• NRW, Deutschland.
Rezept: Kirschkuchen im Glas

Kirschkuchen mit Marzipan im Glas

Perfekt zum Mitnehmen und als Kuchen-Vorrat

[glutenfrei, laktosefrei, ohne Soja]

Während die Rhabarber- und Spargelsaison sich dem Ende neigt, strahlen nun die Kirschen an den Bäumen in ihren schönsten Rottönen um die Wette. „Hier, nimm mich! Ich glänze viel viel schöner als die anderen“, scheinen sie alle zu rufen, während ich auf die Leiter klettere, um mein Körbchen zu füllen.

Kirschen könnte ich immer essen. Genauso wie Erdbeeren. Und eigentlich alles, was sich Obst nennt. Egal, ob frisch vom Baum oder Strauch oder zu köstlichem Kuchen verarbeitet. Und noch etwas: Ich lieeeebe Marzipan. Während der ein oder andere diese Liebe absolut nicht verstehen kann, horte ich selbst bei sommerlichen Temperaturen mindestens immer ein Päckchen Rohmasse in meiner Backschublade. Die Kombination mit den gemahlenen Mandeln, Kirschen und dem Marzipangeschmack finde ich ja einfach himmlisch.

Kirschkuchen mit Marzipan aus dem Glas

Anstatt eines klassischen Kuchens gibt es heute einen köstlichen Kirschkuchen im Glas! Perfekt, um einen kleinen Vorrat an Kuchen zu Hause anzulegen oder die Leckerei mitzunehmen. Sei es für einen Tagesausflug oder den ersten Roadtrip durch Deutschland und seine europäischen Nachbarländer, so lange das mit den Fernreisen noch auf sich warten lässt. Bei so einem köstlichen Kuchen am Nachmittag sagt doch niemand nein, oder? 🙂

Ich liebe es ja, meinen Essensvorrat in Gläsern mitzunehmen. Seien es kleingeschnittene Gemüsestückchen, Salate, Overnight Oats oder eben auch Kuchen. Natürlich nimmt es etwas Platz im Gepäck ein, dafür kann man die Gläser jedoch super unterwegs wieder füllen und nutzen.

Ich muss zugeben, dass ich ein kleiner Einmachglas-Messi bin – anstatt unzähliger Tupperdosen kommen mir die Gläser entgegen gepoltert, sobald ich eine meiner Küchenschranktüren öffne.

glutenfreier und laktosefreier Kirschkuchen im Glas
Kirschkuchen im Glas eignet sich super zum Mitnehmen!

Zum Backen eignen sich Bügelgläser oder ehemalige Marmeladengläser mit geraden Wänden am besten, so dass man den Kuchen problemlos aus dem Glas stürzen kann. Es eignen sich natürlich auch alle anderen Twistverschluss-Gläser – dabei muss man den Kuchen dann jedoch aus den Gläsern heraus löffeln.

Die Gläser koche ich vor dem Ausfetten und Befüllen immer für einige Minuten samt dem Deckel aus.

Kirschkuchen mit Marzipan im Glas

Die Mengenangabe reicht für 4 Gläser mit 250 ml Fassungsvermögen.

Zutaten

  • 200 g glutenfreies Universalmehl für Kuchen
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 Pr. Salz
  • 100 g Zucker
  • 1 gestr. TL Backpulver (5 g)
  • 150 g Margarine (flüssig)
  • 3 Eier
  • 80 g Marzipanrohmasse
  • 300 g Kirschen (entsteint)
  • etw. Fett für die Gläser
Zubereitung von Kirschkuchen mit Marzipan im Glas

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 ° C bei Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Einmachgläser auskochen und mit Fett ausstreichen (oder mit Backtrennspray aussprühen).
  3. Die trockenen Zutaten miteinander vermischen.
  4. Die Marzipanrohmasse ganz klein schneiden oder auf der Küchenreibe zu Flocken reiben (am besten vorher dafür etwas in das Gefrierfach legen).
  5. Die Marzipanrohmasse, flüssige Margarine und Eier unter das Mehl rühren bis ein glatter Teig entstanden ist.
  6. Die Kirschen unterheben.
  7. Die vorbereiteten Gläser zu 2/3 mit Teig füllen und für 35-40 Minuten bei 180 ° C bei Ober-/Unterhitze backen.
  8. Noch heiß die Deckel auf die Gläser schrauben. Achtung: Nicht verbrennen!
Rezept für glutenfreien Kirschkuchen mit Marzipan im Glas

Habt ihr schon einmal Kuchen im Glas gebacken? Welche ist eure Lieblingssorte? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon!

Eure Anna ♥


ABOUT THE AUTHOR

Anna

    COMMENTS (2)

    • Anna

      ()

      Hallooo,

      ohh, ich glaube, ich muss mich noch einmal an eine Version setzen, die auch für die Nicht-Marzipan-Freunde geeignet ist! 🙂 Vielleicht kann man da gemahlene Mandeln und ein wenig mehr Zucker nehmen. Sicher ist das nicht, aber das könnte auf jeden Fall klappen!

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar!