Glutenfreie Blaubeer-Cheesecake-Brownies

Perfekt für unterwegs und zwischendurch

 

An was denkt ihr, wenn ihr New York hört? Na klar, wahrscheinlich zählt ihr erst einmal den Central Park, die Skyline, den Times Square, die Freiheitsstatue und vielleicht eine eurer Lieblingsserien auf… Und knatschegelbe Taxis. Aber ich meine natürlich was euch durch den Kopf schwirrt, wenn ihr an Essen in New York denkt! Mir fallen dann direkt immer Bagels, bunte Donuts und natürlich auch Cheesecake ein. Hach, bei Cheesecake muss ich direkt strahlen! Aber sind wir doch einmal ganz ehrlich – warum soll man sich mit „normalem“ Cheesecake zufriedengeben, wenn man auch Cheesecake-Brownies bekommen kann? Mit frischen Blaubeeren dazwischen ein richtiges Gedicht! Bei den sommerlichen Temperaturen momentan ist das die perfekte Erfrischung für zwischendurch und eignet sich auch hervorragend als kleine süße Stärkung unterwegs! Die Brownies sind super schnell gemacht und halten sich auch einige Tage im Kühlschrank, wenn ihr sie nicht längst schon vorher aufgefuttert habt!:-) Ich habe sie innerhalb von einer Woche gleich zwei Mal gebacken, weil sie einfach so gut sind. Nicht zu süß und super frisch!

Wenn ihr das Blech nach dem Backen aus dem Ofen nehmt, wird die Cheesecake-Masse noch etwas wabbelig sein – keine Sorge, wenn ihr die Brownies auskühlen lasst, stockt die Masse noch und wird schön fest. Kommt nur nicht auf die Idee, sie vorher aus der Form nehmen zu wollen, das wird nicht klappen, ohne dass sie kaputt gehen! Also ist hier wieder eure Geduld gefragt – aber ich verspreche euch, dass sich das Warten lohnt! Mir schmecken sie am besten noch schön gekühlt aus dem Kühlschrank. Und ja, wie es bei ganz vielen Speisen so ist, schmecken sie mir noch besser, wenn sie etwas Zeit hatten richtig durchzuziehen! Ein sommerlicher Traum sage ich euch!

Zutaten

  • 125 g Butter (laktosefrei)
  • 120 g Zartbitterschokolade
  • 120 g Rohrzucker
  • 3 Eier
  • 100 g glutenfreies Mehl
  • 30 g gemahlene Mandeln (oder Haselnusskerne)
  • 1 gestr. TL Xanthan
  • 1 TL gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 50 ml Milch (laktosefrei)
  • 260 g Magerquark (laktosefrei)
  • 260 g Frischkäse (laktosefrei)
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 50 g Zucker
  • ca. 70 g Blaubeeren

Zubereitung

  1. Zunächst wird der Backofen auf 180 ° C bei Ober-/Unterhitze vorgeheizt.
  2. Im Wasserbad wird die Zartbitterschokolade gemeinsam mit der Butter geschmolzen und kurz verrührt. Während ihr die anderen Sachen vorbereitet, kann die Schokolade etwas abkühlen.
  3. In einer anderen Schale wird nun die Cheesecake-Masse zubereitet – hierfür wird der Frischkäse mit dem Quark, dem Vanilleextrakt, Haushaltszucker und einem Ei verrührt.
  4. Für den Teig werden die trockenen Zutaten wie das Mehl, Mandeln, Flohsamenschalen, Backpulver und Xanthan gesiebt und grob miteinander vermengt. Dazu kommt der Rohrzucker und unter Rühren wird die Schokolade mit der Butter hinzugegeben. Wenn alles untergehoben ist, werden die beiden übrigen Eier und die Milch noch untergerührt.

  1. Die Menge reicht für eine ca. 18 cm x 20 cm große Brownieform – falls ihr nur größere Formen zu Hause habt, könnt ihr die bequem mit etwas Alufolie oder anderen nützlichen Küchenhelfern, die ihr als provisorischen Rand einbaut, verkleinern. Die Form wird mit Backpapier ausgelegt, bevor der Teig eingefüllt wird.
  2. ¾ des Teiges verteilt ihr als Boden und streicht ihn gleichmäßig glatt. Darauf verteilt ihr die Blaubeeren und dann die Frischkäse-Quark-Masse. Auch die wird glattgestrichen. Mit einem Esslöffel werden nun kleine Kleckse des restlichen Teiges oben draufgegeben und mit einem Holzspieß oder kleinem Messer verteilt, so dass ein marmorierter Look entsteht. Der Teig ist etwas zäh, aber dennoch kann man ihn ganz gut verteilen und hübsch in die Käsemasse einarbeiten.
  3. Die Brownies werden für ca. 30-35 Minuten bei 180 ° C gebacken und hinterher in der Form komplett auskühlen gelassen. Die Cheesecake-Masse ist noch recht wabbelig, wenn die Garzeit vorbei ist, aber sie stockt noch und wird fest! Wenn ihr noch etwas warten könnt, schmecken die Brownies besonders gut, wenn sie (über Nacht) im Kühlschrank durchziehen können und erst dann verputzt werden.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken! Erzählt mir gerne in den Kommentaren von eurem Ergebnis oder von eurem liebsten Cheesecake-Rezept!

 

Eure Anna ♥

 


ABOUT THE AUTHOR

Anna

Ich freue mich über deinen Kommentar!