Meine Tipps für komplett glutenfreie Cafés in Paris, Frankreich

[Der Artikel enthält unbezahlte Werbung für glutenfreie Cafés in Paris.]

Mein letzter Paris-Besuch ist schon 10 Jahre her – damals habe ich die Stadt nur im Regen bei eisiger Kälte kennengelernt. An glutenfreie Restaurants oder Cafés kann ich mich nicht mehr erinnern. Allerhöchste Zeit, um der französischen Hauptstadt eine zweite Chance zu geben! Und wisst ihr was? Paris ist ein richtiges Paradies für Zöliakiebetroffene und die, die sich glutenfrei ernähren. Die Auswahl an glutenfreien Optionen ist riesig – nicht nur die Supermärkte haben eine tolle Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln (manche mehr, manche weniger), sondern auch die Optionen in Cafés, Boulangerien und Restaurants sind großartig. Und wisst ihr, was das Aller-Allerbeste ist? Es gibt unglaublich viele Lokale, die komplett glutenfrei sind!

Anstatt mich in den „normalen“ Cafés durch das Angebot zu probieren, habe ich mich bei meinem Besuch in der vergangenen Woche auf die 100 % glutenfreien Cafés und Restaurants gestürzt. Keine Gefahr der Kreuzkontamination, nach Lust und Laune bestellen können – für Zöliakiebetroffene wirklich etwas ganz Besonderes! Während ich normalerweise schon immer glücklich bin, wenn ich ein oder zwei Bäckereien in einer Großstadt finde, die 100 % glutenfrei sind, ist es in Paris fast unmöglich alle glutenfreien Orte während eines kurzen Städtetrips abzuklappern. Auch ich musste das am dritten Tag einsehen, dass ich in den 4,5 Tagen einfach nicht alles schaffen kann. Aber wie heißt es so schön – man muss sich immer noch etwas für das Wiederkommen aufbewahren? 😊

Heute verrate ich euch meine Tipps für die Cafés, Pâtisserien und Boulangerien, die ich selbst getestet habe – alle 100 % glutenfrei. Wie bereits bei meinem Hamburg-Beitrag verrate ich euch aber auch die Lokale, die ich vor meiner Reise entdeckt und auf meine Liste geschrieben habe. Vielleicht schafft ihr es ja, diese bei eurem anstehenden Paris-Besuch zu entdecken?

Boulangerie Chambelland

Die Boulangerie Chambelland ist mein ganz eigenes kleines glutenfreies Paradies in Paris. Hier kann man sich einfach nur wohlfühlen und vergisst völlig die Zeit um sich herum. Die Boulangerie liegt an einem gemütlichen Platz mit verschiedenen Cafés und Restaurants – wenn man nicht wüsste, dass hier glutenfreie Leckereien auf einen warten, wäre der hübsche Laden fast etwas unscheinbar. Aber was soll ich sagen? Ein Besuch hier gehört für mich auf jede Paris-To-Do-Liste! 😊 Neben leckeren Broten und kleinen Gerichten zur Mittagszeit locken hier vor allem die köstlichen Pâtisserie-Kunstwerke!

Bei schönem Wetter kann man es sich an den kleinen Tischen im Freien gemütlich machen – ich finde den Laden aber so schön, dass ich mir drinnen einen Platz suche. Dunkle, gedeckte Farben, Holzelemente, Kupferrohre als Regale und wunderschöne Hängeampeln mit Grünpflanzen lassen mein Interior-Herz höherschlagen. Hier stimmt einfach alles: Leckere glutenfreie Sachen, freundliche Mitarbeiter und ein so schöner Laden.

glutenfreies Törtchen, Chambelland Paris

Pénélope nimmt sich die Zeit und führt mich quasi in Gedanken durch die Produktion und Geschichte von Chambelland. Das Unternehmen arbeitet mit drei Reisproduzenten in Italien zusammen – hier wird der Reis produziert und teilweise bereits geschält. In der eigenen Mühle in Alpes-de-Haute-Provence geht es dann mit dem Mahlen weiter. Verarbeitet wird alles in Paris – mit geheimen Zutaten (natürlich glutenfrei!) und einer Prise Liebe! 😊 Während die Pâtisserie-Kunstwerke hier in der Boulangerie entstehen, werden die anderen Backwaren in einer neuen Fabrik im 13. Arrondissement gebacken, erzählt Pénélope.

Auch wenn man es in Paris schon fast erwarten würde, werden bei Chambelland keine Croissants oder Baguettes angeboten. „Wir haben uns dagegen entschieden. Wenn wir etwas anbieten, soll es perfekt sein – mit den Croissants und Baguettes waren wir einfach nicht so zufrieden, als dass wir sie unseren Kunden anbieten möchten.“ Ich finde die Ansicht und Entscheidung ganz richtig stark – wir Betroffenen wissen doch genau, wie enttäuschend es sein kann, wenn man ein Produkt probiert und es dann doch nicht so gut schmeckt, wie man es sich erträumt hat. Und alles, was ich hier gekostet habe war großartig. Egal, ob es der Salat zum Lunch, das Brot oder die kleinen Küchlein und Törtchen waren!


