkt gegenüber der Kathedrale stand auf der Karte des Restaurants groß „Tortilla Española“. Eigentlich müsste das aus Kartoffeln und Ei bestehende Omelett ja glutenfrei sein – mit der Bitte an den Koch habe ich dann mein Glück probiert. Der Wirt war leider mit meinem Anliegen völlig überfordert und hat zuckersüß versucht, seine Unsicherheit wegzulächeln. Auch die Bitte an den Koch auf Spanisch hat ihn glaube ich noch mehr verunsichert, als dass er dadurch verstanden hat, was ich von ihm möchte. Hier habe ich dann lieber auf mein Bauchgefühl gehört und auf die Tortilla Española verzichtet.

Schräg gegenüber befindet sich aber eine Filiale von Passion Ibiza, die es mehrmals auf der Insel gibt. Leider war ich zu spät und die Türen waren schon verschlossen, so dass ich es nicht mehr testen konnte. Die Homepage sieht zumindest sehr vielversprechend aus und ich bin mir recht sicher, dass man hier auch fündig wird, wenn man sich glutenfrei ernähren muss. Wie soll es auch anders sein: Günstig ist es hier nicht! Willkommen auf Ibiza! Habt ihr hier schon einmal glutenfrei gegessen? Erzählt mir gerne in den Kommentaren davon – dann kann ich es mir direkt für den nächsten Ibiza-Besuch auf die ToDo-Liste schreiben!


Passion Ibiza – verschiedene Standorte auf der Insel


Los Enamorados, Portniatx

An meinem vorletzten Tag auf der Insel hat es mich noch einmal ganz in den Norden gezogen. Nach einer kleinen Wanderung entlang der Steilküste bis zum Leuchtturm am Punta des Moscater (die sich länger hingezogen hat, als ich erst dachte), habe ich vor der Weiterfahrt einen kleinen Stopp im Los Enamorados eingelegt. Um ehrlich zu sein, bin ich die Treppe zum Restaurant eigentlich nur heruntergestiefelt, weil ich am Wasser Fotos von den Booten machen wollte. Aber so habe ich durch Zufall dann auch die Terrasse gesehen, an der ich nicht einfach vorbeigehen konnte, ohne zumindest einen Kaffee zu trinken! Aus dem „einen Kaffee“ wurden mehrere Stunden, die ich hier in der Sonne und in ein Gespräch vertieft mit Frits verbracht habe. Frits kommt aus den Niederlanden und war direkt für mehrere Monate auf Ibiza, um zu überwintern. Er war interessiert, warum ich unzählige Fotos von dem schön gedeckten Tisch und meinem Kaffee mache – so kamen wir ins Gespräch. Ein Gespräch über Gott und die Welt. Über Reisen, die Heimat und das Reisen und Leben mit Zöliakie. Wenn wir einmal ehrlich sind, machen solche Begegnungen das Reisen doch aus, oder?

Um nicht völlig abzuschweifen, wieder zurück zum Los Enamorados: Die Karte ist eine Mischung aus südamerikanischen Speisen mit einem asiatischen Touch und frischen Zutaten, die das Meer zu bieten hat. Viele der Gerichte sind von Natur aus glutenfrei – die Kellnerin hat mich aber versichert, dass in der Küche auch Rücksicht auf mögliche Allergien genommen wird und die Speisen je nach Bestellung auch problemlos angepasst würden. Gegessen habe ich hier nicht, sondern nur meinen Kaffee nit Mandelmilch genossen – aber das Gespräch mit der Kellnerin klang sehr vielversprechend!

Selbst, wenn man nur einen Kaffee trinken mag, ist der Ort wundervoll!


Los EnamoradosCarretera de Portinatx 103 – Portinatx – Ibiza


Tagesausflug nach Formentera

Nach den ersten Tagen auf Ibiza hätte ich niemals gedacht, dass mein Eindruck noch getoppt werden kann. Und dann ging es nach Formentera! Sechs Stunden Zeit, einen Mietwagen, Sommer, Sonne, Sonnenschein Mitte April und irgendwann dann auch ein leichtes Hungergefühl. Meine mitgenommenen Snacks waren schnell aufgefuttert, so dass ich dann doch noch Ausschau nach einem Restaurant gehalten habe.

Wenn man meint, dass zu der Jahreszeit auf Ibiza noch viele Lokale geschlossen haben, könnte einem Formentera zeitweise wie eine Geisterinsel vorkommen. Aber am Strand von Es Pujols hatten wir Glück – das Sa Palmera hatte geöffnet. Und wieder einmal habe ich es mit meiner Tortilla Española versucht.

Ein Bekannter erklärte dem Kellner kleinschrittig auf Katalanisch, worauf man bei meinem Essen achten müsse, dass ich Zöliakie habe und wirklich keine Spur Gluten essen darf und und und… Bis der Kellner mir dann in fließendem Deutsch erklärte, dass ich die Tortilla Española mit Zöliakie leider nicht essen könne: Die Kartoffeln darin würden vorher in der Fritteuse gegart, in der auch noch andere glutenhaltige Speisen zubereitet würden. Er würde mir eher eins der anderen Omelettes auf der Karte ans Herz legen. So wurde aus meiner Tortilla Española ein Käseomlett, welches zumindest glutenfrei war.

Vielleicht hatte ich Glück, dass ich gerade den einen Kellner erwischt habe, der sich super mit der Thematik auskannte, aber ich bin mir sicher, dass euch auch die anderen Mitarbeiter hier weiterhelfen können! Eine kleine Stärkung für die weitere Inselerkundung findet ihr hier auf jeden Fall!


Sa PalmeraCarrer de s’Aigua Dolça 15 – Es Pujols – Formentera


Regina von Sonnensprossen und Steffi von Kochtrotz haben über ihre Erfahrungen mit glutenfreier Ernährung auf Ibiza geschrieben. Vielleicht helfen euch die Artikel bei eurer Urlaubsplanung auch noch weiter!

P.S.: Auch, wenn ich mich sonst möglichst gesund ernähre, leuchten meine Augen immer, wenn ich ein McDonalds Zeichen sehe. Auch auf Ibiza werden hier glutenfreie Burger angeboten. Und wenn ich ehrlich bin, gibt es schlechtere Sachen, als sich mit einem glutenfreien Burger an den Hafen zu setzen und dem Treiben zuzusehen, oder?

 

Wie sieht es bei euch aus? Wart ihr schon einmal auf Ibiza und habt vielleicht den ein oder anderen Geheimtipp für ein tolles Restaurant, in dem man auch glutenfrei essen kann? Erzählt mir gerne in den Kommentaren davon!

 

Eure Anna ♥


ABOUT THE AUTHOR

Anna

Magst du mir einen Kommentar dalassen? Ich würde mich freuen!