Glutenfrei durch Bremerhaven

Glutenfrei durch… Bremerhaven

Ein kulinarischer Kurztrip in den Norden

[Unbezahlte Werbung – Der Artikel ist in Zusammenarbeit mit Erlebnis Bremerhaven entstanden.]

Urlaub in Deutschland ist aktuell so beliebt wie wahrscheinlich lange nicht mehr. Auch wenn ich sonst ein großer Fernreise-Fan bin, genieße ich es momentan, die eigene Heimat zu entdecken. Deutschland hat so wunderschöne Ecken, die man manchmal gar nicht erwarten würde.

Heute nehme ich euch in Gedanken mit nach Bremerhaven! Natürlich habe ich mich hier im hohen Norden auf die Suche nach glutenfreien Restaurants gemacht. Auch wenn Bremerhaven jetzt nicht als das glutenfreie Mekka schlechthin bekannt ist, gibt es hier dennoch den ein oder anderen Betrieb, der auch auf Gäste mit Zöliakie eingestellt ist.

Kommt, lasst uns gemeinsam auf glutenfreie Entdeckungstour in Bremerhaven gehen!

Wo übernachten?

ATLANTIC Hotel Sail City

Natürlich stellt man sich die Frage, wo man am besten übernachtet. Auch wenn ich selbst immer ein großer Fan von Ferienwohnungen mit der Möglichkeit zur Selbstversorgung bin, habe ich bei diesem Besuch die Möglichkeit bekommen, im ATLANTIC Hotel Sail City zu übernachten. Was für ein Erlebnis!

Ich sitze vor dem Hotel mit Blick auf das glitzernde Wasser. Manchmal ist hier ein ganz schöner Wellengang – und das, obwohl es bis zur Nordsee noch einige Kilometer sind. Die Möwen schreien und es fühlt sich einfach nach Urlaub an. Die Sonne scheint, was das Zeug hält und manchmal gesellen sich Schäfchenwolken dazu, um das Ganze noch hübscher zu machen. Hach, obwohl es „nur“ das Ufer der Weser ist, kommt dieses typische Meer-Feeling auf!

Atlantic Hotel Sail City Bremerhaven

Das Hotel an sich kann wohl niemand bei einem Bremerhaven-Besuch übersehen – am Neuen Hafen steht das riesige Segel wie ein Wahrzeichen und erinnert einen automatisch ein wenig an die Skyline von Dubai oder zumindest Barcelona.

Sonnenuntergang am Westerstrand, Bremerhaven

Das ATLANTIC Hotel Sail City bietet 120 Zimmer, eine regionale-saisonale Küche im Restaurant STROM und eine ganzheitlich ausgerichtete Nachhaltigkeitsstrategie, die nicht nur auf Papier existiert, sondern im Hotel gelebt wird – immer darauf bedacht, den CO2-Fußabdruck zu verringern. Wer sich mehr für das Thema Nachhaltigkeit im ATLANTIC Sail City interessiert, dem kann ich den Flyer ans Herz legen. Super interessant!

Würde nicht so viel Programm draußen auf mich warten, würde ich bestimmt den größten Teil des Tages in meine Bettdecke gemummelt auf der breiten Fensterbank mit Blick auf den Hafen und das Riesenrad sitzen. Von hier aus hat man einen einzigartigen Überblick über das ganze Geschehen, kann die Boote beobachten und hat den ganzen Neuen Hafen im Visier. Hach, hier würde ich am liebsten bleiben!  

Ausblick auf den Neuen Hafen, Bremerhaven
Mit diesem Ausblick aus dem Zimmer wird man doch gerne wach, oder?

STROM

Frühstück & Abendessen

Bei einem Aufenthalt in Bremerhaven darf ein Besuch des Restaurants STROM auf keinen Fall fehlen! Das STROM ist Teil des ATLANTIC Hotel Sail City und lässt keine Wünsche offen! Auch mit Zöliakie ist man hier in besten Händen und wird verstanden, ohne dass man seine Bedürfnisse umständlich und ausschweifend erklären muss. Bei der Reservierung (die ist besonders zu Corona-Zeiten ratsam) sollte man direkt angeben, dass man Zöliakie hat und kein Gluten essen darf – so können sich das Servicepersonal und die Küche schon einmal vorher darauf einstellen.

Gruß aus der Küche - glutenfrei natürlich!

Beim Abendessen bekamen alle anderen Gäste um mich herum ein Stücken Flammkuchen als Gruß aus der Küche – ganz selbstverständlich wurde der bei mir weggelassen und durch Lachs mit einer köstlichen Dill-Senfsoße ausgetauscht.

Bis der Hauptgang kam, hatte ich mich natürlich (wie immer!) schon mit dem Vorspeisen-Brot vollgestopft. 🙂 Das war aber auch soo lecker! Als Hauptgänge habe ich mich für den Fischtopf Strom und den Pannfisch entschieden. Wie sagt man so schön? Da waren die Augen größer als der Bauch!

Glutenfreies Brot, Restaurant Strom - Bremerhaven
Fischsuppe Restaurant STROM, Bremerhaven

Ich kann euch einen Tipp mit auf den Weg geben: Lasst euch nicht von der Allergenkennzeichnung auf der Karte abschrecken. Ich war zu Beginn etwas enttäuscht, dass die Auswahl an glutenfreien Gerichten recht gering ist. Wir wären aber nicht im STROM, wenn die Küche nicht (fast) alles möglich machen und die meisten Gerichte auch glutenfrei zubereiten könnte.

Habe ich erwähnt, wie grandios der Fischtopf war? Hach, da könnte ich mich heute noch reinlegen! Eine gewisse Schärfe durch feine Chilifäden (?) und noch bissfestes Gemüse! Ein Träumchen! Und auch bei der Speisekarte zieht sich das Thema Nachhaltigkeit wie ein roter Faden weiter: Hier ist die CO2-Bilanz jedes Gerichtes ausgezeichnet.

Glutenfreies Frühstück im Atlantic Hotel Sail City, Bremerhaven
Glutenfreies Frühstück ist hier auch kein Problem!

ATLANTIC Hotel Sail City & STROM: Am Strom 1 – 27568 Bremerhaven


B-Burger Bar

Vom Hotel hier in den Havenwelten liegt die Innenstadt Bremerhavens nur einen Katzensprung weit entfernt. Inmitten der sehr ruhigen Fußgängerzone liegt die B-Burger Bar mit einem sehr stylisch-rustikalen Interieur. Wie der Name es schon verrät, stehen hier vor allen Dingen Burger auf der Speisekarte.

Die Karte ist super gekennzeichnet – auf einen Blick sieht man hier, was alles glutenfrei zubereitet werden kann. Hach, ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich auf meinen Burger freue! Seit meinem Besuch in Stockholm habe ich keinen mehr gegessen – und das ist ja jetzt auch schon über ein halbes Jahr her!

B-Burger Bar Bremerhaven

Zur Mittagszeit unter der Woche ist es recht ruhig hier. Das kommt mir natürlich ganz gelegen, da sich der Kellner so noch mehr Zeit nehmen kann, um meine Bestellung aufzunehmen. Schritt für Schritt können wir so gemeinsam durchgehen, wie die Burger zubereitet werden und worauf dabei besonders geachtet werden muss. Ja, ich bin wirklich positiv überrascht, wie sensibel mit dem Thema umgegangen wird.

So hat die Servicekraft extra in der Küche Bescheid gegeben, dass bei der Zubereitung auch auf eine mögliche Kontamination Acht gegeben werden muss und vor der Zubereitung alles gereinigt wird.

Ursprünglich hatte ich zu meinem Burger noch eine Portion Pommes bestellt. Nachdem die Bestellung in der Küche abgegeben war, kam der Kellner noch einmal zu mir und meinte, dass wir auf die Pommes besser verzichten. Er hätte noch einmal mit dem Koch meine Bestellung besprochen und sie wären sich nicht ganz sicher, ob die Kollegen am Vorabend nicht etwas anderes in dem gleichen Fett zubereitet haben. Natürlich ist es schade, wenn man dann keine Pommes bekommt – mir ist es in diesem Moment jedoch viel wichtiger, dass so ehrlich und offen kommuniziert wird und man sich mit seinem Anliegen wirklich ernst genommen fühlt!

