… mit Quinoa und Kichererbsen

[glutenfrei, vegan, ohne Soja]

Während die Meisten Grünkohl wahrscheinlich nur von wärmenden Eintöpfen oder aus hippen Smoothies kennen, eignet sich das leckere Wintergemüse jedoch auch wunderbar als Rohkost für eine bunte Bowl. Man könnte natürlich auch Salat sagen, aber Grünkohl Bowl klingt doch ehrlich gesagt viel, viel spannender, oder? 😊

Grünkohl habe ich das erste Mal als Rohkost in New York gegessen.

Das erste Mal habe ich Grünkohl im vorletzten Jahr in New York bewusst als Salat gegessen. Ich muss gestehen, dass ich davor niemals daran gedacht hätte, die Kohlblättchen roh zu verputzen. Aber wie heißt es so schön – Versuch macht klug? 😊 Anstatt jeden Tag mehrmals unheimlich teuer essen zu gehen, habe ich mich zwischendurch auch gerne zur Abwechslung bei Trader Joe’s mit Salaten eingedeckt. Meine Lieblings-Kombo war eine Mischung aus Grünkohl, Quinoa und Mais – im Nachhinein ärgere ich mich schon etwas, dass ich das Etikett nicht abgeknibbelt habe, um den Salat Zuhause möglichst genau nachbauen zu können. Ich weiß – Vitamine und Nährstoffe waren in den Fertigpackungen bestimmt keine mehr, aber zumindest habe ich so meine Liebe für frischen Grünkohl entdeckt.

winterliche Grünkohl-Bowl

Und da ich mich nicht mehr so recht an die richtige Trader Joe’s Grünkohl-Salat-Mischung erinnern kann, bringe ich euch heute meine eigene Grünkohl Bowl Kreation mit, die lange vorhält und sich perfekt als kleine Mittagsmahlzeit Zuhause eignet! Durch die Kichererbsen und den Quinoa kommt so schnell kein Hunger auf, so dass man auch nicht Gefahr läuft, direkt nach dem Essen heimlich am Schreibtisch naschen zu müssen. 🙂 Und da die fruchtige Komponente bei mir ja meist in Salaten nicht fehlen darf, habe ich mich bei der winterlichen Bowl für Granatapfelkerne und Apfelstückchen entschieden!

Ja, ihr habt Recht: Grünkohlblätter sind zunächst recht ungeschmeidige kleine Zeitgenossen. Aber keine Sorge, wie auch wir werden sie nach einer kleinen Massage schön geschmeidig! 😊 Schon beim Waschen könnt ihr die Blätter ordentlich durchkneten, so dass sie flexibler werden und wunderbar als Salat verzehrt werden können.

Bei dem Dressing werden sich wahrscheinlich die Geister scheiden – für die einen wird die Säure genau richtig und für die anderen viel zu stark sein. Für diejenigen unter euch, die es mit der Säure nicht so haben, empfehle ich, sich langsam mit Essig und Zitronensaft beim Anmischen vorzutasten und zwischendrin immer mal wieder abzuschmecken! Nicht, dass sich sonst euer Gesicht beim Essen in witzige Grimassen verzieht! 🙂 Und ja, ihr könnt natürlich auch ein anderes Dressing eurer Wahl nehmen. Das ist doch klar!

Bowl mit Grünkohl, Quinoa und Kichererbsen
Frischen Grünkohl findet ihr meist auf dem Wochenmarkt oder ab und zu auch in Hofläden!

Zutaten

Die Mengenangaben reichen für 2 Bowls.

Für den Salat

  • 150 g Grünkohl (frisch)
  • 100 g Granatapfelkerne
  • ½ Apfel (z.B. Gala)
  • 40 g Quinoa
  • 100 g Kichererbsen – gegart
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe – gepresst
  • etw. Salz

Für das Dressing

  • 60 ml Walnussöl
  • 20 ml Apfelessig
  • 1 ½ TL Zitronensaft
  • 2 TL Ahornsirup (oder Süße der Wahl)
  • ca. 1 ½ TL Senf (scharf)
  • ¾ – ½ Tl Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Grünkohl Bowl

Zubereitung

  1. Quinoa nach Packungsbeilage waschen und garen.
  2. In der Zwischenzeit Grünkohl gründlich waschen und dabei bereits ordentlich kneten, damit er weich wird. In mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Granatapfelkerne pellen und den halben Apfel in kleine Stückchen schneiden.
  4. Gegarte Kichererbsen in einer Pfanne mit Öl, etwas Salz und der gepressten Knoblauchzehe anbraten.
  5. Dressing mixen – dafür alle Zutaten in ein Glas mit Schraubverschluss geben und schütteln. Nach Geschmack nachwürzen. Wer nicht so gerne Essig oder Säure mag, sollte lieber zu Beginn weniger davon nehmen und nach Bedarf noch etwas hinzugeben.
  6. Grünkohl bereits mit einem Teil des Dressings in einer Schale marinieren. Hierfür kann er am besten mit den Händen im Dressing etwas geknetet werden.
  7. Alle Zutaten auf zwei Bowls verteilen. Je nach Bedarf noch zusätzliche Soße darüber geben. Fertig ist eure Grünkohl Bowl!
  8. Guten Appetit!
Grünkohl Bowl mit Quinoa und Kichererbsen

Habt ihr Grünkohl schon einmal als Salat gegessen oder habt das Rezept getestet? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon! Wer das gesunde Wintergemüse doch lieber in der warmen Version isst, wird bestimmt meinen Grünkohl-Eintopf mögen! 🙂

Eure Anna ♥

4 Comments

  1. Helmut Stahl Reply

    Habe den Grünkohlsalat heute gemacht! Schmeckte uns beiden sehr gut. Vor allem der Apfel brachte eine tolle Frische! Man sollte das Gemüse wirklich gut kneten, dann wird es weicher. Aber das leckere Dressing bewirkt auch etwas. Das Rezept ist auf Wiedervorlage in die Sammlung gekommen!

    • Anna Reply

      Ohhh, das freut mich sehr, dass er euch beiden so gut geschmeckt hat! Ja, das stimmt – die Grünkohlblätter müssen schon gut geknetet werden, damit sie nicht so hart und störrisch sind! Aber so kann man den Rest auch noch wunderbar am nächsten Tag essen, da die Blätter nicht wie bei normalem Salat so sehr zusammenfallen.

      Viele liebe Grüße
      Anna

    • Anna Reply

      Ohh, das freut mich! Berichte gerne, wie es geschmeckt hat! Viele liebe Grüße, Anna

Write A Comment