Boulangerie Chambelland – 14 Rue Ternaux – 75011 Paris – Frankreich


Yummy & Guiltfree

Welcome to Waffle-Paradise! Ihr liebt Waffeln? Ihr liebt herzhafte und süße Waffeln mit unglaublich vielen Toppings und allem, was das glutenfreie Waffelherz höherschlagen lässt? Dann sollte ein Besuch bei Yummy & Guiltfree auf jeden Fall auf eurem Paris-Programm stehen!

Das Yummy & Guiltfree liegt im hippen Stadtbezirk Marais, nur wenige Straßen vom bekannten Centre Pompidou entfernt. Das Viertel ist prädestiniert für eine kleine Shoppingtour und ein Magnet für Liebhaber von Vintage-Klamotten. Und was bei keiner Shopping- und Entdeckungstour fehlen darf, ist natürlich eine Stärkung zwischendurch, oder?

Während ich sonst immer nur der klassische Waffelesser mit Kirschen oder Puderzucker war, eröffnen sich hier ganz neue Welten! Wie wäre es für die Süßschnuten unter euch mit einer Füllung aus Cheesecake-Creme mit Limette? Mit Salted Caramel oder Madagaskar-Vanillecreme? Oder auch super lecker: Waffel mit Haselnusscreme und Mandelkrokant. Geschmacklich ein bisschen wie ein bekannter Haselnussaufstrich, nur noch besser! 😊

Für diejenigen unter euch, die lieber etwas Herzhaftes mögen, gibt es hier auch eine Waffel-Version des bekannten Croque-Monsieur mit Sourcream, Schinken, Emmentaler und etwas Senf. Oder wie wäre es mit einem Topping aus Lachs und einer Béchamelsoße mit Sauerampfer und Lauch?

Keine Sorge, es wurde natürlich auch an diejenigen gedacht, die keine Kuhmilch verzehren und lieber eine vegetarische Variante essen mögen – da gibt es eine Yummy Waffel-Variante mit Hummus, Gemüse und Zitronensoße! Hach, was soll ich sagen? Ich bin immer noch im Waffelhimmel, wenn ich an den Besuch hier denke!

Durch die große Glasscheibe kann man Erwan bei der Zubereitung zusehen. Liebevoll füllt er jede Waffel mit Hilfe eines Spritzbeutels mit der gewünschten Creme – das Auge isst ja schließlich immer mit, oder? Die Waffeln sind mir aber fast zu schade zum Essen! Sie sehen so hübsch in ihren kleinen Schächtelchen aus, dass sie eher an Kunstwerke als an klassische Waffeln erinnern.


Yummy & Guiltfree – 3 Rue du Temple – 75004 Paris – Frankreich


APETI

Ihr seid auf der Suche nach einem netten Café für ein ruhiges und ausgiebiges Frühstück? Dann kann ich euch das Apéti im 6. Arrondissement zwischen Pantheon und Hôtel des Invalides wärmstens ans Herz legen. Hier ist nicht nur alles auf der Speisekarte glutenfrei, sondern zusätzlich noch vegan, also ohne Fleisch, Fisch, trierische Milch oder Ei und ohne raffinierten Zucker. Dazu wird auf saisonale und Bio-Produkte gesetzt! Da wird das Gemüse quasi zum Star in der Küche und in all seinen Formen, Aromen, Farben und Texturen verarbeitet – da sieht man erst einmal, was überhaupt an Potential in der pflanzenbasierten Küche steckt.

Auch wenn ich mich sonst keinesfalls konsequent vegan ernähre, finde ich das Konzept hier unheimlich toll. Und das Wichtigste: Es schmeckt super lecker! Bisher bin ich Zuhause auf der Suche nach einem leckeren Kokosjoghurt mit einer guten Textur gescheitert – hier habe ich ihn endlich gefunden. Von der Konsistenz her wie sein tierisches Vorbild, dazu ein ganz leichter Kokosgeschmack – himmlisch sage ich euch!

Wir suchen uns wieder meinen Lieblingsplatz an der großen Fensterfront aus – von hier aus kann man dem (ruhigen) Treiben auf der Straße zusehen und bei angenehmer Hintergrundmusik ganz entspannt in den Tag starten. Ein hübsches Lokal, eine liebe Bedienung und super leckere Gerichte – mehr geht wirklich nicht! 😊

Ich ertappe mich bei der Bestellung selbst noch dabei, dass ich nachhake, ob wirklich alles glutenfrei ist. Für mich ist so etwas einfach unheimlich ungewohnt – Cyrielle beruhigt mich. Bei allen Sachen kann sie die Zutaten aus dem FF aufsagen – das Granola auf der Karte macht sie sogar selbst! Und ja, es schmeckt unheimlich lecker. Perfekt in der Kombination mit dem feinen Kokosjoghurt und frischem Obst und Beeren. Und auch den Schoko-Brownie kann ich euch auf jeden Fall empfehlen! Hach, schon wieder so ein hübscher Laden, in dem in den ganzen Tag verweilen und nur futtern könnte! 🙂

Falls ihr lieber später vorbeikommen möchtet, lädt das Apéti natürlich auch zum gemütlichen Lunch oder Abendessen ein. Et voila: Hiermit habt ihr noch ein Ziel auf eurer glutenfreien Paris-To-Do-Liste! 🙂


Apéti – 72 Rue du Cherche-Midi – 75006 Paris – Frankreich


ONYRIZA – Pâtisserie sans Gluten

Wir trudeln erst eine halbe Stunde vor Feierabend am späten Nachmittag ein – Gott sei Dank gibt es noch einige kleine Tartes zur Auswahl. Wir können und gar nicht zwischen Aprikose, Birne, Apfel, Nougat, Schoko, Muffins & Co. entscheiden! Im Endeffekt fällt die Wahl auf ein kleines Tartelette mit Apfel und ein leckeres Gebäckteilchen mit Nougat-Creme.

Die Lage des Onyriza in einer ruhigen Seitenstraße ist super. Typisch für Paris zieren hübsche Häuserfronten mit schmiedeeisernen und begrünten Balkonen das Bild. Für die kurze Verschnaufpause nehmen wir an einem kleinen Tisch auf dem Bürgersteig Platz. Hätten wir nicht so ein schlechtes Gewissen, kurz vor Feierabend noch Arbeit zu machen, wären wir hier bestimmt noch länger geblieben! 🙂 Beide Törtchen waren super lecker – bei meinem nächsten Paris-Besuch werde ich bestimmt wiederkommen!

Kurz bevor wir gehen, kommen wir noch mit der Inhaberin ins Gespräch. Sie erzählt, dass ihre Schwester, Tochter und andere in der Familie von Zöliakie betroffen sind. Sie selbst hat sich bisher nicht testen lassen – dadurch, dass sie Gluten nicht gut verträgt, vermutet sie jedoch schon insgeheim, was bei dem Test rauskommen würde! 🙂 Also: Wer einen Jieper auf leckere glutenfreie Pâtisserie-Sachen und Tartes hat, ist hier gut aufgehoben!


ONYRIZA – Pâtisserie sans Gluten – 38 Rue du Château d’Eau – 75010 Paris – Frankreich


NoGlu

Das NoGlu ist bestimmt jedem von euch schon ein Begriff, oder? Ich kannte das kleine Café bereits aus New York – klar, dass ich hier in Paris auch einen kleinen Stopp einlegen musste! Nicht nur das hübsche Interior mit Samtbank und Samtkissen, Holzboden, süßem Blumenschmuck und Marmortischen überzeugt hier, sondern auch die Auswahl an glutenfreien Leckereien! Und das ist ja schließlich auch die Hauptsache, oder?

Zur Auswahl stehen neben Donuts, Muffins, kleinen Törtchen, Tartes, Quiches, Brownies, Suppen, Salate, Toasts, Baguettes auch Croissants und Schokocroissants. Drei Mal dürft ihr raten, für was ich mich entschieden habe! 🙂 Natürlich musste ich die Croissants und Schokocroissants probieren. Leider muss ich insbesondere bei den klassischen Croissants sagen, dass sie recht „teigig“ waren und nicht die fluffig-knusprige Konsistenz ihrer glutenhaltigen Vorbilder hatten. Aber vielleicht sind die anderen Sachen ja überzeugender?


NoGlu:

  • Location 1: 69 Rue de Grenelle – 75007 Paris – Frankreich
  • Location 2: 15 Rue Basfroi – 75011 Paris – Frankreich

Weitere glutenfreie Cafés in Paris

Und hier kommt noch die Auflistung der Cafés, die bei meinem Paris-Besuch auf meiner Liste standen, die ich jedoch aus Zeitmangel nicht mehr besuchen konnte:

Leider musste ich während der Recherche feststellen, dass das Sitron und Helmut Newcake geschlossen sind. Das Foucade! war während meines Besuchs leider auch zu – hier vermute ich jedoch, dass nur Betriebsferien waren.

Eiffelturm am Morgen, Paris

Habt ihr noch mehr Tipps für Cafés, die komplett glutenfrei sind? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon – ich bin super gespannt auf eure Empfehlungen und schreibe sie mir direkt für den nächsten Besuch auf meine To-Do-Liste! Meinen Beitrag über den verhüllten Arc de Triomphe gibt es hier zu lesen.

Folgt ihr mir eigentlich schon auf Instagram und Facebook? Ich freue mich, wenn wir uns auch da vernetzen!

Eure Anna ♥

Offenlegung: Ich wurde von der Boulangerie Chambelland, Yummy & Guiltfree und APETI eingeladen, um mich durch die Speisekarte zu futtern, damit ich euch von meinen Erlebnissen berichten kann – meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt!

Write A Comment