Glutenfreier Burger in Bremerhaven!

Natürlich habe ich mich vor meinem Besuch etwas über die Burger Bar informiert. Leider gingen die Meinungen in Zöliakiegruppen und Onlinebewertungsportalen völlig auseinander. Von positiven Erlebnissen bis hin zu leider sehr schlechten Bewertungen war alles dabei. Ich muss sagen, dass ich bei meinem Besuch zunächst gemischte Gefühle hatte. Natürlich möchte man mit Zöliakie keine Gefahr eingehen und nimmt sich vor allen Dingen negative Bewertungen sehr zu Herzen, wenn man solch einen Restaurantbesuch plant. Was soll ich sagen: Im Nachhinein bin ich super froh, dass ich dem Laden eine Chance gegeben habe. Super Service, Super Essen!


B-Burger Bar: Theodor-Heuss-Platz 10 – 27568 Bremerhaven


PIER 6

Direkt am Neuen Hafen liegt das PIER 6. Eine bessere Lage kann man sich für ein Restaurant wahrscheinlich nicht wünschen. Wenn es möglich ist, lege ich euch auch hier einen Fensterplatz ans Herz, da ihr so besonders zur Abendzeit wunderbar die Boote in der Marina beobachten könnt. Während viele in der Abenddämmerung ihren Liegeplatz aufsuchen, machen sich manche noch auf dem Weg zur Schleuse, um hinauszufahren.

Der Neue Hafen gefällt mir so gut!

Hier gibt es immer etwas zu beobachten – egal, ob vorbeiziehende Boote oder einzigartige Wolkenspiele über dem Wasser. 180 Boote finden Platz im Neuen Hafen. Wusstet ihr, dass es einen Unterschied zwischen den Begriffen Boot und Schiff gibt? Ich erfahre von Dörte Behrmann von Erlebnis Bremerhaven beim Essen so einiges – unter anderem auch, dass mit Schiffen Geld verdient wird und Boote quasi eher dem privaten Vergnügen dienen! Wieder etwas gelernt! 🙂

Aber das ist ja eigentlich nur die Nebensache: Es geht ja schließlich ums Essen! 😊

Zöliakie und „glutenfrei“ sind hier im PIER 6 keine Fremdworte. Schon bei dem Gruß aus der Küche wird hier darauf geachtet, dass ich glutenfreie Brötchen und einen anderen Dip bekomme. Das Personal kennt sich super aus und bietet eine kreative, deutsche Küche. Hier muss man nichts erklären – glutenfrei bedeutet auch wirklich glutenfrei! Ich entscheide mich für den Steinbeißer und Mini-Pulpo und bin immer noch ganz begeistert! Aber keine Sorge: Solltet ihr keine Fisch-Freunde sein, gibt es auch genügend andere Alternativen auf der Karte!

Steinbeißer im Pier 6, Bremerhaven

PIER 6: Barkhausenstraße 6 – 27568 Bremerhaven


Speisesaal

Nur einen kleinen Spaziergang vom PIER 6 entfernt liegt das Deutsche Auswandererhaus mit dem Restaurant Speisesaal.

Nach dem Besuch des Museums musste ich natürlich einen Blick auf die Speisekarte des angeschlossenen Restaurants werfen. Ich war begeistert, wie klar die Allergene gekennzeichnet sind und habe schon da mit der Fischsuppe geliebäugelt. Aus Zeitmangel bin ich aber erst einmal weitergezogen – die Fischsuppe hat mich aber bis zu meiner Abreise nicht mehr losgelassen, so dass ich kurz vor der Heimfahrt noch hier eingekehrt bin.

Restaurant Speisesaal, Bremerhaven

Obwohl draußen das schönste Wetter ist, verschlägt es mich nach drinnen. Der Speisesaal ist so schön und geschmackvoll eingerichtet, dass es einfach zu schade wäre, sich draußen hinzusetzen. Kleine Blumensträußchen auf den Tischen und eine sehr geschmackvolle Einrichtung erinnern an alte Zeiten und greifen wunderbar die Thematik des Auswandererhauses auf. Ich bin mir sicher, dass wir hier aber nicht in der dritten Klasse auf dem Auswandererschiff sitzen, sondern es in eine höhere Kategorie geschafft haben! 🙂

Speisesaal im Deutschen Auswandererhaus, Bremerhaven

Bei meiner Bestellung bin ich glücklich, wie gut sich die Kellnerin selbst mit den Inhaltsstoffen und Zutaten der einzelnen Gerichte auskennt. Dennoch geht sie auf Nummer Sicher und erkundigt sich zusätzlich noch einmal beim Koch, wie es mit den Allergenen aussieht. Von meinem Platz aus habe ich den perfekten Blick auf die offene Küche und bin quasi live dabei. 🙂

Obwohl draußen fast alle Tische besetzt sind, nimmt die Dame sich alle Zeit, die ich für die Bestellung und all meine Fragen brauche. Wir kommen ins Gespräch und ich bin wirklich beeindruckt und gewissermaßen erleichtert, wie gut sie sich mit der Thematik auskennt und wie wichtig ihr es zu sein scheint. Auch das Thema Kreuzkontamination ist ihr geläufig.

Sie selbst weist noch einmal darauf hin, dass ihr bei eurer Bestellung noch einmal explizit nachfragen sollt, ob euer Wunschgericht auch wirklich glutenfrei ist – so kann man sicher gehen, dass alles getan wird, um euch ein leckeres und sicheres Gericht an den Tisch zu bringen.

glutenfreie Fischsuppe im Speisesaal

Speisesaal: Columbusstraße – 27568 Bremerhaven


Salondampfer Hansa

Durch Zufall komme ich am Salondampfer Hansa im Schaufenster Fischereihafen vorbei. Ich muss zugeben, dass ich ganz schön Kohldampf habe und mich unheimlich freue, dass „Gluten“ auch hier kein Fremdwort ist.

An Bord des Salondampfers Hansa

Ein hübsches Plätzchen an Deck gefunden, wird zunächst die Karte studiert. Die Allergene sind super ausgezeichnet und zur Sicherheit gehe ich mit dem Kellner noch einmal genau alles durch. Damit auch wirklich nichts schief geht, erkundigt er sich auch zusätzlich noch einmal in der Küche, ob mein ausgesuchtes Gericht in Ordnung ist.

Es ist Matjes-Saison. Da dürft ihr also raten, für was ich mich entscheide! 😊 Es gibt Kartoffelrösti mit Matjestartar. Vielleicht nicht für jedermann die erste Wahl – für mich grandios! Und dann auch noch glutenfrei. Besser kann es doch gar nicht sein.

Hier oben an Deck könnte ich noch unglaublich lange sitzen und die frische Luft genießen. Auch, wenn wir nicht auf großer Fahrt sind, ist so ein Aufenthalt an Bord doch immer etwas ganz Besonderes!


Salondamper Hansa: Fischkai 1 – 27572 Bremerhaven


PizzAmore

Jeder, der mit der Bahn in Bremerhaven anreist, wird wahrscheinlich am Bahnhof an PizzAmore vorbeikommen. Die kleine Mini-Pizzeria bietet auch glutenfreie Pizzen an. Natürlich habe ich mich auch hier erkundigt, wie die Pizzen zubereitet werden und wie es mit einer möglichen Kontamination aussieht.

Die Dame war unheimlich freundlich und hat mir genau erklärt, wie die Pizzen gemacht werden. Wir waren uns aber beide einig, dass eine Kontamination durch herumfliegendes Mehl in der kleinen Küche nicht auszuschließen ist. Sie hat mir zwar ganz lieb angeboten, den Arbeitsplatz so gut es geht zu reinigen, jedoch war mir das einfach zu heikel.

Fazit: Eher nicht für Zöliakie-Betroffene geeignet, sondern nur, wenn man freiwillig aus anderen Gründen auf Gluten verzichten möchte.


PizzAmore: Friedrich-Ebert-Straße 73 (in der Passage vor dem Hauptbahnhof) – 27570 Bremerhaven


Habt ihr weitere Tipps für glutenfreie Restaurants oder Cafés in Bremerhaven? Ich bin mir sicher, dass es dort noch weitere tolle Restaurants und Hotels gibt, die glutenfreies Essen anbieten. Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon!

Eure Anna ♥

* Offenlegung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Erlebnis Bremerhaven entstanden. Für die tolle Organisation möchte ich mich herzlich bedanken.

Meine Meinung und Erlebnisse, von denen ich euch hier berichte, sind meine ganz persönlichen und wurden nicht durch die Einladung beeinflusst. Manche Restaurantbesuche waren im Programm enthalten, für andere bin ich selbst aufgekommen. Ganz davon abgesehen, würde ich kein Restaurant oder Hotel empfehlen, bei dem ich selbst kein sicheres Gefühl als Zöliakie-Betroffene hatte oder würde es dementsprechend erwähnen. Eine Garantie kann ich natürlich trotzdem nicht übernehmen.

P.S.:

Ich habe länger überlegt, ob ich auch über meine negativen Erlebnisse berichten soll. Einerseits versuche ich euch hier vor allen Dingen Mut zu geben, auch außerhalb der eigenen vier Wände Essen zu gehen und die Welt zu entdecken. Ich möchte mir von negativen Erfahrungen einfach nicht die Laune und einen sonst so wunderschönen Aufenthalt vermiesen lassen. Andererseits möchte ich ehrlich zu euch sein und dazu gehört es eben auch davon zu erzählen, wenn ein Restaurant- oder Cafébesuch nicht so wie erhofft verläuft.

Grete’s – Café am Kai

Was soll ich sagen? Ich weiß immer noch nicht, ob ich lachen oder weinen soll, wenn ich an den Kurzbesuch in diesem Café denke. Irgendwann macht wahrscheinlich jeder Zöliakie-Betroffene solch eine Erfahrung. Geworben wird hier mit glutenfreiem Kuchen und laktosefreier Milch – für mich mit Zöliakie und Laktoseintoleranz natürlich sehr verlockend. Vor Ort stellte sich aber schnell heraus, dass der entsprechende Kuchen zwar aus glutenfreien Zutaten, jedoch mit den gleichen Utensilien wie die glutenhaltigen Backwaren zubereitet wird. Für Zöliakie-Betroffene also leider nicht geeignet.

Trotzdem fand ich den Laden so hübsch, dass ich gemeinsam mit dem Herrn, der mich an der Theke bediente, durchging, was ich sonst wohl essen könnte. Ich erkundigte mich genau, wie beispielsweise auch die Suppen zubereitet werden.

Wie gesagt – der Mann war sehr bemüht etwas Passendes für mich zu finden, bis sich dann die Dame einschaltete, die sich bis dahin im Hintergrund hielt und an der Mikrowelle rumwerkelte. „Wenn Sie so allergisch sind, müssen Sie halt Zuhause essen!“ pfefferte es mir da nur entgegen.

Puh, was soll ich sagen. Zumindest hatte sich ein Problem damit erledigt: Mein Hunger war verfolgen! Und zusätzlich war ich kurzzeitig sprachlos und enttäuscht. Natürlich ist es völlig okay, wenn sich in einem Gespräch herausstellt, dass man mit Zöliakie in einem Restaurant oder Café nichts essen kann, weil die Gefahr einer Kreuzkontamination zu groß ist. Das kommt vor. Dennoch kommt es aber wie so oft im Leben auf die Art an, wie man das einem Gast mitteilt. Und wenn schon „glutenfreier“ Kuchen angeboten wird, muss man doch auch damit rechnen, dass Gäste zu einem kommen, die sich auch aus gesundheitlichen Gründen an eine entsprechende Diät halten müssen, oder?


ABOUT THE AUTHOR

Anna

    COMMENTS (2)

    • Anna

      ()

      Vielen, vielen lieben Dank! Es freut mich so, dass der Bericht und die Fotos gefallen! In den nächsten Wochen verrate ich noch, was man auch neben Restaurantbesuchen in Bremerhaven noch so unterehmen kann! 🙂 Viele liebe Grüße, Anna

      Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar!