Meine Lieblingsplätze zwischen Haltern und Olfen

Willkommen im südlichen Münsterland

Ihr glaubt gar nicht, wie sehr es mir in den Fingern juckt, endlich wieder Reise-Beiträge schreiben zu können. Auch wenn ich befürchte und eigentlich recht sicher bin, dass ich mich da noch etwas gedulden muss, gibt es heute nach einer gefühlten Ewigkeit wieder einmal ein bisschen Outdoor-Feeling und Tipps für meine Lieblingsorte am Wasser im südlichen Münsterland – direkt vor den Toren des Ruhrgebiets.  

Meine letzte Fernreise ist in diesen Tagen genau ein Jahr her und ich könnte noch so viel darüber schreiben, aber irgendwie fühlt sich das immer noch nicht richtig an. Also habe ich mir vorgenommen, das Beste aus der Situation zu machen und im Rahmen der aktuell geltenden Regeln meine eigene Umgebung zu entdecken. Wie heißt es so schön? Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Nein, ganz im Ernst, in den vergangenen Monaten habe ich mich selbst auch ganz anders kennengelernt. Natürlich habe ich unheimliches Fernweh, jedoch habe ich festgestellt, dass es in der Heimat auch unheimlich schön ist und man so viele Plätze entdecken kann, für die man vorher nie ein Auge hatte.

Das südliche Münsterland um Haltern am See bietet nicht nur Seen, sondern lockt mit einem Rundum-Paket für jeden Geschmack. Wälder, Felder, Wiesen, Heidelandschaften – alles, was das Naturherz begehrt.

Hullerner Stausee

Der Hullerner Stausee begleitet mich schon seit meiner Jugend. Während ich früher eher gelangweilt an den Wochenenden neben meinen Eltern um den See geschlurft bin, gehört er heute mit zu meinen Lieblingsplätzen hier am Rande des Ruhrgebiets.

Von Feld, Wald, Wiese und natürlich einer rieeesigen Wasserfläche gibt es hier vor allen Dingen auch eine große Portion Ruhe! Als Teilstrecke des Hohe Mark Steigs kann man hier ca. 8 km um den See herumlaufen. Zwischendurch befinden sich immer wieder Sitzmöglichkeiten und Picknickplätze, von denen man einen wunderbaren Blick auf die Wasserfläche hat. Und manchmal wartet auch ein uriger Baum, unter dem man es sich gemütlich machen kann! Es lohnt sich also, etwas Verpflegung und im Winter einen wärmenden Tee einzupacken. Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich dick eingemummelt dasitze und regungslos aufs Wasser starre – so schön ist es hier! Die teilweise spiegelglatte Wasserfläche dient manchen Enten und anderen schnatternden Wasservögeln als Landebahn. Ein kleines Vogelparadies!

Die Wasserfläche und Wanderwege sind an den meisten Stellen durch einen Zaun getrennt – das Betreten des Sees ist nicht gestattet, da er als Trinkwasserreservoir dient. Dennoch reicht es hier allemal, die Naturschönheit vom Ufer aus zu bestaunen! Aber keine Sorge: Auch Bademöglichkeiten gibt es hier im Umkreis einige, die ihre Besucher in den Sommermonaten erwarten!

Euch werden bestimmt die kleinen Gotteshäuschen am Wegesrand auffallen. Die Kapellen sind Erinnerungen an die Höfe, die in früheren Zeiten hier auf dem Gebiet standen.

Wanderweg: Hohe Mark Steig
Uriger Baum am Hullerner Stausee
Am Wegesrand laden so manch urige Bäume zu einer kleinen Pause ein!

