Liebesgrüße zum Valentinstag

[glutenfrei, laktosefrei]

Huch, so schnell geht das. Schon wieder ein Jahr rum und der Valentinstag steht vor der Tür! Hört ihr ihn schon klopfen? Obwohl man den 14. Februar ja meist im Kopf hat (wenn ich dabei von mir ausgehen darf 😊), kommen solche „Feier“-Tage ja dennoch unglaublich spontan. Ähnlich wie Weihnachten oder Geburtstage. Während man gerade noch denkt „Ach, bis dahin habe ich ja noch ewig Zeit“, guckt der entsprechende Tag plötzlich frech um die Ecke. Und ich bin mir sicher, dass der ein oder andere von euch noch auf der Suche nach einer kleinen Aufmerksamkeit für seinen Lieblingsmenschen ist. Oder es fällt euch siedend heiß ein, dass ihr den romantischen Kitsch-Tag auch in diesem Jahr fast vergessen hättet. Aber auch nur fast – die Erinnerung kommt ja hiermit! 😊

gefüllte Himbeercookies - super für Valentinstag

Während das mit dem Last-Minute Geschenke-Shoppen in der Innenstadt in diesem Jahr durch den Lockdown etwas schwieriger ist, bleiben wohl nur noch das Durchstöbern von Online-Shops oder eben eine liebevoll selbstgemachte Aufmerksamkeit als Alternative. Wie wäre es denn mit einem zuckersüßen (im wahrsten Sinne des Wortes!) persönlichen Geschenk? Und ganz ehrlich – über etwas Selbstgebackenes freut sich doch jeder, oder? Ich hätte dafür diese hübschen gefüllten Cookies in Liebesbriefform im Angebot. Auch wenn die kleinen Himbeerträumchen nach viel Arbeit aussehen, trügt der Schein! Keksteig zusammenmischen, durchkühlen lassen, ausrollen, ausschneiden, zusammenbauen, backen – fertig!

Blumen dürfen an Valentinstag natürlich auch nicht fehlen!

P.S.: Keine Sorge – solltet ihr euren Valentin oder eure Valentina noch nicht gefunden haben oder den Feiertag der Liebenden einfach nur blöd finden, schmecken die kleinen Briefchen auch ohne einen besonderen Anlass. Ich werde mich auch am Sonntag hinsetzen und die gefüllten Cookies mit Himbeergeschmack genüsslich allein verputzen! Selbstliebe und so! 😊

Kekse in Form eines Liebesbriefs - glutenfrei natürlich!

Zutaten

Die Mengenangaben reichen für 6 Briefe à 11,5 cm x 7 cm.

Für den Teig

  • 50 g Frischkäse (evtl. laktosefrei)
  • 100 g Butter (evtl. laktosefrei) – weich
  • 100 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 200 g glutenfreies Mehl (ich habe eine Mischung für Kuchen & Kekse genommen)
  • 1 Pr. Salz
  • ½ gestr. TL Xanthan
  • etw. Vanillearoma

Für die Füllung

  • einige TL Himbeermarmelade
  • etw. Frischkäse – evtl. laktosefrei
  • 1 Eigelb
  • etw. Mehl zum Bearbeiten des Teiges
  • Backblech und ein Bogen Backpapier
  • Himbeeren zur Dekoration

Zubereitung

  1. Butter, Frischkäse und Zucker so lange mit Hilfe der Küchenmaschine aufschlagen, bis eine schaumig-cremige weißliche Masse entsteht.
  2. Die anderen Zutaten unterheben und zu einem gleichmäßigen Teig kneten.
  3. Zu einer Kugel formen (am besten mit Hilfe eines Teigschabers) und luftdicht verschlossen (z.B. in einer Brotdose) für ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Backofen auf 180 ° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Schablone der Briefumschläge vorbereiten – hierfür ein Stück dicke Pappe mit der Größe 11,5 cm x 7 cm ausschneiden.
  6. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die fest gewordene Teigkugel mit den Händen durchkneten, bis der Teig eine softe Konsistenz bekommt.
  7. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen – mit Hilfe der vorbereiteten Schablone (oder frei Schnauze) Briefumschläge ausschneiden. Bei mir hat die angegebene Menge 6 Briefumschläge im oben genannten Maß ergeben – also 12 Teigstücke + ein wenig Teig zum Naschen! 😊
  8. Jeweils in 6 der ausgeschnittenen Teigstücke ein Herz mit Hilfe einer Ausstechform oder frei Hand herausschneiden. Die anderen sechs Stücke bleiben ganz und werden die Rückseite des Briefumschlags.
  9. Die Rückseiten mit etwas Frischkäse bestreichen, einen Klecks Marmelade darauf geben und ebenso verteilen. Achtung: Dabei solltet ihr einen kleinen Rand lassen. Jeweils eine Oberseite mit der ausgestochenen Herzform darauflegen und die Ränder mit Hilfe einer kleinen Kuchengabel zusammendrücken. Von den Ecken aus einen feinen Schnitt mit einem scharfen Küchenmesser schneiden – so kann die heiße Luft beim Backen entweichen und die Cookies bekommen noch ein wenig mehr den Look eines Briefumschlags. Mit Eigelb bestreichen.
  10. Die zusammengesetzten Briefumschläge auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und bei 180 ° C bei Ober-/Unterhitze ca. 15-18 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Die Backzeit kann je nach Backofen etwas variieren.
  11. Die Briefe etwas auf dem Backblech auskühlen lassen und erst dann vorsichtig auf ein Kuchengitter heben – Achtung: Wenn sie noch nicht komplett ausgekühlt sind, brechen sie leicht.  
gefüllte Himbeerkekse - fertig für den Backofen

Wie haltet ihr das mit Valentinstag? Habt ihr schon eine Kleinigkeit für euren Lieblingsmenschen zu Valentinstag oder habt ihr die gefüllten Cookies getestet? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon! Solltet ihr noch auf der Suche nach einer tollen Idee fürs Valentinstagsfrühstück sein, sind die kleinen Pancake Cereals vielleicht etwas für euch?

Eure Anna ♥

2 Comments

    • Anna Reply

      Liebe Luisa,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Es freut mich sehr, dass dir das Rezept so gut gefällt! Jaa, Himbeeren sind auch großartig – die liebe ich auch!

      Viele liebe Grüße
      Anna

Write A Comment