Madrid

36 Stunden in Madrid

Meine Lieblingsplätze für einen Kurzbesuch

 

Um ehrlich zu sein, sind 36 Stunden in Spaniens Hauptstadt viel zu kurz – auf der anderen Seite lohnt sich aber jede Minute, die man hier verbringt. Eins steht auch nach so kurzer Zeit hier fest: Ich muss auf jeden Fall noch einmal zurück. Alleine um einige der wundervollen Museen zu besuchen, wozu ich bei diesem Städtetrip gar nicht gekommen bin.

Glutenfrei durch… Madrid

Meine Tipps für die spanische Hauptstadt

Ende Januar hat es mich für einen Kurztrip nach Madrid gezogen. Und wenn ich Kurztrip sage, meine ich das auch: 1,5 Tage sind auf jeden Fall viel zu wenig für die wundervolle spanische Hauptstadt. Viel zu lange war ich nicht mehr in Spanien – das ist mir bei diesem Besuch wieder bewusst geworden.

Breite Prachtstraßen mit tollen Gebäuden, der Retiro Park im Sonnenschein mit seinem kleinen gläsernen Schloss in der Mitte, der atemberaubende Ausblick von der Dachterrasse des Círculo De Bellas Artes mit einem Gläschen Weißwein in der Hand, ein Besuch in der Markthalle von San Miguel, Churros mit dickflüssiger Schokosoße zum Frühstück – all das ist Madrid für mich in der kurzen Zeit geworden.

Reisepläne 2018: Wohin zieht es euch?

„Glutenfreie“ Bloggerinnen verraten ihre Reisepläne

Bei mir standen die ersten Reisepläne für dieses Jahr relativ schnell fest. Während ich die ersten Wochen des Jahres noch in München war, habe ich zu Hause direkt die ersten Flüge für dieses Jahr gebucht. Wie immer hat eher mein Herz als mein Bauch entschieden, wo es hingehen soll.

Relativ spontan war ich in der vergangenen Woche schon für knappe zwei Tage in Madrid! Hach, was soll ich sagen? Ich war schlagartig verliebt. Die breiten Straßen mit wunderschönen Prachtbauten, der Retiro Park im strahlenden Sonnenschein, glutenfreie Churros mit dicker Schokosoße und ein atemberaubender Blick von der Dachterrasse vom Círculo de Bellas Artes werden mir noch lange ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn ich in der kommenden Zeit daran zurückdenke.