Parken:

  1. Parkplatz Siedlung Overrath (am Lokal Heimingshof) – An der Stever 7 – 45721 Haltern am See
  2. Wanderparkplatz an der Borkenbergestraße (ungefähr Höhe Hausnummer 22) – 45721 Haltern am See

Halterner Stausee

Der Halterner Stausee ist neben den Silberseen wahrscheinlich der bekannteste und beliebteste See hier in der Umgebung. Egal, ob als Ausflugsziel am Wochenende oder als willkommene Jogging- und Radstrecke. Auch hier trennt Besucher und See ein Zaun, da auch der Halterner Stausee genauso wie der Hullerner Stausee als Frischwasserreservoir des westlichen Münsterlandes sowie des nördlichen Ruhrgebietes dient. Jedoch ist der Zugang zum Wasser beispielsweise am breiten Badestrand am Südstrand während der Saison möglich, da das Wasser nicht direkt als Trinkwasser entnommen, sondern als versickertes und gefiltertes Grundwasser genutzt wird. Wer die Zeit lieber auf dem Wasser genießt, kann z.B. bei der Bootsvermietung Wigbert Meilenbrock am Ostufer des Sees während der Saison Tretboote und Kajaks mieten.

Während die Sicht auf den See an der Nordseite oft etwas zugewuchert und der Blick aufs Wasser etwas versperrt ist, finde ich persönlich das Ostufer auf Höhe des Lokals Lake Side Inn hübscher und irgendwie idyllischer. Aber wie so oft ist das ja eine reine Ansichts- und Geschmackssache. Hier kann man vom Parkplatz aus nach einem kleinen Spaziergang fast direkt am Wasser entlang schlendern und die Aussicht über die riesige Wasserfläche bis hin zur kleinen Innenstadt mit Kirchturm in Haltern schweifen lassen. Auch eine Wanderung um den kompletten See herum ist möglich – vielleicht findet ihr dabei ja euren ganz persönlichen Lieblingsplatz. Die Länge der Strecke beträgt ca. 9 km – je nach Wetterlage sind die Wege teilweise etwas matschig, sonst aber grundsätzlich gut befestigt.

onnenuntergang am Halterner Stausee
Besonders am Abend ist die Stimmung hier wunderschön!

Parken: Es gibt verschiedene Parkmöglichkeiten und Parkplätze rund um den See. Ich empfehle euch den Parkplatz am Stockwieser Damm, 45721 Haltern am See schräg gegenüber des Lokals „Lake Side Inn“. Hier seid ihr ganz in der Nähe meines liebsten See-Abschnitts.


Stever (Zwischenstever)

Ein Teil der insgesamt ca. 58 km langen Stever bildet die Verbindung zwischen Hullerner- und Haltener Stausee und bietet sich auch als eigenes Ziel für einen ca. 4 km langen Spaziergang an. Der Nebenfluss der Lippe ist in meinen Augen an diesem Abschnitt besonders sehenswert – entlang der beiden Uferseiten erstreckt sich ein dichter Wald, der sich so wunderschön in der Wasseroberfläche spiegelt. Am schönsten finde ich es hier zwischen Frühjahr und Herbst, wenn das Laub entweder knatschgrün ist, oder sich langsam herbstlich färbt. Der Spaziergang hier kann natürlich auch wunderbar mit dem Besuch des Halterner- oder Hullerner Stausees verbunden werden!

Stever in Haltern am See
gefrorene Eichenblätter

Parken: Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, sein Fahrzeug abzustellen. Ich empfehle euch diese:

  1. Parkplatz Siedlung Overrath (am Lokal Heimingshof) – An der Stever 7 – 45721 Haltern am See
  2. Parkplatz an der Gaststätte „Lake Side Inn“ – Stockwieser Damm 291 – 45721 Haltern am See

Silberseen

Die vier Silberseen in Haltern am See (was für ein Wortspiel:-)!) sind 1924 durch die Quarzsandgewinnung entstanden. Zwei der Seen an der Stadtgrenze zu Dülmen dienen heute nicht nur ihrem ursprünglichen Zweck, sondern vor allen Dingen auch der Naherholung und als Heimat für Wasservögel.

Silbersee II

Während der Silbersee II hier in der Umgebung in den Sommermonaten besonders als Badesee mit einem unglaublich breiten und ca. 900 m langen Sandstrand bekannt ist, lockt er auch in den kühleren Wintermonaten seine Besucher an.

