Energyballs

Der perfekte Begleiter für unterwegs

[glutenfrei, ohne raffinierten Zucker, sojafrei, laktosefrei, ohne Ei]

 

Kennt ihr diesen Punkt am Nachmittag, an dem ihr kaum die Augen aufhalten, ihr todmüde seid und euch am liebsten ein Mittagsschläfchen gönnen würdet? Meist kann dann nur ein Kaffee oder etwas Süßes helfen. Ein zuckersüßer Schokoriegel oder andere Naschereien lächeln einen da immer ganz besonders an, oder?

Manchmal habe ich aber einfach Tage, an denen ich mich trotzdem etwas gesünder ernähren und bewusst auf Schokokekse & Co. verzichten möchte. Da kommen die kleinen Energyballs wie gerufen. Für mich sind sie wie kleine Pralinen und immer etwas Besonderes. Egal, ob unterwegs oder als kleine süße Aufmerksamkeit, wenn Besuch zu Gast ist. Die kleinen Energyballs passen immer und sind so schnell gemacht!

Alle Zutaten werden grob vorgehackt und in der Küchenmaschine zu einem gleichmäßigen Teig verarbeitet, zu Kugeln formen, im Kühlschrank etwas ruhen gelassen – fertig! In der letzten Zeit habe ich mich besonders in die beiden Sorten verliebt, die ich euch heute vorstelle: Mandel mit Feige und für die Schokomäuler unter euch Pecannuss-Dattel-Kakao. Ich muss schmunzeln, wenn ich an den ersten Versuch denke, Energyballs zu machen. Die Trockenfrüchte in heißem Wasser etwas eingeweicht, wollte ich mich mit dem Pürierstab dran machen, die Zutaten zu einem zähen gleichmäßigen Teig zu pürieren – Pustekuchen! Solltet ihr auch auf eine ähnliche Idee kommen, kann ich euch schon einmal sagen, dass das nichts wird.

Nach einem weiteren Versuch im alles zerkleinernden Milkshakemaker habe ich mich für die Version in der klassischen Küchenmaschine mit Doppelklinge entschieden. Und was soll ich sagen? Das klappt perfekt! In Null Komma Nichts bekommt ihr hier einen schönen gleichmäßigen Teig, den ihr je nach Geschmack etwas grober oder ganz fein lassen könnt.

Bequem in einem Twistglas verpackt, eignen sich die kleinen Kugeln wunderbar für die Reise oder Tag im Büro – wenn ihr sie nicht schon bei der Zubereitung zum Großteil auffuttert, so wie es bei mir meist der Fall ist!

 

Zutaten


Pecannuss-Dattel-Kakao (ergibt ca. 15 Stück)

100 g Pecannüsse

1 EL Kakaopulver

150 g getrocknete Softdatteln

10 g Chiasamen

20 g zarte glutenfreie Haferflocken


Mandel-Feige (ergibt ca. 12 Stück)

80 g Mandeln

130 g getrocknete Feigen

3 getrocknete Softdatteln (ca. 15 g)

1 EL Honig


Zubereitung

  1. Zunächst werden die Nüsse jeweils grob in der Küchenmaschine gehackt und die entsprechenden Trockenfrüchte grob vorgeschnitten und mit in die Küchenmaschine gegeben.
  2. Gemeinsam werden die beiden Zutaten nun auf höchster Stufe zerkleinert. Wenn die Masse beginnt, sich zu verbinden, werden die übrigen Zutaten hinzugegeben und so lange weiter zerkleinert, bis eine gleichmäßige Masse (wie ein zäher Teig) entstanden ist, den man mit den Händen in kleine Kugeln formen kann.
  3. Die kleinen Kugeln können je nach Geschmack noch in Kakaopulver oder gehackten Nüssen gewälzt werden und dann im Kühlschrank etwas ruhen gelassen, bevor sie verzehrt werden können.

 

Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren! Erzählt mir gerne von eurem Ergebnis in den Kommentaren und verratet mir eure Lieblingssorte!

Eure Anna ♥

 

 


ABOUT THE AUTHOR

Anna

Ich freue mich über deinen Kommentar!