Reisepläne 2018: Wohin zieht es euch?

„Glutenfreie“ Bloggerinnen verraten ihre Reisepläne

Bei mir standen die ersten Reisepläne für dieses Jahr relativ schnell fest. Während ich die ersten Wochen des Jahres noch in München war, habe ich zu Hause direkt die ersten Flüge für dieses Jahr gebucht. Wie immer hat eher mein Herz als mein Bauch entschieden, wo es hingehen soll.

Relativ spontan war ich in der vergangenen Woche schon für knappe zwei Tage in Madrid! Hach, was soll ich sagen? Ich war schlagartig verliebt. Die breiten Straßen mit wunderschönen Prachtbauten, der Retiro Park im strahlenden Sonnenschein, glutenfreie Churros mit dicker Schokosoße und ein atemberaubender Blick von der Dachterrasse vom Círculo de Bellas Artes werden mir noch lange ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn ich in der kommenden Zeit daran zurückdenke.

Eigentlich muss ich in den kommenden Tagen auch schon wieder meinen Rucksack vom Dachboden holen und für die nächste Reise packen! Es geht in der kommenden Woche noch einmal nach Nepal. Es fühlt sich an, als wenn es nach Hause geht! Ich kann es kaum abwarten, die Gebetsfahnen im Wind flattern zu sehen, leckeren Kaffee an meiner Lieblingsstupa in Boudha zu trinken und von meiner Gastmama bekocht zu werden!

Für den April ist noch eine kurze Reise nach Tallinn gebucht! Nachdem ich mich damals schon in Riga so wohl gefühlt habe, freue ich mich nun umso mehr, dass es nun wieder ins Baltikum geht! Wenn ihr noch Tipps für die kleine süße estnische Stadt habt, verratet sie mir gerne in den Kommentaren – ich würde mich sehr freuen!

So sehen meine Urlaubsplanungen in diesem Jahr aus. Natürlich schwirrt mir schon das ein oder andere Ziel im Kopf herum, wo es mich in diesem Jahr noch hinziehen könnte, aber das wird dann ganz spontan entschieden: Drei gebuchte Reisen sollen ja auch erst einmal reichen!

Aber auch meine lieben Bloggerkolleginnen haben zum Teil schon ihre Reisen für dieses Jahr geplant oder sind schon längere Zeit unterwegs – in diesem Beitrag erzählen sie euch, wo es 2018 für sie hingehen wird.

 

 

Angi von the intolerant wanderer

Als Anna mich gefragt hat, was denn so meine Reisepläne für 2018 sind, habe ich das zum Anlass genommen, mir darüber mal ein paar Gedanken zu machen. Wie einige vielleicht schon wissen, bin ich bereits seit dem 01.01.2017 zusammen mit meinem Freund Pam am Reisen und habe somit letztes Jahr viel gesehen und erlebt. Meine Entdeckerlust ist aber noch lange nicht gestillt. Und das, obwohl es manchmal schon echt schwierig sein kann. Ich habe zwar keine Zöliakie, aber dafür sonst etliche Unverträglichkeiten, die mir das Leben nicht gerade einfach machen. Trotzdem will ich mich davon nicht unterkriegen lassen und vor allem nicht aufhören zu Reisen. Das Wichtigste für mich und meinen Körper ist es im Moment, dass ich selber kochen kann. Dank Airbnb ist das ja aber eigentlich mittlerweile gar kein Problem mehr. Da findet sich so gut wie überall ein schönes Zuhause auf Zeit.

Nun aber zurück zur Frage, wo ich denn dieses Jahr hinmöchte. Gerade bin ich in Australien und hier bleibe ich wohl auch noch für ein paar Monate. Zumindest bis es in Europa wieder wärmer wird. Gegen Frühling/Sommer fliege ich dann aber sicherlich mal wieder nach Hause. Also in die Schweiz und nach Deutschland, die Familie und Freunde besuchen. Was danach kommt steht noch in den Sternen. Naja, nicht ganz. Ich habe mir ja jetzt durch diesen Beitrag schon ein paar Gedanken gemacht. Nachdem wir jetzt ein Jahr lang in der Ferne waren, fände ich Europa echt spannend. Aber auch die USA oder Mittelamerika stehen weit oben auf der Liste. Mal schauen, wo’s uns hintreibt. Ich glaube, wir machen das relativ spontan. Und ich freue mich jetzt schon drauf.


Kurz gesagt: Angi ist eine intolerante Vollzeitreisende. Als @theintolerantwanderer erzählt die Schweizerin mit deutschem Freund auf Instagram, was sie gerade durchmacht und wie es ist, mit Unverträglichkeiten zu reisen. Damit möchte sie anderen die Angst nehmen, es selber auch zu tun. So schwierig ist es nämlich gar nicht.


 

Caro von Glutenfreies Leben

Mein Auslandssemester habe ich in Halmstad, in Schweden absolviert. Ich kann wirklich sagen, dass ich von den glutenfreien Möglichkeiten dort durchweg begeistert war. Ich kann mir daher auch sehr gut vorstellen, jederzeit dorthin als Urlaub zu verreisen. In jedem Supermarkt, den ich besucht habe, gab es eine riesen Auswahl an glutenfreien Produkten. Ein besonderes Merkmal hier: Es befindet sich eine Vielzahl der Produkte im Tiefkühlfach. Die Mehrheit der Artikel waren von den Marken „Fria“ und „Semper“ und haben mir wirklich sehr gut geschmeckt.

Es war erfrischend mal andere Dinge zu probieren, entgegen seiner Standardprodukte von zu Hause. Aber nicht nur im Supermarkt, sondern auch in den meisten Restaurants kannte man sich bestens mit einer glutenfreien Zubereitung der Speisen aus. In Deutschland habe ich häufig die Erfahrung gemacht, dass man schräg angeschaut wird – das war hier nicht der Fall. Ich habe mich immer sehr gut aufgehoben und verstanden gefühlt. Generell empfinde ich die skandinavischen Länder als deutlich fortschrittlicher und toleranter gegenüber Lebensmittelunverträglichkeiten.

Weiter steht dieses Jahr vermutlich noch ein All inklusive Urlaub an. Das Susi-Sorglos-Paket. Ich persönlich finde alle Arten von Urlaub toll, also auch in einem Ferienhaus, wo man sich selbst versorgt. Dennoch tut es zwischendurch einfach mal gut, wenn man sich keine Sorgen um das Essen machen muss. Es gibt mittlerweile viele Hotelketten, die eine super Kennzeichnung am Buffet haben und mit einigen Tricks und Kniffen kann man dann auch der Kontamination – in den meisten Fällen – aus dem Wege gehen. Am besten klärt man die glutenfreien Möglichkeiten im Voraus mit dem Hotel ab, damit mit man auf der sicheren Seite ist. Zu Hause esse ich sehr häufig Brot – am Buffet genieße ich jedoch die große Auswahl an anderen Dingen und verzichte meistens darauf. Bei der Vielzahl, an zum Beispiel frischem Obst, schaut man dann auch einfach ganz schnell an den gut riechenden Waffeln aus Weizenmehl vorbei!

Da noch keine konkreten Pläne für den Urlaub dieses Jahr gemacht sind, bin ich gespannt, wo es mich hintreibt und was ich dort für Erfahrungen bezüglich glutenfreier Ernährung machen werde.


Caro ist 23 Jahre alt und kommt aus Bremen. Sie hat Zöliakie und bloggt über ihren glutenfreien Alltag auf Instagram als: glutenfreies_leben. Seit Mitte des letzten Jahres hat sie es nun auch gewagt, einen Blog zu starten: www.glutenfreiesleben.com. Dieser kam während ihres Auslandssemesters leider etwas zu kurz und wird daher jetzt wieder mit mehr Leben gefüllt.


 

Fabienne von Freiknuspern

Ich habe, Schande über mich, für dieses Jahr noch keine konkreten Reisepläne. Denn im Hause freiknuspern steht in diesem Jahr ein Umzug an! Wir wissen ja alle, dass so ein Umzug viel Zeit und Nerv kostet. Daher liegt der Fokus im Moment weniger auf der Urlaubsplanung und mehr auf der Umzugsplanung!

Nichtsdestotrotz plane ich kleine Reisen und Auszeiten. Nur wird es eben keinen „großen Jahresurlaub“ geben. Die Auszeit planen der Lieblingsmensch und ich dieses Jahr in Schweden zu verbringen. Gebucht ist zwar noch nichts, aber konkrete Vorstellungen habe ich natürlich. Ein ruhiges Fleckchen mitten in Schwedens Natur soll es sein. Fernab von Trubel und Hektik – ergo auch fernab von den gut sortierten großen schwedischen Supermärkten, die mit einem großen Angebot an glutenfreien und allergiefreundlichen Produkten aufwarten!

Gerade Stockholm ist ein Paradies für glutenfreie Ernährung. Die Auswahl ist groß, das Angebot wirklich toll. Wer also nicht, wie ich in diesem Jahr, fernab von Hektik und Trubel urlauben möchte, der ist in und um Stockholm herum bestens aufgehoben! Und ich für meinen Teil erledige dann einfach vor unserer Fahrt „ins Grüne“ den Großeinkauf im Supermarkt, nehme mir alle Essentials mit ins Auto und bin dann hoffentlich bestens versorgt. Ich habe im letzten Round Up Post von der lieben Anna ja schon erwähnt, dass wir gerne Unterkünfte mit Selbstversorgung buchen. Denn so fühle ich mich am sichersten!


Fabienne ist 25 Jahre alt und bloggt auf Freiknuspern. Dort dreht sich alles um leckere Rezepte und hilfreiche Tipps bei Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien. Sie möchte mit ihren Rezepten zeigen, dass man auch mit Unverträglichkeiten lecker schlemmen kann und nicht zwangsläufig auf liebgewonnene Rezepte verzichten muss!


 

Nora von BeGluno

Die liebe Anna trifft bei ihrer Frage an uns ins Schwarze: Was sind eure Reisepläne für dieses Jahr?

Ende des Jahres steht für uns etwas ganz Großes an. So viel darf ich schonmal verraten: Es geht nach Thailand. Das Ziel wurde mehr oder weniger mit dem Dartpfeil entschieden. Eins war aber klar: Sonne + Strand + Wärme. Wir möchten die Menschen und die Esskultur des Landes entdecken. Auch, wenn es mit dem Essen vielleicht nicht ganz so einfach wird. Wie Anna in ihrem tollen Pad Thai Rezept bereits berichtet, ist es das bekannteste Gericht aus Thailand. Darauf freue ich mich sehr, weil ich selbst noch an einem eigenen Rezept in meinem Wok bastle. Trotzdem müssen wir sehr aufpassen, welche Soßen in den Woks genutzt werden.

Kontaminationsgefahr ist groß geschrieben! 

Es wird eine Abenteuerreise. Wenn alles nichts hilft, gibt es eben Obstsalat! Oder Anna? Damit hast du doch auch sehr gute Erfahrung! Einen Plan werden wir uns nicht zurechtlegen. Wenn man flexibel und offen ist, findet man immer einen Weg sich etwas Leckeres zu zaubern. Glutenfreies Brot backen wird dann eher schwierig, aber vielleicht kreieren wir vorher noch ein Reis-Pfannenbrot. Mit Reismehl lässt sich einiges Tolles backen.

Es ist doch so:

Wer wirklich offen ist und weiß was er braucht, dem gibt das unbekannte Land auch die Möglichkeiten. 

Danke Anna, dadurch wurde ich an unsere spannende Reise erinnert. Ich freue mich sehr darauf.  Ich wünsche dir ein tolles Reise-Jahr! Deine Nora


Nora lebt und liebt glutenfrei, weil ihr Freund Ralf eine Glutenunverträglichkeit hat. Das war der Start für ihren Blog BeGluno in dem sie gemeinsam anderen Betroffenen dabei helfen den glutenfreien Alltag zu meistern. Besonders liegt ihnen das glutenfreie Brot backen am Herzen.

Ihr Motto lautet: Brot backen ist eine Kunst die jeder lernen kann!


