… mit Blaubeeren

[glutenfrei, laktosefrei, ohne Soja]

Happy Blueberry Muffin Day an alle Blaubeer-Muffin-Freunde! Heute ist wieder einer dieser kuriosen Feiertage in den USA. Aber wie ihr ja mittlerweile wisst, nutze ich diese verrückten Feiertage gerne als Inspirationsquelle für Rezepte und Blogbeiträge. Und welcher Tag ist denn bitteschön prädestinierter dafür, ein köstliches Blaubeer-Muffin-Rezept mit euch zu teilen?

Springe zu Rezept
Cheesecake-Muffins mit Blaubeeren
frische Blaubeeren

Wie die Fotos vielleicht schon verraten, handelt es sich hierbei nicht um herkömmliche 0815-Blaubeer-Muffins, sondern Cheesecake-Muffins ohne Mehl! Das Ganze ist super soft und unheimlich saftig – die Konsistenz erinnert schon fast an ein leckeres Dessert. Und ja, ihr habt richtig gelesen: Ohne Mehl! Die Cheesecake-Muffins kommen nur mit Speisestärke als Mehl-Ersatz aus. Ich warne euch hiermit schon einmal vor: Man kann einfach nicht aufhören zu essen!

Einen kleinen Haken hat die kleine Köstlichkeit jedoch (außer, dass ihr nicht mit dem Essen aufhören könnt): Ihr solltet den fertig gebackenen Muffins einige Zeit im Kühlschrank gönnen, damit sie schön durchkühlen und fest werden können! Natürlich könntet ihr sie auch zimmerwarm verputzen – richtig fest werden sie dann aber noch nicht sein. Bevor das eine etwas wabbelige Angelegenheit gibt, plant die extra Kühlschrankzeit doch einfach ein! 😊 Am besten backt ihr sie am Vorabend und gebt ihnen die Nacht im Kühlschrank. Und falls es doch schneller gehen muss, schaden ein paar Minuten im Gefrierfach auch nicht! 🙂

Blaubeermuffins, glutenfrei & laktosefrei

Die Muffins sind wirklich kinderleicht zuzubereiten. Damit aber wirklich nichts schief geht, gebe ich euch hier meine Tipps als Art Gebrauchsanweisung mit auf den Weg:

Meine Tipps:

  • Auch wenn dadurch zusätzlicher Abfall anfällt, würde ich die Muffins in Papierförmchen backen. Der Teig haftet nach dem Backen durchaus an der Form.
  • Die Förmchen könnt ihr ruhig randvoll mit Teig befüllen – die Muffins gehen zwar im Backofen schön auf, sinken jedoch hinterher wieder etwas zusammen.
  • Die Blaubeeren solltet ihr nach dem Waschen gut trockentupfen – so werden die Muffins nicht verwässert.
  • Ich habe das Rezept mit frischen Blaubeeren zubereitet – falls ihr TK-Beeren nehmen solltet, würde ich diese vorher auftauen und gut abtropfen lassen. Berichtet mir dabei gerne, wie es geklappt hat!
  • Die Muffins sollten noch warm aus der Muffinform genommen und auf einem Kuchenrost auskühlen gelassen werden – hier ist Fingerspitzengefühl gefordert, da sie nach dem Backen noch recht weich sind! Ihr könnt sie z.B. mit Hilfe einer kleinen Kuchengabel aus dem Muffinblech heben.
  • Das Frosting ist kein „Muss“ – die Muffins schmecken auch ohne das (z.B. mit ein paar frischen Extra-Beeren) wunderbar! P.S.: Das Frosting erst kurz vor dem Servieren zubereiten und auf die Muffins geben!
  • Die Anzahl der Muffins variiert natürlich von der Größe eurer Förmchen! Es kann also sein, dass ihr bei größeren Förmchen weniger Muffins habt! 🙂
  • Damit sie die richtige Konsistenz bekommen, sollten sie im Kühlschrank durchkühlen – am besten über Nacht!

Blaubeer-Cheesecake-Muffins ohne Mehl

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 16 Muffins
Super softe & saftige Blaubeer-Muffins ohne Boden! Glutenfrei & laktosefrei.

Equipment

  • Muffinblech
  • Muffinförmchen
  • Stabmixer
  • Küchenmaschine oder Handrührgerät
  • Spritzbeutel

Zutaten

Für die Blaubeer-Muffins

  • 3 Eier (Größe M)
  • 150 g Zucker
  • etw. Vanilleextrakt oder -aroma
  • 200 g Magerquark (evtl. laktosefrei)
  • 200 g Schmand (evtl. laktosefrei)
  • 100 g Frischkäse (Doppelrahmstufe) (evtl. laktosefrei)
  • 75 g Butter – zimmerwarm/weich! (evtl. laktosefrei)
  • 2 EL Zitronensaft
  • etw. Abrieb der Zitronenschale (hierfür sollten es Bio-Zitronen sein)
  • 40 g Speisestärke
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 150-200 g frische Blaubeeren

Für das Blaubeer-Frosting

  • 150 g Blaubeeren oder Heidelbeeren (TK-Ware)
  • 80 g Puderzucker
  • 300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe) (evtl. laktosefrei)
  • 100 g Magerquark (evtl. laktosefrei)
  • 2 Pck. Sahnesteif

Anleitungen 

Blaubeer-Muffins

  • Den Backofen auf 180 °C bei Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Das Muffinblech mit Muffinförmchen bestücken.
  • Die Blaubeeren waschen und gründlich trockentupfen.
  • Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillearoma so lange aufschlagen, bis der Zucker aufgelöst und die Masse schön schaumig ist – diese sollte dann recht weißlich und sehr cremig sein!
  • Alle weiteren Zutaten unterheben. Darauf achten, dass die Butter zimmerwarm und somit schön weich ist!
  • Die Muffinförmchen mit Teig befüllen und einige Blaubeeren hinzugeben.
  • Bei 180 °C bei Ober-/Unterhitze für ca. 25 Minuten backen, bis die Muffins leicht braun werden.
  • Leicht abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter heben – im Kühlschrank komplett auskühlen lassen. Am besten über Nacht! (s.o.)

Blaubeer-Frosting

  • Die TK Heidel- oder Blaubeeren leicht antauen lassen und mit dem Stabmixer zerkleinern. Den Puderzucker dazugeben und alles zu einer glatten Masse pürieren.
  • Frischkäse und Quark miteinander vermixen und dann das Beerenpüree unterheben.
  • Das Sahnesteif hinzugeben und das Ganze (mit dem Handrührgerät oder mit Hilfe der Küchenmaschine) ca. noch 2-3 Minuten aufschlagen, damit die Masse schön fest wird.
  • In einen Spritzbeutel geben und die Muffins damit verzieren.
Autor: Anna
Gericht: Kuchen
Keyword: Blaubeer-Muffins, Cheesecake, glutenfreier Kuchen, Muffins
Cheesecake-Muffins mit Blaubeeren - ohne Mehl!

Habt ihr das Rezept ausprobiert? Ich freue mich unheimlich über euer Feedback! Und falls ihr auch noch auf der Suche nach weiteren leckeren Rezepten seid, bin ich mir sicher, dass ihr auf den nächsten Seiten hier auf dem Blog fündig werdet! Vielleicht sind ja meine glutenfreien Quarkbällchen etwas für euch?

Folgt ihr mir eigentlich schon auf Instagram und Facebook? Ich freue mich auf euch und euer Like!

Eure Anna ♥

Write A Comment

Recipe Rating