Wissenswertes zum Thema Zöliakie & Nährstoffe

[Dieser Beitrag enthält Werbung für Pure Encapsulations®.]

Das Thema Nährstoffe verbunden mit Fragen zu Nahrungsergänzungsmitteln (auch ganz cool NEMs genannt😊) ist momentan so aktuell wie noch nie. So kommt es mir zumindest vor. Kein Tag vergeht, an dem man keine Werbung für dieses oder jenes Pülverchen oder Tablettchen in den sozialen Medien oder wie durch Geisterhand einfach beim Surfen auf seinem Handyscreen sieht. Die beste Gelegenheit, mich mal genauer mit dem Thema zu befassen – Zöliakie wird ja schließlich oft mit Herausforderungen in der Nährstoffversorgung in Verbindung gebracht. Aber besteht wirklich ein Zusammenhang? Was sollte ich bei der Wahl meiner NEMs beachten? Reicht eine gesunde Ernährung nicht eigentlich aus? Und wenn nicht, welche sind die richtigen Mikronährstoffe für mich? Fragen über Fragen, die einem bei dem Thema durch den Kopf gehen!

Nährstoffe & Nahrungsergänzungsmittel bei Zöliakie

Zöliakie & Nährstoffversorgung – gibt es einen Zusammenhang?

Was Zöliakie überhaupt ist und wie diese sich äußern kann, habe ich euch ja bereits in meinen vergangenen Beiträgen ausführlich erklärt. Als kleinen Reminder gibt es hier noch einmal einen Schnellüberblick bzw. Zöliakie-Crashkurs:

Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung, bei der es durch die Aufnahme von Gluten zu einer Schädigung der Dünndarmschleimhaut kommt. Kleinste Spuren des Klebereiweißes reichen dabei aus, um den Dünndarm zu reizen und den Körper ganz profan gesagt dazu zu bringen, sich selbst zu bekämpfen. Die einzige Therapiemöglichkeit liegt darin, strikt auf eine glutenfreie Ernährung zu achten.

Normalerweise wird bei einem gesunden Darm die Oberfläche der Dünndarmschleimhaut durch die Darmzotten vergrößert. So können Nährstoffe optimal aufgenommen und an das Blut weitergeleitet werden. Bei einer Zöliakie-Erkrankung kommt es jedoch zu einer Abflachung der Darmzotten, so dass eine reibungslose Aufnahme von Nährstoffen meist nicht im benötigten Maße möglich ist. Dieses sogenannte Malabsorptionssyndrom hat zur Folge, dass Nährstoffe, sowie Vitamine und Spurenelemente nur eingeschränkt aus dem Dünndarm aufgenommen werden können. Ihr könnt euch die Folge schon fast denken: Eine unzureichende Versorgung mit Nährstoffen. 67 % der Zöliakie-Betroffenen weisen bei der Diagnose diverse Mängel auf, die auch rasch durch über den Arzt verordnete Medikamente behoben werden sollten! Auch danach kann es sinnvoll sein, kritische Nährstoffe wie Calcium, Magnesium, Eisen und bestimmte B-Vitamine (z.B. Folsäure) durch Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen.

Nahrungsergänzungsmittel bei Zöliakie

Brauche ich NEMs, wenn ich mich strikt glutenfrei ernähre?

Die Frage taucht natürlich als logische Konsequenz auf, wenn ich mir die Tatsachen vor Augen führe, dass sich die Darmzotten unter einer strikt glutenfreien Diät wieder erholen können. Pauschal kann diese Frage nicht mit Ja oder Nein beantwortet werden – es kommt auf den Einzelfall an. Jeder Körper hat dabei andere Bedürfnisse. Und natürlich spielen u.a. auch die Ernährung, der Lebensstil und andere Faktoren wie z.B. auch weitere Unverträglichkeiten eine Rolle! Soll heißen: Auch unter einer strikt glutenfreien Ernährung ist man nicht automatisch ausreichend mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt.

Meine eigene Nährstoff-Geschichte

Häufig müde und wenig Elan, Konzentrationsprobleme, weniger Kraft als früher und ein wenig strahlendes Hautbild – so ging es mir noch bis vor einigen Monaten. Auch wenn das Thema recht privat ist, möchte ich es mit euch teilen, da ich fest davon überzeugt bin, dass ich nicht alleine damit bin. Über Monate hinweg hatte ich das Gefühl, dass irgendwas nicht stimmt – man kennt seinen Körper ja schließlich selbst am besten. Auch wenn aus Sicht des Hausarztes immer „alles okay“ war, fand ich mein verändertes Energielevel irgendwann gar nicht mehr so okay. Irgendwas musste passieren, das stand fest!

