Chocolate Chip Cookies, USA

Schokoladige Riesencookies

[glutenfrei, ohne Nüsse, ohne Soja, optional laktosefrei]

 

Ich sehe mich noch durch die glutenfreien Bäckereien in New York ziehen und die vollen Auslagen mit glutenfreien Köstlichkeiten bestaunen. Kennt ihr diese riesigen Cookies, die einen so oft aus der Auslage eures Liebslingscafés angrinsen? Wie oft ich auch in der Heimat schon verträumt davor stand, aber sie natürlich nie essen konnte, weil sie glutenhaltig waren. Und nun schlendere ich mit einer Tüte voller Köstlichkeiten durch die Straßen New Yorks und strahle wie ein kleines Honigkuchenpferd! So fühlt sich pures Glück an! Schoko- oder Vanillegeschmack mit riesigen Schokostückchen! Wunderbar knusprig! Hach, da kann man sich gar nicht entscheiden und mag am liebsten alle nehmen.

Obwohl mein Herz ja sonst immer eher für Kuchen und saftiges Gebäck schlägt, haben die Cookies es mir einfach angetan! Was gibt es denn Besseres als einen rieeeesigen Cookie zu einer guten Tasse Kaffee oder einem cremigen Chai Latte? Kurz in die Tasse getunkt kann man so Ewigkeiten vor sich hinträumen!

Zutaten
  • 200 g Butter (optional laktosefrei)
  • 100 g brauner Rohrzucker
  • 50 g Zucker
  • 2 TL Vanilleessenz
  • 2 Eier
  • 270 g glutenfreies Universalmehl (für Kuchen)
  • 1 Prise Salz
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Vollmilchschokolade

 

Die Menge reicht für 8 große Cookies (wenn man nicht vorher zu viel vom Teig nascht!:-))

Zubereitung
  1. Zunächst wird die Butter auf dem Herd geschmolzen und so lange unter Rühren geköchelt, bis sie goldbraun ist. Sie wird danach so lange abkühlen gelassen, bis sie fast Raumtemperatur hat. Danach wird sie gemeinsam mit dem Zucker und der Vanilleessenz schaumig gerührt. Nacheinander werden auch die Eier hinzugegeben und so lange geschlagen, bis eine glatte Masse entsteht.
  2. Als Nächstes wird das Mehl gesiebt und zusammen mit dem Salz und Backpulver unter die flüssige Masse gehoben – das Ganze wird nur so lange gerührt, bis eben alles vermengt ist.
  3. Die Schokolade wird in grobe Stücke gehackt und unter den Teig gerührt.
  4. Der Teig wird nun in ca. 8 gleichgroße Teile portioniert und zu Kugeln geformt. Mit einem großen Eisportionierer klappt das super schnell – die einzelnen Portionen sind zwischen 90 und 100 g schwer.

  1. Die Teigkugeln werden ein bisschen plattgedrückt und für ca. eine Stunde im Kühlschrank gelagert, bis sie fest sind.
  2. Kurz vorher wird der Backofen auf 180 ° C bei Ober-/Unterhitze vorgewärmt.
  3. Wenn der Ofen aufgeheizt ist, werden die Cookies für ca. 15-17 Minuten gebacken.
  4. Nach dem Backen bleiben sie so lange auf dem Blech, bis sie komplett ausgekühlt sind – sonst brechen sie.

 

Seid ihr auch so kleine Krümelmonster und geratet ins Schwärmen, wenn ihr vor einer vollen Auslage in einer glutenfreien Bäckerei steht? Was sind eure liebsten süßen Leckereien? Sind es vielleicht doch eher die gefüllten Pink Velvet Cookies oder das saftige Monkeybread? Erzählt mir gerne in den Kommentaren davon und berichtet mir, wie euch die Cookies geschmeckt haben!

Eure Anna ♥

 


ABOUT THE AUTHOR

Anna

Ich freue mich über deinen Kommentar!