Für Bärlauch-Fans

[glutenfrei, laktosefrei, ohne Nüsse, ohne Soja]

Wenn die Wälder wieder leicht nach Knoblauch duften und sich feine grüne Blättchen durch die dicke Laubschicht kämpfen … dann ist wohl wieder Bärlauchzeit! Und wer meine herzhaften Rezepte kennt, weiß, dass ich Knoblauchgeschmack schon ganz gerne habe! 😊 Ich finde, dass er absolut überall dazu und gehört in jedes Gericht passt! Also in fast jedes – bei Kuchen und anderen süßen Leckereien würde ich dann doch vielleicht auf ihn verzichten! 😊

Und wenn ich schon so ein Knofifreund bin, hat natürlich auch sein kleiner Geschmacksbruder einen Stein bei mir im Brett! Ein Hoch auf den Bärlauch!

Ich muss zugeben, dass die Zubereitung der knatischig grünen Bärlauch-Pfannekuchen schon etwas an eine Hexenküche erinnert. Miraculix hätte bestimmt seine Freude daran! 🙂 Sagen wir mal so – die Farbe ist schon recht intensiv und bestimmt der absolute Hingucker auf dem Teller! Aber mögt ihr eigentlich Bärlauch? Da scheiden sich ja schon ab und an die Geister. Nur, weil ich ein absoluter Fan bin, muss das ja nicht auf jeden zutreffen! Wie sieht es bei euch aus? 🙂

glutenfreie Pfannkuchen mit Bärlauch

Die Bärlauch-Pfannekuchen eignen sich hervorragend für ein schnelles Mittagessen – mit etwas Frischkäse bestrichen und einem kleinen Salätchen dazu, sind sie wirklich super! Auch eine kleine Portion Räucherlachs stelle ich mir sehr, sehr lecker dazu vor.

Lieber Pancakes oder Crêpes?

Ihr könnt es euch fast denken – ich habe beide Varianten getestet. Zum einen dicke fette Pancakes, die ihr hier auf den Fotos seht und zum anderen dünne Crêpes (die es nicht mehr auf die Bilder geschafft haben:-)). Obwohl es ein und derselbe Teig ist, finde ich, dass die Zubereitungsart schon einiges ausmachen kann. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich die Crêpes favorisieren. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich völlig verschieden! Ich bin gespannt, was ihr besser finden werdet – testet gerne beide Versionen und berichtet mir davon! 😊

Bärlauch-Pfannkuchen
Die Bärlauch-Pfannkuchen schmecken super mit Frischkäse und Radieschen!

Zutaten

Die Mengenangaben reichen für 7-8 Pfannekuchen.

  • 80 g Bärlauch (ohne Stiele)
  • 200 ml Milch – evtl. laktosefrei
  • 150 g glutenfreies Universalmehl (ich habe eine Mischung für Pfannekuchen verwendet)
  • 2 Eier
  • 100 ml sprudelndes Mineralwasser – evtl. noch etwas mehr
  • ⅓ – ½ TL Salz
  • etw. Muskat & Pfeffer
  • 1 ½ gestr. TL Backpulver
  • Öl für die Pfanne
  • (Ziegen-)Frischkäse und etwas Salat als Dip und Beilage – Radieschen schmecken super dazu!

Zubereitung

  1. Bärlauch putzen und trocken tupfen. Mit der Milch in einem Mixer oder Smoothiemaker fein pürieren.
  2. Mehl sieben und alle Zutaten bis auf das Backpulver in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren. Erst dann zum Schluss das Backpulver unterrühren. (Ich habe das Gefühl, dass die Pfannkuchen dann immer noch fluffiger werden!:-))
  3. Den Teig ca. 10 Minuten stehen und etwas andicken lassen – je nach Bedarf noch einen Schuss Mineralwasser unterrühren, um die gewünschte, recht flüssige Konsistenz zu bekommen.
  4. In einer Pfanne nacheinander die Pfannekuchen ausbacken. Ich persönlich mag sie lieber etwas dünner – aber das ist ja Geschmackssache! 😊
  5. Die Bärlauch-Pfannkuchen etwas auskühlen lassen, damit sie eine schöne feste Konsistenz bekommen und dann mit etwas (Ziegen-)Frischkäse und Salat servieren!
Bärlauch-Pfannkuchen mit Ziegenfrischkäse

Hand aufs Herz! Mögt ihr Bärlauch? Oder habt ihr das Rezept mit den glutenfreien Bärlauch-Pfannkuchen ausprobiert? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon! Wenn ihr lieber süße Pancakes mögt, sind die hübschen Cereal Pancakes bestimmt etwas für euch!

Eure Anna ♥

Write A Comment