Perfekt als Snack für Silvester

[glutenfrei, vegan, zuckerarm, ohne Soja]

Nach Weihnachten ist vor Silvester, oder wie sagt man so schön? Obwohl nach den Weihnachtsfeiertagen wahrscheinlich kaum jemand an Essen denken mag, steht direkt das nächste Fest vor der Tür: Silvester! Auch wenn es in diesem Jahr wahrscheinlich genauso besonders wie alles andere in diesem Jahr wird, bin ich mir sicher, dass bei niemandem der ein oder andere kleine Snack fehlen darf.

Die Grissini kann man super zwischendurch snacken.

Passend dazu habe ich euch heute super leckere und knusprige glutenfreie Grissini mitgebracht. Egal, ob als kleiner Snack, Stärkung beim Spieleabend oder auf der Couch bei Dinner for One. Und ja, für mich ist es die perfekte herzhafte Abwechslung nach all den süßen Leckereien zur Weihnachtszeit! Dazu gibt es einen Dip aus Hirtenkäse, Quark und Kräutern. Hach, da kann ich gar nicht aufhören zu knabbern!

Ich muss zugeben, dass sich in diesem Jahr für mich gar nicht so viel zum Jahreswechsel ändert. Ich bin schon lange nicht mehr der Mensch, der auf eine große Party gehen und mit vielen Leuten das neue Jahr begrüßen muss. Viel lieber „feiere“ ich im kleinen Kreis mit meinen Lieblingsmenschen, mache etwas Leckeres zu Essen (also doch wieder essen!:-)) und genieße die gemeinsame Zeit miteinander.

glutenfreie Knabberstangen
Gedeckter Tisch mit glutenfreien Grissini.

Anstatt den großen Trubel zu suchen, wird es in den Tagen vor Silvester und am letzten Tag des Jahres eher sehr ruhig bei mir. Ich lasse das vergangene Jahr Revue passieren, denke an besondere Momente zurück, an Begegnungen, an glückliche und traurige Momente. Auch, wenn man meinen mag, dass 2020 in der Gesamtschau eher grausig war, fallen mir trotzdem so unheimlich viele schöne Momente ein, an die ich gerne zurückdenke. Habt ihr auch so besondere Augenblicke, an die ihr in diesem Jahr gerne zurückdenkt? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon.

Ich muss gestehen, dass ich mich in diesem Jahr zum ersten Mal etwas mit der Bedeutung unserer bekannten Glücksbringer wie Schweinchen, Kleeblättern, Hufeisen und Fliegenpilzen auseinander gesetzt habe. All die letzten Jahre habe ich sie einfach wie selbstverständlich als solche gesehen, habe mich aber ehrlich gesagt noch nie mit der Bedeutung beschäftigt. Ich meine – was hat ein giftiger Fliegenpilz denn auch bitteschön mit Glück zu tun? 🙂

Ihr ahnt es bestimmt schon: Seine Bedeutung kommt aus der Sagen- und Hexenwelt. Angeblich sollen sich die Berserker, also die Krieger mit Bärenfellkleidung, mit kleinen Fliegenpilzmengen betäubt haben, um im Kampf unempfindlich gegenüber Schmerzen zu sein und furchtloser in den Kampf ziehen zu können. Also gar nicht mal so schlecht, mit ein bisschen mehr Stärke und Tapferkeit in das kommende Jahr zu gehen, oder? 🙂

Der Fliegenpilz gilt als Glückssymbol
Der Fliegenpilz steht für Stärke und Tapferkeit.

Zutaten

Für die Grissini

  • 250 g glutenfreies Mehl (ich habe eine Mischung für Brot genommen)
  • ½ gestr. TL gemahlene Flohsamenschalen
  • ½ gestr. TL Xanthan
  • ½ Pck. Trockenhefe
  • ½ TL Zucker
  • 1 gestr. TL Salz
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl (ich habe Knoblauch-Olivenöl genommen)
  • Sesam
  • grobes Meersalz

Für den Dip (nicht vegan!)

  • 150 g Hirtenkäse (evtl. laktosefrei)
  • 50 g Quark (evtl. laktosefrei)
  • frischer Rosmarin (10 g) und Petersilie (5 g)
  • Pfeffer und Chili
Herzhafte Snacks dürfen nie fehlen!

Zubereitung

glutenfreie Grissini

  1. Hefe in lauwarmem Wasser mit dem Zucker auflösen.
  2. In der Zwischenzeit die trockenen Zutaten miteinander vermischen.
  3. Das Hefewasser und Öl zu den trockenen Zutaten geben und mit dem Knethaken für min. 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Mit Hilfe von etwas zusätzlichem Mehl den Teig zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat – keine Sorge, manchmal kann das auch länger dauern. Sollte der Teig nicht aufgehen wollen, kann ein warmes Körnerkissen oder eine Heizung helfen!
  5. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm hoch und auf 25 cm x 30 cm ausrollen. Den Teig in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.
  6. Jeden Teigstreifen zwischen Daumen und Zeigefinger etwas zusammendrücken und dann dünn auf ca. 0,5 cm dick ausrollen und dabei etwas in die Länge ziehen. Je dünner die Röllchen werden, desto knuspriger werden sie. Abgedeckt noch ca. eine halbe Stunde an einem warmen Platz gehen lassen.
  7. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 ° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Die Teigstränge mit etwas Wasser besprühen und mit Sesam und grobem Meersalz bestreuen. Tipp: Leichter geht es, wenn man Sesam und Salz auf das Backblech gibt und die Teigstränge darin kurz rollt.
  9. Für ca. 20 Minuten bei 200 ° C Ober-/Unterhitze backen.
  10. Auskühlen lassen und mit einem leckeren Dip snacken! Tipp: Sollten die Grissini noch etwas soft oder beispielsweise am nächsten Tag „latschig“ sein, können sie problemlos noch einmal für einige Minuten in den Backofen gegeben werden – dann schmecken sie wie frisch gebacken und sind super kross!

Dip

  1. Alle Zutaten im Mixer zu einer homogenen Creme verarbeiten.
  2. In einem Schälchen zu den Grissini servieren.
Snackideen für Silvester.

Was darf bei euch an Silvester nicht als Snack fehlen? Mögt ihr glutenfreie Grissini auch so gerne? Erzählt mir gerne davon! Und falls ihr im Sommer mein Rezept für Holunderblütensirup nachgekocht habt – Silvester ist die perfekte Gelegenheit, um ein wenig davon beispielsweise in Sekt oder Champagner zu trinken! Super lecker sage ich euch! 🙂

Eure Anna ♥

Write A Comment