• NRW, Deutschland.
Rezept für glutenfreie und laktosefreie Schoko-Kirsch-Brownies

Schoko-Kirsch-Brownies

Ein kleiner Schokotraum

[glutenfrei, laktosefrei, ohne Ei, ohne Soja]

Gibt es eine bessere Kombination als Schoko und Kirsche? So lange es noch frische Kirschen gibt, muss ich euch mein aktuell absolutes Brownie-Favoriten-Rezept doch auch noch verraten: Schoko-Kirsch-Brownies!

Auch wenn ich kein Mensch bin, der sich abends auf die Couch setzen und eine ganze Tafel Schokolade essen könnte, gehört Schokokuchen an sich aber zu meinen absoluten Lieblingen, wenn es um Kuchen geht! Schokokuchen geht eigentlich immer, oder? Damit kann man einfach nichts falsch machen.  Und ja, besonders dann, wenn der Teig noch schön fudgy und klebrig ist. Und dann noch mit frischem Obst gespickt ist das der absolute Knüller! Schoko + Kirsche = ♥!

Die Schoko-Kirsch-Brownies sind eine kleine Schoko-Bombe!

Ich muss zugeben, dass ich mich immer äußerst schwer mit der Garzeit bei Brownies tue. Ich habe immer etwas Angst, den perfekten Garpunkt zu verpassen. Zu roh sollen sie nicht sein, aber auch keinesfalls zu hart. So hocke ich dann meist in den letzten Minuten vor der Backofentür und hoffe, den richtigen Moment zu erwischen. Die Brownies hatte ich 40 Minuten im Ofen und habe sie in den letzten 10 Minuten nicht aus den Augen gelassen. Backofen-Kino quasi.

Die Stäbchenprobe finde ich bei Brownies auch immer recht schwierig, da sie ja gerade noch etwas klebrig sein müssen und durch das Nachgaren nicht zu hart werden sollen. Ich meine, dass sie noch minimal am Stäbchen kleben dürfen. Habt ihr einen ultimativen Tipp, um den perfekten Garzeitpunkt bei Brownies festzulegen? Berichtet mir gerne davon in den Kommentaren, dann versuche ich das beim nächsten Mal auch!

Die Schoko-Kirsch-Brownies sind so köstlich!

Der Teig ist eine kleine Schokobombe – so intensiv ist der Schokogeschmack. Aber wie heißt es so schön? Viel hilft viel? In manchen Fällen trifft das sogar wirklich zu. Ja, sie sind so, wie die perfekten Brownies sein sollen. Und falls man sie nicht alle auf einen Schlag verputzt, halten sie sich auch wunderbar noch einige Tage im Kühlschrank.

Sollte der Teig noch etwas zu fest sein, kann man problemlos noch einen Schluck Milch oder Sahne hinzugeben.

Zutaten

  • 350 g Kirschen – bereits entsteint
  • 100 g Margarine – flüssig
  • 150 g Zartbitterschokolade oder Kuvertüre – geschmolzen
  • 40 g Backkakao
  • 150 g Sahne (evtl. laktosefrei)
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 100 g Rohrzucker
  • 130 g glutenfreies Mehl (ich nehme ein Universalmehl für Kuchen & Kekse)
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 1 Pr. Salz
Ei-Ersatz:
  • 30 g Joghurt (evtl. laktosefrei)
  • 1,5 EL Chiasamen
  • 50 ml Wasser
Die Schoko-Kirsch-Brownies sind das Richtige für alle Brownie-Fans!

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 ° C bei Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Chiasamen im Wasser und dem Joghurt aufquellen lassen.
  3. Schokolade und Margarine schmelzen (geht auch zusammen) und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  4. Alle Zutaten (bis auf die Kirschen) miteinander verrühren, Ei-Ersatz unterrühren und zum Schluss die Kirschen unterheben.
  5. In eine Brownie-Form füllen und bei 180 ° C bei Ober-/Unterhitze ca. 35-40 Minuten backen.
Schoko-Kirsch-Brownies sind einfach immer toll!

Wo sind die Brownie-Fans unter euch? Vielleicht mögt ihr ja neben den Schoko-Kirsch-Brownies auch meine Chessecake-Brownies oder die nussige Version?

Eure Anna ♥


ABOUT THE AUTHOR

Anna

Ich freue mich über deinen Kommentar!