Frühstück

Glutenfrei durch… Pokhara, Nepal

Mein glutenfreier Frühstückstipp

Nach genau einem Jahr bin ich wieder hier: Am Phewa See. Pokhara, ich muss zugeben, dass ich dich schon ein wenig vermisst habe! Hier fühlt es sich immer ein bisschen so an, als wenn man Urlaub von seinem Urlaub nimmt. Eine kleine Auszeit von Kathmandus Smog und der dicken Staubschicht, die einem schon das ein oder andere Mal die Luft zum Atmen rauben. Hier am See geht es so entspannt zu.

„Nur“ 200 km von Kathmandu entfernt, kann die Fahrt mit dem Tourist-Bus nach Pokhara schon mal ein ganzer Tagesausflug werden. Mit acht Stunden waren wir bei diesem Besuch ganz schön flott unterwegs. Als ich damals vor meiner ersten Reise nach Nepal „Highway“ auf der Landkarte gesehen habe, war ich auch noch der festen Ansicht, dass man bestimmt in drei bis vier Stündchen da sei – und ich dachte, ich hätte schon großzügig kalkuliert!

Der perfekte Ausgangspunkt für einen gluten- und laktosefreien Urlaub im Unterengadin

Wir haben noch mitten in der Nacht. Obwohl ich todmüde bin, blinzle ich immer mal wieder durch meine verschlafenen Augenlider, um zu sehen, ob die Sonne schon aufgeht. Aber außer weißen Wolken sehe ich nicht viel draußen. So kuschle ich mich noch einmal ein – eigentlich möchte ich auch gar nicht aufstehen, so bequem ist das Bett.

Gestern Abend bin ich erst spät angekommen und habe gar nicht richtig sehen können, in welch einer spektakulären Kulisse das Hotel Bellaval liegt. Hinter den satten grünen Wiesen und Wäldern blitzen die schneebedeckten Gipfel der Schweizer Alpen hervor. Direkt hinter dem Hotel ist die Seilbahnstation, so dass man bequem in wenigen Minuten in Motta Naluns ist. Fußläufig ist auch der Bahnhof zu erreichen – besser könnte die Lage wohl kaum sein.

Meine liebsten glutenfreien Ecken in der Heimat

Bisher habe ich immer nur über meine Erlebnisse berichtet, die ich mit dem glutenfreien Essen in der weiten Welt gesammelt habe. Aber auch in der Heimat gibt es so viele leckere und glutenfreie Ecken. So muss man manchmal gar nicht so weit reisen, um neue glutenfreie Restaurants und Cafés zu entdecken.

Heute stelle ich euch meine liebsten glutenfreien Plätze in Recklinghausen vor. Mitten im Ruhrgebiet gelegen ist das Städtchen gar nicht so langweilig, wie man meinen mag. Besonders die kleine Altstadt hat mein Herz erobert. Kleine Boutiquen mit süß dekorierten Schaufenstern in Fachwerkhäusern wechseln sich mit gemütlichen Cafés und Restaurants ab. Auch im Rest der Stadt lohnt es sich mal, seinen Blick von den Schaufenstern zu lösen und die teilweile wunderschön restaurierten Giebel zu bewundern. Nein, das Ruhrgebiet ist gar nicht so hässlich, wie man vielleicht denken mag.