Ich muss zugeben, dass es mir hier zum Baden in der Hochsaison viel zu wuselig wäre, ich aber die Atmosphäre in der kalten Jahreszeit ganz toll finde. Aber da hat ja jeder seine ganz eignen Vorlieben. Dick eingepackt, kann man hier auch im Winter mit direktem Wasserzugang den Blick auf die etwa 65.000 qm Wasserfläche genießen. Zum Wandern ist der Silbersee II in meinen Augen nicht unbedingt geeignet, aber bietet durch seine wunderschöne Strandkulisse die Möglichkeit für einen kleinen Strand-Spaziergang. Zumindest ein wenig Südseefeeling hier im Münsterland! 😊

Wasser am Silbersee 2, Haltern am See
Zur Dämmerung am Silbersee

Parken: Es gibt zwei Parkplätze für insgesamt ca. 1.700 PKW und 80 Motorräder direkt am See – einfach der Beschilderung folgen. In den Sommermonaten, bzw. der Badesaison sind diese kostenpflichtig.


Silbersee III

Neben dem Silbersee II kann auch der Silbersee III besucht werden. Auch hier kann man stückweise direkt am Wasser entlang spazieren. Anders als der Silbersee II ist dieser vom Erscheinungsbild etwas natürlicher. Schilf und auch der angrenzende Wald wachsen hier teilweise bis zum hübschen Sandstrand – wenn man es nicht besser wüsste und die Wellen etwas stärker wären, könnte man fast meinen am Meer zu sein. Aber auch nur fast! 🙂 Hier am Seeufer könnte ich Stunden verbringen. Einfach aufs Wasser gucken oder den Anglern auf ihrem Boot beim Angeln zusehen!

Portrait am Silbersee III, Hausdülmen
Schilf am Silbersee III, Haltern

Parken: Viele Fahrzeuge parken meist in direkter Seenähe auf der „Quarzwerkstraße“. Wer hier lieber auf Nummer Sicher gehen mag, kann sein Fahrzeug auf dem Parkstreifen in der Straße „Zum Dülmener See“ auf der gegenüberliegenden Straßenseite abstellen.


Heubachniederung

Die Gegend um die Heubachniederung bietet eine wunderhübsche Mischung aus großen Wasserflächen, klaren Bächen und Gräben, Wiesen, Feldern und kleinen Waldstücken. Ich muss gestehen, dass ich das Gebiet eher durch Zufall entdeckt habe. Bei der Suche nach schönen Plätzen in der Umgebung ist mir bei Google Maps natürlich der Dülmener See ins Auge gesprungen. Manch einer von euch mag schmunzeln – vor Ort habe ich festgestellt, dass der See im Winter abgepumpt wird und auch im Sommer zu einem Teil „nur“ als Freibad dient. So ein richtiger Seespaziergang ist hier also gar nicht möglich.

Aber angrenzend an den Dülmener See beginnt das Gebiet der Heubachniederung. Ein Teil der Seenlandschaft dient heute noch der Karpfenzucht, der andere dem Naturschutz. Der Havichhorstteich liegt inmitten der Heubachniederung und ist auch im Winter die perfekte Anlaufstelle für Tierbeobachtungen. Schwäne, Haubentaucher und sogar ein Eisvogel ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Aber auch das umliegende Gebiet eignet sich wunderbar für Vogelbeobachtungen – Beobachtungskanzeln bieten neben viel Schilf den nötigen Schutz.

Manche der Teiche sind jedoch nur eingeschränkt zugänglich – mehrere Informationstafeln entlang des Weges geben die nötigen Infos!

Schilf in der Heubachniederung in Hausdülmen
Farnblätter am Silbersee

Parken: Einige Fahrzeuge stehen oft direkt an den Weges- und Feldrändern am „Strandbadweg“. Ich würde euch jedoch den Parkstreifen in der Straße „Zum Dülmener See“ am Dülmener See empfehlen.


Steverauen & Dreibogenbrücke Alte Fahrt in Olfen

Und noch einmal führt uns unser Weg zur Stever – jetzt aber nicht in Haltern, sondern ein Stückchen weiter in Olfen. Anstatt des angekündigten klaren Himmels erwarten uns heute Morgen Nebelschwaden. Dicke Wolken schieben sich vor die Sonne, so dass es ohne einen spektakulären Sonnenaufgang Tag wird. Aber trotz des unerwarteten Wetters hat der Morgen etwas ganz Besonderes an sich. Er ist unheimlich mystisch. „Perfektes Wetter für einen schaurigen Krimi“ denke ich mir nur, während ich hier an den Steverauen entlanglaufe und meinen mitgebrachten Tee bei einer kleinen Pause schlürfe.

Ursprünglich war die 1894 gebaute Dreibogenbrücke Alte Fahrt über die Stever eine von drei historischen Kanalbrücken, die in diesem Bereich damals den Dortmund-Ems-Kanal über die Stever, die Lippe und die Oststraße führten. Wenn man heute hier unten an den Steverauen steht, kann man sich fast gar nicht vorstellen, dass damals Schiffe über die Brücke gefahren sind!

Dreibogenbrücke in Olfen
Steverauen im Morgengrauen, Olfen

Parken: Bei meinem Besuch habe ich in der angrenzenden Wohnsiedlung (Straße: Im Selken) geparkt und bin das Stückchen bis zur Brücke gelaufen.


Meine Bitte an euch: Bitte haltet euch an die aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung der Pandemie. Solltet ihr bereit bei eurer Ankunft überfüllte Parkplätze vorfinden, überlegt euch vielleicht einen Plan B, bei dem ihr nicht so vielen anderen Menschen begegnet oder verschiebt euren Besuch. In der Gegend gibt so es viele tolle Plätze, die man entdecken kann und die an dem entsprechenden oder einem anderen Tag vielleicht nicht so gut besucht sind. Das habe ich bei meinen Recherchen für diesen Beitrag genauso getan. Haltet Abstand und nehmt Rücksicht.

Habt ihr schon einmal das südliche Münsterland erkundet oder kommt sogar aus der Gegend? Habt ihr noch mehr Tipps für tolle Plätze an Seen oder Flüssen, die man besuchen sollte? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon und verratet mir eure Tipps.

Eure Anna ♥

4 Comments

  1. Hallo Anna,
    ein toller Artikel mit sehr schönen Fotos und vielen nützlichen Tipps. Einige davon werde ich mir merken. Sicher bin ich selbst bald mal wieder in der Gegend unterwegs.
    Einen Tipp hätte ich auch noch für dich: Wenn dir das Schwimmen im Sommer dort zu wuselig ist, wie wäre es dann im Winter mit Eisbaden? 😉 Das soll ja momentan ein neuer Trend sein…
    Liebe Grüße
    Thomas
    breitengrad66.de

    • Anna Reply

      Lieber Thomas,

      ohhh, vielen Dank für deinen tollen Kommentar! Es freut mich sehr, dass dir der Beitrag und die Tipps gefallen. Berichte gerne, wie es dir da gefallen hat, wenn du da warst! Die Heubachniederung ist bestimmt etwas für deine Vogel-Beobachtungen! 🙂
      Hahaha, ich bin immer ganz beeindruckt, wenn sich jemand überwindet und in das eiskalte Wasser geht! Uahh, ich weiß ja nicht, ob das etwas für mich Frostbeule wäre. Solltest du es ausprobierenn, sag gerne mal Bescheid! 🙂

      Viele liebe Grüße
      Anna

  2. Rosita Stahl Reply

    Tolle Bilder einer sehr schönen Gegend! Ich fühle mich immer s..wohl dort. Mit Blick auf’s Wasser sitzen kannst du an deinem Teich aber auch! Oder siehst du da zu viel Arbeit?

    • Anna Reply

      Liebe Sita,

      vielen lieben Dank für deine lieben Worte! Ich freue mich, dass du dich in der Gegend immer so wohl fühlst!
      Hihi, das stimmt. Der Teich ist auch schön, aber es ist immer so besonders, wenn man doch noch neue Orte entdecken kann! 🙂

      Viele liebe Grüße
      Anna

Write A Comment