Durch eine Freundin bin ich auf Pure Encapsulations® aufmerksam geworden, die die Präparate schon unheimlich lange nimmt. Mit einer groben Vorstellung, welche NEMs und Mikronährstoffe für mich in Frage kommen, habe ich einfach bei der bei der wissenschaftlichen Fachberatung von Pure Encapsulations® angerufen und meine Lage geschildert. Es klingt zwar etwas kitschig, aber da habe ich mich das erste Mal in dieser Nährstoff-Geschichte verstanden gefühlt! Da merkt man, dass der Slogan „What we do is what we love.“ bei Pure Encapsulations® wirklich gelebt wird! Anhand meiner Blutwerte und den angegebenen Referenzwerten haben wir so einen Plan auf die Beine gestellt, um die Versorgung mit den identifizierten Nährstoffen optimal sicher zu stellen und meine Speicher aufzufüllen. Es wurde genau darauf geachtet, welche NEMs zusammen genommen werden dürfen, über welchen Zeitraum ich einzelne Supplemente nehmen und wie viel Zeit dazwischen liegen sollte. Fest stand nach einem ausgiebigen Gespräch mein täglicher „Speiseplan“! 😊

Wusstet ihr, dass Eisen beispielsweise immer mit Vitamin C genommen werden sollte, da der Körper es so am besten aufnehmen kann? Und dass Kaffee die Aufnahme hindert?

Nach ein paar Monaten habe ich dann auch den Spruch „Sei Maximum Du!“ verstehen können. Was ich anfangs eher für einen übertriebenen Werbespruch gehalten habe, konnte ich erst wirklich erkennen, nachdem ich mich wieder wie ich selbst gefühlt habe. Ich möchte keinesfalls sagen, dass Wohlbefinden mit Nahrungsergänzungen gezaubert werden kann. Meine Haut braucht immer noch mehr Pflege als sonst und auch der Energiekick lässt manchmal auf sich warten. Aber insgesamt kann ich sagen, dass ich mich nun um Welten besser versorgt fühle als vorher!

Ein Nachmittag in der Streuobstwiese
Sei Maximum Du!

Welche Nährstoffe von Pure Encapsulations® können bei Zöliakie eine Unterstützung bieten?

  • All-in-one: Bietet eine Rundumversorgung aus Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen und liefert neben anderen Mikronährstoffen Zink, Folsäure, Vitamin A sowie Vitamin D. Wie der Name schon sagt: Ein Rundum-Talent! 😊
  • Eisen-C: Das Präparat liefert je Tagesportion 15 mg reines Eisen und 175 mg Vitamin C. Hierbei wird eine kurmäßige Anwendung über einen Zeitraum von 2-4 Monate empfohlen, um den Speicher wieder zu füllen!
  • Probio Basic: Das Präparat liefert 6 natürliche Bakterienstämme, welche den Darm besiedeln. Laut Wissenschaft sind die enthaltenen Bifidobakterien an der Verstoffwechselung von Kohlenhydraten beteiligt und der Bakterienstamm Bifidobacterium lactis kann sogar beim Abbau der Weizenproteinen eine Unterstützung bieten 1 (was ja bei einer strikt glutenfreien Ernährung vielleicht nur beim Verzehr von glutenfreier Weizenstärke eine Rolle spielt😊). Dennoch kann dieses Präparat eine zusätzlich willkommene Unterstützung für den Zöliakie-Darm sein.
  • L-Glutamin 850 mg: L-Glutamin ist eine semi-essenzielle Aminosäure und ein direkter Energielieferant für die Zellen in der Darmschleimhaut.2
  • Calcium-Magnesium: Die Kombination aus Calcium und Magnesium kann hinsichtlich Zöliakie einen positiven Beitrag leisten.3 Oft wird Betroffenen nach der Diagnose dazu geraten, zu Beginn der glutenfreien Diät zusätzlich auch auf Milch und Milchprodukte (bedingt durch die sekundäre Laktoseintoleranz) zu verzichten. Durch diesen Verzicht kann der der Mineralstoffstatus absinken 4 – genau hier kann Calcium-Magnesium von Pure Encapsulations® unterstützen.
  • Ebenso kann ich euch den B-Complex für die tägliche Versorgung mit allen acht B-Vitaminen, Vitamin B-12 als Monopräparat und das reine Magnesium für den individuellen Bedarf ans Herz legen. Zumindest bin ich nach der regelmäßigen Einnahme auch meine fiesen Wadenkrämpfe in der Nacht losgeworden – da tippe ich einfach mal auf die Wirkung des Magnesiums! 🙂
Nahrungsergänzungsmittel von Pure Encapsulations
Pure Encapsulations Calcium-Magnesium, Nährstoffe

Über Pure Encapsulations®

Pure Encapsulations® bietet 140 Mono- und Kombipräparate in Reinsubstanzqualität. Die Produkte sind dazu auch grundsätzlich frei von den 14 EU-Hauptallergenen und viele vegan.