 

Yvonne von glutenfrei frollein

Da Skifahren eine meiner größten Leidenschaften ist, ist ein Winterurlaub auch 2018 natürlich gesetzt. Im März fahre ich mit der Familie nach Galtür in Österreich. Wir sind in einer Ferienwohnung untergebracht. Einige glutenfreie Lebensmittel werde ich mitnehmen und vom Tourismusbüro vor Ort habe ich auch eine Liste mit Restaurants bekommen, die glutenfreie Gerichte anbieten. Somit sollte die glutenfreie Verpflegung kein Problem sein.

Im Sommer wird es nach Italien gehen. Wohin genau ist noch nicht entschieden, entweder in die Toskana oder noch einmal nach Sardinien (wie 2016). Für Sardinien spricht, dass das glutenfreie Eishörnchen und die glutenfreie Pizza am Strand einfach ein Traum waren. Aber natürlich hat mich auch die Natur begeistert: Eine perfekte Kombination von Bergen und Meer. Letztes Mal waren wir im Norden, Osten und in der Hauptstadt Cagliari. Dieses Mal würden wir gerne den Südwesten und Nordwesten der Insel erkunden.

Auch meine Lieblings-Nordseeinsel Amrum steht dieses Jahr wieder auf meiner Reiseliste.

Sardinien und Amrum sind Ziele, von denen ich weiß, dass es mit der glutenfreien Verpflegung klappt. Aber der Hauptgrund dort wieder einmal hinzufahren, ist, dass es dort einfach so schön ist. Natürlich wird es hier und da sicher auch noch den ein oder anderen kleinen Städte-Trip geben, zum Beispiel nach Berlin.

Auch 2018 werde ich meine Reiselust nicht durch meine „Ess-Einschränkung“ bremsen lassen. Ich freue mich schon auf viele neue (glutenfreie) Reiseerlebnisse.


Yvonne ist 32 und lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in Hamburg. Sie ernährt sich seit ihrer Zöliakie-Diagnose 2014 glutenfrei. Auf ihrem Blog www.glutenfrei-frollein.de teile sie ihre Rezepte, Reiseerfahrungen und Tipps rund ums glutenfreie Leben.


 

Wie sieht es mit eurer Reiseplanung aus? Habt ihr schon euren glutenfreien Urlaub für dieses Jahr geplant oder sogar gebucht? Verratet mir gerne eure Pläne in den Kommentaren!

 

Vielen lieben Dank auch an meine Bloggerkolleginnen, die mir einen Einblick in ihre Reisepläne für dieses Jahr gegeben haben! Ich glaube, ich sollte mir auch noch einmal Gedanken über einen Kurztrip nach Schweden machen! Und nach Yvonnes begeistertem Bericht von Sardinien ist die wunderschöne Insel auf meiner Reise-Wunschliste noch ein Stückchen höher gerutscht. Ich bin mir sicher, das wird ein spannendes Reisejahr mit vielen tollen neuen Erfahrungen, einzigartigen Begegnungen und unvergesslichen Momenten!

 

Eure Anna ♥

 

 


ABOUT THE AUTHOR

Anna

    COMMENTS (2)

  1. Fruktolaktogluteaner

    ()

    Barcelona! Trotz oder gerade wegen meiner mehrfachen und starken Intoleranzen fahre ich für 2 Wochen alleine in den Urlaub!

    Dank airbnb ist eine Selbstversorgung gewährleistet. Muss nurnoch der Dinkel-Markt gut errecihbar sein. Aber eine gute Vorbereitung gilft mit sicherlich. Hauptsache eine Küche, der Rest gibt sich mit Kreativität.

    Lieben Gruß
    Fruktolaktogluteaner (gerne auf Instagram besuchen)

    Antworten

    • Anna

      ()

      Hallo,

      oh, ich finde es toll, dass du auch trotz deiner Intoleranzen verreist! Es ist bei mir viel zu lange her, dass ich in Barcelona war! Ja, ich bin auch immer glücklich und beruhigt, wenn ich eine eigene Küche zur Verfügung habe – der Rest ergibt sich dann schon!
      Hab einen tollen Urlaub!

      Viele liebe Grüße aus Nepal
      Anna

      Antworten

Magst du mir einen Kommentar dalassen? Ich würde mich freuen!