Reisen

Zero Waste auf Reisen

Tipps für deinen Alltag & nächsten (glutenfreien) Urlaub

Vor ein paar Jahren habe ich einmal eine Doku über Bea Johnson in Kanada gesehen, die den kompletten Müll, den sie in einem Jahr produziert hat, locker in ein Einmachglas stopfen konnte. In der letzten Zeit ist das Thema immer aktueller geworden und auch ich mache mir nicht selten beim Einkaufen und im Alltag Gedanken darum, wie ich zumindest ein bisschen Plastikmüll vermeiden kann.

In der vergangenen Woche wurde ich von Helga von travelstory.ch für den „Liebster Award“ nominiert. Ich muss zugeben, dass ich mich sehr darüber gefreut habe, auch wenn dieser Award in der letzten Zeit wie eine lästige Kettenmail von Blogger zu Blogger wandert. Ich habe mich einfach so sehr über diese liebe „Nominationsmail“ in meinem Postfach gefreut, so dass ich die Einladung gar nicht ausschlagen konnte.

Wie läuft das Ganze ab? Wofür soll es gut sein?

Wenn man die Nominierung angenommen hat, bekommt man elf Fragen gestellt, die man beantwortet. Sie können vom morgendlichen Ritual bis zu seinem schrecklichsten (Reise)- Erlebnis gehen – da sind dem Fragenden (fast) keine Grenzen gesetzt.