Die Firmengeschichte begann 1991 in den USA. Zwei Brüder aus Massachusetts (Funfact: Ich kann dieses Wort kaum aussprechen!:-)) hatten die Idee, die reinsten und hochwertigsten Mikronährstoffe zu verkapseln. Passend hätten sie den Namen wohl kaum wählen können, oder? 😊 Hinter Pure Encapsulations® in Österreich und Deutschland steht das Grazer Familienunternehmen Promedico, das sich um die Marke hier kümmert. Mikronährstoff-Experten entwickeln die Produkte, die auf die Bedürfnisse der beiden Länder abgestimmt sind.

Durch die hypoallergene Herstellung sind alle Produkte auch für Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten und sensible Personen sehr gut geeignet. Da hüpft doch jedes Zöliakie- und Allergikerherz, oder? 😊 Dazu zeichnen sich die Produkte auch besonders durch eine ideale Bioverfügbarkeit aus. Dabei setzt das Unternehmen nur auf qualifizierte Rohstoffe! Ebenso wird Wert auf organisch gebundene Mineralstoffe und Spurenelemente, sowie im Stoffwechsel aktive Vitamine gesetzt, deren Verbindungen der Körper kennt und weiß, wie er diese zu verarbeiten hat.

Wusstet ihr, dass die Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln gesetzlich kaum reguliert ist? Vorgegeben sind lediglich, welche Nährstoffe eingesetzt werden dürfen, die Art der Nährstoffverbindung sowie Kennzeichnung und Werbung. Pure Encapsulations® hat sich hingegen den weltweit strengsten Qualitätsstandards verpflichtet, so dass man hier nur hochwertige Mikronährstoffe frei von unnötigen Zusatzstoffen, verwendet.

Pro Biotic Nahrungsergänzungsmittel - Nährstoffe

Warum Pure Encapsulations®?

Um ehrlich zu sein, sieht man manchmal bei dem umfangreichen Angebot unterschiedlichster Hersteller den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, oder? Anbieter gibt es dabei so viele wie Sand am Meer! Ohne den Hinweis meiner Freundin wäre ich vielleicht auch gar nicht auf Pure Encapsulations® aufmerksam geworden – im Nachhinein bin ich unheimlich froh über den Tipp!

Was mich bei Pure Encapsulations® überzeugt hat, waren die…

  • klare Kommunikation rund um das Thema Allergene
  • Dosierungshinweise auf jeder einzelnen Dose
  • hypoallergene Herstellung
  • hohe Qualität
  • tolle Beratung
  • gute Erfahrung von Freunden

Wie sieht es aus? Kennt ihr Pure Encapsulations® bereits? Unterstützt ihr euren Körper mit Supplements und seid quasi schon maximum ihr selbst? 🙂 Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon! Ich finde das Thema selbst super spannend und würde mich über einen Austausch freuen!

Folgt ihr mir eigentlich schon auf Instagram und Facebook? Ich freue mich, wenn wir uns auch dort vernetzen!

Eure Anna ♥

Portrait in Streuobstwiese

Disclaimer:

Dieser Beitrag ersetzt keine medizinische Beratung und soll vielmehr ein Leitfaden sein. Ich möchte generell darüber informieren, wie es bei Zöliakie zu einem Nährstoffmangel kommen kann.

Jeder Körper hat ein anderes Bedürfnis, was die Einnahme von NEMs und Mikronährstoffen betrifft – jeder Betroffene sollte die Nährstoffe einnehmen, die seinem Körper nachweislich fehlen! Dies ist vor der Einnahme immer genau abzuklären. Ein Blick auf die Blutwerte kann dabei Aufschluss geben!

Die Erfahrungen, die ich hier mit euch teile, sind meine ganz persönlichen. Bevor der Kontakt zu Promedico bzw. Pure Encapsulations® entstanden ist, habe ich die Präparate bereits über mehrere Monate hinweg privat getestet und mir selbst online bestellt. Die Idee für die Kooperation ist erst im Laufe der Zeit entstanden, da ich wirklich unheimlich begeistert von den Produkten, der Qualität und der Marke bin! Und wer meinen Blog hier schon länger verfolgt, sollte wissen, dass ich wirklich nur Herzensempfehlungen weitergebe. Mich würde es einfach nicht glücklich machen etwas weiterzuempfehlen, wovon ich selbst nicht überzeugt bin. Seien es Lebensmittel, Restaurants, Hotels oder eben auch Mikronährstoffe! 😊


Quellen:

1 Bischoff S.; Probiotika, Präbiotika und Synbiotika; Georg Thieme Verlag KG 2009.

2 Gröber U.; Orthomolekulare Medizin – Ein Leitfaden für Apotheker und Ärzte; Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH 2008; 3. Aufl.

3 Gröber U.; Mikronährstoffe -Metabolic Tuning-Prävention-Therapie; Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2011; 3. Auflage.

4 Biesalski H.K., et al.; Ernährungsmedizin -Nach dem Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer; Georg Thieme Verlag 2004; 3. Aufl.

Write A Comment