Rheinländisches Karnevalsgebäck

[glutenfrei, laktosefrei]

Während ich bei Karnevalsgebäck automatisch an Berliner, Amerikaner mit einer dicken Zuckerglasur oder Quarkbällchen denke, gehören im Rheinland auch die in Fett ausgebackenen Mutzen dazu. Dünn ausgerollter Teig, in Rauten geschnitten und in Fett goldbraun ausgebacken – die dicke Schicht Puderzucker nicht zu vergessen. Besonders lecker sind rheinische Mutzen, wenn sie noch lauwarm sind!

Springe zu Rezept
glutenfreie Mutzen

Mutzen sind nicht gleich Mutzen

Aber Achtung: Rheinische Mutzen dürfen nicht mit den beliebten Mutzenmandeln verwechselt werden – das sind zwei unterschiedliche Gebäcksorten, die sich in ihrer Zubereitung und Form unterscheiden! 😊

Universalmischungen vs. selbst gemischtes Mehl

Auch wenn ich sonst immer ein großer Fan von glutenfreien Fertigmehlmischungen bin und diese bei mir in der Regel im Dauereinsatz sind, ist in der letzten Zeit doch der Wunsch aufgekommen, einmal meine ganz eigene Mischung zu verwenden. Also habe ich mich hingesetzt und so lange am Mischungsverhältnis zwischen Mehl, Stärke und Bindemitteln hantiert, bis der Teig die perfekte Konsistenz hatte. Während er zwar am Anfang noch etwas feucht ist, kann er nach einer kurzen Ruhezeit wunderbar verarbeitet werden. Da würde ich mir doch fast selbst gerne auf die Schulter klopfen! 😊 Meine Wahl ist dabei auf „klassische“ Mehle, Bindemittel und Stärken gefallen, die vielleicht der ein oder andere von euch in seinem gut sortierten glutenfreien Versuchslabor zuhause hat:

  • Reismehl (Vollkorn)
  • Tapiokastärke
  • Maisstärke
  • Xanthan, Guarkernmehl & Flohsamenschalen
Fettgebäck gehört doch zur Karnevalszeit

Natürlich habe ich das Rezept auch mit einer fertigen Mehlmischung für Kuchen & Kekse auf Maisbasis getestet und muss sagen, dass mir das Ergebnis bei Weitem nicht so gut wie mit der eigenen Mehlmischung gefallen hat. Ja, das hätte ich tatsächlich selbst nicht gedacht! Mit der Fertigmischung waren die Mutzen nach dem Ausbacken noch sehr teigig und sind zum Großteil auch nicht richtig aufgegangen. Dementsprechend lege ich euch hier auf jeden Fall die eigene Mischung ans Herz!

Hier findet ihr auch noch weitere Rezepte, die sich auch wunderbar für die Karnevalszeit eignen:

Rheinische Mutzen – glutenfrei & laktosefrei

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Ruhezeit 20 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 10 Minuten
Mutzen dürfen im Rheinland keinesfalls zu Karneval fehlen – in Fett ausgebacken und mit einer dicken Schicht Puderzucker bestreut, sind sie ein echter Genuss!

Zutaten

Mehlmischung

  • 100 g Vollkorn-Reismehl
  • 100 g Tapiokastärke
  • 50 g Maisstärke
  • 1 gestr. TL Guarkernmehl (ca. 2,5 g)
  • ½ gestr. TL Xanthan (ca. 1 g)
  • ½ gestr. TL gemahlene Flohsamenschalen (ca. 1 g)

sonstige Zutaten

  • 2 Eier (Gr. M)
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 60 g Zucker
  • 20 g Butter (evtl. laktosefrei)
  • 10 ml Milch (evtl. laktosefrei)
  • 2 TL Amaretto

Sonstige

  • Öl zum Frittieren
  • Puderzucker

Anleitungen 

  • Alle Zutaten für die Mehlmischung gut miteinander vermengen.
  • Die Eier mit dem Zucker zu einer weißlichen Creme aufschlagen.
  • Die Butter in der Milch schmelzen – z.B. kurz in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad.
  • Abwechselnd Mehl und Butter-Milch-Mischung löffelweise unter Rühren zur Ei-Zucker-Mischung geben, damit ein gleichmäßiger Teig entsteht. Diesen mit Hilfe eines Teigspatels aus der Rührschüssel nehmen und auf der Arbeitsfläche noch kurz mit etwas zusätzlichem Mehl per Hand kneten und zu einer schönen Kugel formen. Zu einem Fladen etwas flachdrücken und luftdicht verschlossen ca. 20-30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  • In einer Fritteuse oder einem kleinen Kochtopf Fett erhitzen. Das Fett nicht zu heiß werden lassen, da die Mutzen sonst zu schnell verbrennen und nicht gleichmäßig gar werden.
  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dick ausrollen. Mit Hilfe eines Teigrollers oder eines Messers in Rauten schneiden.
  • Sobald das Öl heiß ist, die kleinen Teig-Rauten nach und nach ausbacken, bis sie beidseitig goldbraun gefärbt sind – zwischendurch immer mal wieder wenden. Mit einer Schöpfkelle aus dem heißen Fett nehmen und auf einem Kuchengitter mit Krepppapier abtropfen und etwas auskühlen lassen.
  • Dick mit Puderzucker bestreuen und genießen!
Autor: Anna
Gericht: Kleinigkeit, Plätzchen
Land & Region: Deutsch
Keyword: Fettgebäck, Karneval, Mutzen, Schmalzgebäck
Rheinische Mutzen für Karneval

Habt ihr das Rezept getestet? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon!

Folgt ihr mir eigentlich schon auf Instagram und Facebook? Ich freue mich, wenn wir uns auch da vernetzen!

Eure Anna ♥

Write A Comment

Recipe Rating




Cookie-Einstellungen
Auf dieser Webseite werden (natürlich glutenfreie) Cookies eingesetzt. Diese sind erforderlich, um die Webseite darstellen zu können (funktionale Cookies), oder um die Nutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Sie können auswählen, ob Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Sollten Sie nicht alle Cookies zulassen, ist es möglich, dass manche Dienste der Webseite nur eingeschränkt nutzbar sind. Sie können die Einwilligung jederzeit widerrufen. Mehr zu Cookies erfahren Sie unter "Datenschutzerklärung". Um das Nutzerverhalten zu analysieren, wird auf dem Blog Google Analytics eingesetzt - unter "Datenschutzerklärung" können Sie dem widersprechen.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken das Surfverhalten, um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen