Eclairs mit Nuss-Nougat-Sahne

Erinnerungen an Strasbourg, Frankreich

 

Seitdem ich in der vorletzten Woche in Strasbourg war und endlich mal wieder Eclairs essen konnte, hatte ich jeden Tag Lust auf die kleinen luftigen Gebäckteilchen mit Haselnuss-Sahnefüllung! Hach, einfach dasitzen und das pure Glück einfach in sich hineinschaufeln! Gabel für Gabel! Ein Träumchen zu jedem Nachmittagskaffee – oder auch einfach so zwischendurch! Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr andauern daran denken müsst und der Appetit darauf immer größer wird? Genauso ging es mir in den ganzen letzten Tagen, bis ich mich dann selbst in die Küche gestellt und das erste Mal in meinem Leben Brandteig gemacht habe! So oft hatte ich es mir schon vorgenommen, aber immer wieder aufgeschoben. Nun war es an der Zeit!

Wie sieht nun der perfekte Brandteig aus? Mit Milch, oder nur mit Wasser? Da scheiden sich offenbar die Geister. Ich habe mich für eine Wasser-Milch-Mischung entschieden – doppelt hält ja meist auch besser😊!

Zunächst wird die Brandteigmasse auf dem Herd zubereitet – die genaue Beschreibung findet ihr weiter unten. Gebt nur Acht, dass euch die Milch-Wasser-Mischung nicht überkocht – man munkelt, dass das bei mir öfter passiert, weil ich nebenbei immer noch viel zu viele andere Dinge gleichzeitig mache!  Mit einem Schwung wird dann das Mehl in die Flüssigkeit geschüttet und sofort kräftig mit einem Holzlöffel verrührt – an dem Tag spart ihr euch auf jeden Fall das Fitnessstudio (zumindest für den entsprechenden Arm😊)!  

Wenn der Teig nach der Beschreibung komplett fertig ist und die Teigstränge in den Ofen kommen heißt es: Geduldig sein! Zwischendurch ist die Ofentür einfach tabu – sonst fallen euch die Eclairs direkt zusammen, wenn sie noch nicht lange genug gebacken wurden. Also, wartet so lange, bis sie schön gold-braun gefärbt sind und öffnet dann erst den Ofen. Ich habe mich selbst wie früher als Kind gefühlt, wenn ich sehnsüchtig vor Weihnachten auf die Plätzchen vor dem Backofen gewartet habe und am liebsten sofort die Türe geöffnet hätte. Aber seid nicht traurig, wenn eure Eclairs auch nach der Backzeit etwas zusammenfallen – ihr schneidet sie ja auf und füllt sie mit einer Creme. Ein bisschen Volumen dürfen sie da ruhig verlieren. Psst: Das haben meine auch getan! 😊

Zutaten

 

Für den Teig

100 ml Wasser

100 ml Milch

50 g Butter

1 Prise Salz

70 g glutenfreies Universalmehl

15 g Vollkornreismehl

15 g Stärkemehl (Maisstärke)

3-4 Eier

½ TL Zucker

1 gehäufte Messerspitze Backpulver

etwas Wasser zum Bepinseln

Puderzucker zum Bestäuben

 

Für die Creme

300 ml Schlagsahne

1 Tütchen Sahnesteif

70 g Nuss Nougat (oder je nach Geschmack auch mehr)

 

Zubereitung

  1. Zunächst wird das Mehl zusammen mit der Speisestärke gemischt und gesiebt – und in Greifweite parat gestellt. Hierzu wird schon der Zucker und die Prise Salz gegeben.
  2. Nun werden in einem Kochtopf die Milch, das Wasser und die Butter auf höchster Stufe erhitzt und zum Kochen gebracht! Achtung – die Milch kocht gerne über!
  3. Nun wird mit einem Schwung die Mehl-Mischung hinzugegeben und direkt mit einem Holzlöffel mit der Milch verrührt. Hier müsst ihr schnell sein! Wenn ihr alles miteinander gut vermengt habt, wird der Herd ausgestellt und auf der heißen Platte der Teig „gebrannt“. Ihr rührt den Teig nun einfach noch mindestens 5 Minuten auf der noch heißen Herdplatte (natürlich im Topf😊), bis der Teig sich am Boden immer leicht weißlich absetzt und zu einer gummi-flummiartigen Masse wird.
  4. Der Teig wird nun in einer Metallschüssel abkühlen gelassen.
  5. In der Zwischenzeit wird der Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt.
  6. Nun wird der Brandteig nach und nach mit den Eiern vermengt. Bei der KitchenAid habe ich den K-Haken dafür verwendet – mit dem Handrührgerät sollten es auch die Knethaken tun. Nach und nach werden jetzt unter ständigem Rühren die Eier hinzugegeben. Bei dem vierten Ei müsst ihr vorsichtig sein und selbst entscheiden, wie viel ihr hiervon noch braucht. Am besten verquirlt ihr das letzte Ei vorher und gebt es nach und nach noch zu dem Teig, bis ihr ihn für perfekt haltet.
  7. Der gleichmäßig gerührte Teig wird nun in einen Spritzbeutel gefüllt und mit einer großen Sterntülle (Durchmesser ca. wie der kleine Finger) mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gespritzt. Die Teigstränge sind ca. 8 – 10 cm lang.
  8. Bevor die Eclairs in den Ofen kommen, werden sie noch ganz dünn mit etwas Wasser bepinselt.
  9. Nun kommt das Blech in den Ofen. Je nach Stärke eures Backofens werden die Eclairs für 20-25 Minuten gebacken, bis sie gold-braun sind. Achtung: Die Backofentüre ist in der Zeit tabu! Wenn ihr den Ofen zu früh öffnet, fällt euch der Teig zusammen. Keine Angst, auch wenn die Eclairs etwas Zeit brauchen, um aufzugehen – das tun sie schon. Manchmal braucht es einfach etwas länger!
  10. In der Zwischenzeit könnt ihr die Nuss Nougat-Sahne vorbereiten.
  11. Hierfür wird zunächst das Nuss Nougat über dem Wasserbad flüssig gemacht. Während die Masse abkühlt, wird die Sahne mit dem Sahnesteif aufgeschlagen. Erst wenn das Nuss Nougat wieder recht kühl (aber natürlich noch flüssig) ist, wird es mit dem Schneebesen vorsichtig unter die Sahne gehoben. Et voilà: Eure Nougat-Sahne!
  12. In den letzten Minuten Backzeit werden die Eclairs recht flott braun – bleibt am besten dabei und beobachtet das Ganze, damit ihr sie schnell rausholen könnt. Noch warm, bzw. heiß wird der Deckel abgeschnitten und die Eclairs werden auf einem Kuchengitter auskühlen gelassen.
  13. Danach könnt ihr die Sahnefüllung mit dem Spritzbeutel auf eure Eclairs spritzen und den vorher abgeschnittenen Deckel auflegen.
  14. Mit Puderzucker bestreut sind eure kleinen Kunstwerke fertig!

 

Wer mag sich mit mir zusammen nach Strasbourg träumen? Durch die süßen Kopfsteinpflaster-Gässchen schlendern und  die Seele baumlen lassen? Hach, das passt das ein oder andere kleine Eclair doch perfekt zu. Erzählt mir gerne von euren Backergebnissen oder wundervollen Frankreich-Momenten in den Kommentaren!

Eure Anna ♥

 


ABOUT THE AUTHOR

Anna

Ich freue mich über deinen Kommentar!