Weihnachtliches Knäckebrot mit Aufstrich

Dieser Beitrag enthält Werbung für Bauckhof.

[glutenfrei, vegan]

Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem… Zimt-Knäckebrot? Die Zeit rast, wir haben schon den ersten Advent – die beste Gelegenheit, um ein wenig Vorweihnachtsstimmung zu verbreiten. Wie geht das denn besser als mit einem leckeren, zimtigen Knäckebrot und der passenden weihnachtlichen Konfitüre dazu? Zimt, Anis, Cranberries und Orangen – winterlicher geht es ja wohl kaum, oder?

Springe zu Rezept
Zimt-Knäckebrot mit weihnachtlicher Konfitüre
Sehr gut schmeckt das Zimt-Knäckebrot auch mit etwas (veganem) Quark und der winterlichen Konfitüre.

Während ich euch im vergangenen Monat schon das Wunderbrød von Bauckhof in Form meines leckeren Früchtebrotes vorgestellt habe, zeige ich euch heute, dass man nicht nur saftige Brote super einfach aus der Backmischung zubereiten, sondern auch leckeres Knäckebrot daraus zaubern kann. Packung öffnen, mit Wasser (und etwas Zimt) vermischen, gut unterrühren, kurz durchweichen lassen, ausrollen und backen – fertig ist das köstliche Knäckebrot. Und damit es etwas weihnachtlicher wird, gebe ich bei den winterlichen Temperaturen immer noch gerne eine gute Portion Zimt dazu. Wie herrlich das duftet!

Das Zimt-Knäckebrot – Wunderbrød

Kennengelernt habe ich das Knäckebrot mit Zimt in Schweden – da gibt es das ganzjährig und nicht nur zur Weihnachtszeit. Und da das Wunderbrød ja ursprünglich in Norwegen erfunden wurde, sind wir mit unserem schwedischen Zimt-Knäckebrot ja gar nicht so weit davon entfernt! 😊 Die Geschichte des Wunderbrøds habe ich euch ja bereits in einem meiner letzten Beiträge erzählt.

Das Wunderbrød kommt ohne Mehl und Hefe aus – die enthaltenen Haferflocken sind natürlich zertifiziert glutenfrei! Grundsätzlich wird jedes glutenfreie Produkt bei Bauckhof auch noch einmal im hauseigenen Mühlenlabor umfangreich analysiert – so kann man auch mit Zöliakie unbeschwert und sorgenfrei genießen! Die Zubereitung des Knäckebrotes ist ganz einfach – das verrate ich euch im Rezept natürlich noch ganz genau! Und auch auf den Verpackungen findet ihr immer Tipps für verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten. Falls ihr einen Backofen ohne Umluftfunktion habt (so wie ich), könnt ihr die Bleche auch einzeln bei 200 ° Ober-/Unterhitze backen. Und falls ihr nun bei dem Wort „Bleche“ gestutzt habt – eine Packung Wunderbrød reicht für drei Bleche Knäckebrot. 🙂 Damit solltet ihr wirklich über die Feiertage kommen! Dadurch, dass man die Bleche bei Ober-/ Unterhitze nacheinander backen muss, dauert das Ganze dann zwar etwas länger, aber funktioniert wunderbar. Falls ihr das Glück habt und einen Backofen mit Umluft besitzt, könnt ihr euch natürlich ganz einfach an der Wunderbrød-Packungsanleitung für Knäckebrot entlanghangeln! 🙂

glutenfreies Zimtknäckebrot

Cranberry-Orangen Konfitüre

Und was darf bei köstlichem Zimt-Knäckebrot (oder sollen wir Zimt-Knäckebrød sagen:-)) nicht fehlen? Genau! Ein leckerer weihnachtlicher Aufstrich! Die Mischung aus Cranberries, Orangen, Anis und Zimt ist wirklich himmlisch! Je nach Geschmack könnt ihr bei den Gewürzen auch gerne etwas großzügiger sein – aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden! Dadurch, dass die Cranberries sehr lange brauchen, bis sie beim Kochen platzen, empfehle ich euch diese vorab schon mit dem Orangensaft zu pürieren oder zumindest mit dem Kartoffelstampfer zu zerdrücken. Auf den meisten Gelierzucker-Packungen wird dazu geraten, die Fruchtmischung mit dem Gelierzucker zunächst einige Zeit ziehen zu lassen. Falls ihr genügend Zeit habt, könnt ihr das natürlich machen – ich überspringe den Punkt meist aus Zeitnot und bin dennoch immer sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Aber jetzt heißt es: Ran an das Knäckebrot und die Konfitüre! Weihnachten steht schon fast vor der Tür.

P.S.: Beides eignet sich auch hervorragend als kleines Geschenk aus der Küche! Hübsch verpackt könnt ihr sowohl mit dem Zimt-Knäckebrot als auch mit der weihnachtlichen Konfitüre bei euren Liebsten punkten! Um ehrlich zu sein, würde ich mich auch einfach über eine bunte Mischung an glutenfreien Produkten aus dem Bauck-Shop freuen!

Zimtknäckebrot & winterliche Cranberry-Orangen Konfitüre

So schmeckt die (Vor-)Weihnachtszeit! Glutenfrei & vegan!

Equipment

  • Backpapier
  • Pürierstab oder Kartoffelstampfer
  • Großer Kochtopf
  • 3-4 Einmach- oder Twistgläser

Zutaten

Zimt-Knäckebrot

  • 1 Pck. Wunderbrød von Bauckhof (blaue Verpackung)
  • 500 ml Wasser (kalt)
  • 2-3 EL Zimt

Cranberry-Orangen Konfitüre

  • 600 ml frisch gepressten Orangensaft (selbst gepresst oder fertig gekauft)
  • 400 g Cranberries (frisch oder TK)
  • Schale einer ½ Bio-Orange (Abrieb davon)
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 TL Anis (gemahlen)
  • ¾ TL Zimt (gemahlen)

Anleitungen 

Zimt-Knäckebrot

  • Den Backofen vorheizen. 180°C bei Umluft oder 200°C bei Ober-/Unterhitze.
  • Den Packungsinhalt des Wunderbrøds mit 500 ml kaltem Wasser und Zimt mischen und gut verrühren. 5-10 Minuten quellen lassen.
  • Den Teig in drei Teile teilen und zwischen Backpapierbögen möglichst dünn ausrollen. Den oberen Bogen entfernen.
  • Die Teigplatten mit einem großen Messer oder Pizzaschneider einkerben, so dass für später Sollbruchstellen entstehen.
  • Die Bögen mit den Teigplatten jeweils auf einem Backblech platzieren.
  • Wenn ihr mit Umluft backt, könne alle drei Bleche gleichzeitig bei 180°C für ca. 35 Minuten gebacken werden. Wenn ihr bei Ober-/Unterhitze backt, werden die Bleche einzeln nacheinander für ca. 30-35 Minuten bei 200°C gebacken – dabei kann es passieren, dass sich das Knäckebrot am Rand ein wenig nach oben biegt. Wer möchte, kann zwischendurch den Teig mit einem Backhandschuh etwas nach unten drücken – das hat bei mir geholfen!
  • Gut auskühlen lassen, das Backpapier entfernen und an den Sollbruchstellen brechen. Luftdicht lagern – falls das Knäckebrot zwischendurch etwas Feuchtigkeit ziehen sollte, kann es noch etwas aufgebacken werden, damit es wieder knusprig wird!

Cranberry-Orangen Konfitüre

  • Einmachgläser und die Deckel auskochen und umgedreht auf ein sauberes Küchentuch stellen.
  • Orangensaft vorbereiten – falls ihr die Früchte selbst auspresst.
  • Cranberries waschen und etwas trockentupfen.
  • Orangensaft und Cranberries in einen großen Kochtopf geben und pürieren oder mit einem Kartoffelstampfer etwas zerdrücken, damit keine ganzen Cranberries hinterher in der Konfitüre sind.
  • Gelierzucker und Gewürze hinzugeben und gut unterrühren. (Ab hier könnt ihr euch an der Zubereitungs-Anleitung auf der Verpackung orientieren.) 🙂
  • Die Mischung erhitzen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen – gut dabei rühren! Ich habe die Frucht-Zuckermischung nicht vorher durchziehen lassen, sondern direkt eingekocht. Achtung: Marmelade spritzt gerne!
  • Wer mag, kann vor dem Abfüllen eine Gelierprobe machen. Dafür einen TL Konfitüre auf einen kalten!! Teller geben – hierbei sollte der Fruchtaufstrich gelieren. Wenn er flüssig bleibt, die Konfitüre noch 1-2 Minuten weiterkochen.
  • Noch heiß in die vorbereiteten Gläser füllen und gut verschließen!
  • Früher wurden die Gläser nach dem Verschließen auf den Kopf gestellt, um so ein Vakuum zu erzeugen. Heute wird das meist nicht mehr gemacht, da gesagt wird, dass sich dabei Weichmacher oder andere Schadstoffe aus dem Deckel lösen können. Da muss jeder für sich entscheiden, wie er das handhaben möchte! Ich selbst drehe meine Gläser meist immer noch auf den Kopf – die Macht der Gewohnheit! 🙂
Autor: Anna
Gericht: Frühstück
Land & Region: Deutsch
Keyword: Knäckebrot, Konfitüre, Weihnachten
glutenfreies Zimt-Knäckebrot

Mögt ihr das Wunderbrød auch so sehr wie ich? Habt ihr das Rezept für das Zimt-Knäckebrot und die Cranberry-Orangen Konfitüre ausprobiert? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon!

Folgt ihr mir eigentlich schon auf Instagram und Facebook? Ich freue mich, wenn wir uns auch da vernetzen!

Eure Anna ♥

Write A Comment

Recipe Rating




Cookie-Einstellungen
Auf dieser Webseite werden (natürlich glutenfreie) Cookies eingesetzt. Diese sind erforderlich, um die Webseite darstellen zu können (funktionale Cookies), oder um die Nutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Sie können auswählen, ob Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Sollten Sie nicht alle Cookies zulassen, ist es möglich, dass manche Dienste der Webseite nur eingeschränkt nutzbar sind. Sie können die Einwilligung jederzeit widerrufen. Mehr zu Cookies erfahren Sie unter "Datenschutzerklärung". Um das Nutzerverhalten zu analysieren, wird auf dem Blog Google Analytics eingesetzt - unter "Datenschutzerklärung" können Sie dem widersprechen.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken das Surfverhalten, um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen