Glutenfrei in Scheidegg

Das glutenfreie Paradies im Westallgäu

|Anzeige*|

Wenn ich mein Wochenende in Scheidegg in drei Hashtags beschreiben müsste, würden mir direkt #glutenfreiesparadies, #seelebaumelnlassen und #natur einfallen.

Vom Flughafen in München aus ist man in guten zwei Stunden hier. Nur einen Katzensprung vom Bodensee und direkt an der österreichischen Grenze gelegen, kann man hier völlig dem Alltag entkommen und die Seele baumeln lassen. Wofür sonst ein längerer Urlaub her muss, hat Scheidegg bei mir in 2,5 Tagen geschafft. Komplett abschalten, den Kopf frei bekommen und am Abreisetag einfach nicht wegwollen – das ist mein Besuch in Scheidegg in einem Satz beschrieben.

Überall im kleinen Stadtkern blühen die Blumen in den Kästen im die Wette. Die typischen Schindelhäuser leuchten in den verschiedenen Pastellfarben, auf den Weiden liegen die Kühe im Schatten unter den Bäumen und dösen vor sich hin. Hier und da läuten die Kuhglocken wie ein kleines Windspiel und die Grillen zirpen auf den saftigen Wiesen um die Wette.

Glutenfrei“ wird in Scheidegg großgeschrieben. Das Thema hat man sich hier besonders zu Herzen genommen, damit auch Urlaubsgäste mit Zöliakie unbeschwert ihre Zeit genießen können. Neun Restaurants, drei Cafés, mehrere Hotels, Gasthäuser, Pensionen und Supermärkte bieten die verschiedensten glutenfreien Sachen an. Von Pizza über Pasta bis hin zu typischen Gerichten aus dem Allgäu muss man hier auch mit Zöliakie auf nichts verzichten. Für diejenigen, die sich trotzdem gerne selbst versorgen, werden auch spezielle glutenfreie Ferienwohnungen und Apartments mit einer entsprechenden Küchenausstattung angeboten. Aber nicht nur das glutenfreie Angebot mit speziellen Lebensmitteln, sondern auch andere Aktivitäten, wie z.B. Back- und Kochkurse, glutenfreie Gesprächskreise und die „Glutenfrei-Wochen“ sind auf Betroffene zugeschnitten. Völlig verdient hat Scheidegg in der Vergangenheit schon einige bayerische und bundesweite Tourismuspreise für das glutenfreie Angebot verliehen bekommen.

Die Mitarbeiter der teilnehmenden „glutenfreien“ Betriebe werden jährlich durch die Deutsche Gesellschaft für Zöliakie (DZG) geschult. So wird regelmäßig das das Bewusstsein und Wissen im Hinblick auf den Umgang mit glutenfreien Lebensmitteln und Themen wie Kontamination & Co. gestärkt.

Im Gespräch mit Marina Boll, der Tourismusleiterin, merke ich, dass „glutenfrei“ nicht nur ein Trend-Thema ist, sondern eine absolute Herzensangelegenheit. Die Frage, ob sie selbst hier her kommt, hätte ich mir wahrscheinlich sparen können. Selbst in Scheidegg aufgewachsen, ihre Ausbildung im Ort gemacht und nach dem Gesundheitsmanagement-Studium direkt wieder zurückgekommen, steckt sie mich mit ihrer Euphorie und Liebe für ihre Heimat direkt an. So sitzen wir im Cabrio bei strahlendem Sonnenschein, lassen uns die frische Luft um die Ohren wehen und erkunden die Gegend – hach Scheidegg, ich mag zurück!

Wenn ihr euch auf euren glutenfreien Urlaub in Scheidegg vorbereiten möchtet, lege ich euch auf jeden Fall die Info-Broschüre „Glutenfrei in Scheidegg“ ans Herz. Die könnt ihr bequem hier herunterladen oder euch vorab per Post von Scheidegg-Tourismus zusenden lassen (oder natürlich vor Ort im Tourismusbüro besorgen). Hier sind detailliert alle Restaurants, Hotels und Unterkünfte, Einkaufsmöglichkeiten und alle anderen Tipps zusammengefasst. Auch Termine für geplante glutenfreie Koch- und Backkurse, Gesprächskreisen, Infotage und die „Glutenfrei-Wochen“ findet ihr hier.

Eins steht fest: An einem Wochenende könnt ihr gar nicht alle Restaurants in Scheidegg besuchen, die glutenfreie Sachen anbieten, ohne Gefahr zu laufen, dass ihr platzt. Irgendwann passt einfach (selbst bei mir) nichts mehr in den Bauch. So stelle ich euch hier „nur“ die Restaurants vor, die ich bei meinem Besuch selbst getestet habe. Wart ihr schon einmal in Scheidegg und habt auch andere Restaurants besucht? Erzählt mir gerne in den Kommentaren davon – dann weiß ich bei meinem nächsten Besuch schon, wo ich auf jeden Fall hinmuss!

Meine persönlichen Empfehlungen:

Zum Hirschen / Beim Stöckeler

Das Gebäude fällt mir direkt ins Auge. Es ist komplett mit den typischen Schindeln verkleidet – in einem zarten Rosa. Schöner könnte ein Gebäude fast nicht angezogen sein. Direkt an der Kirche gelegen, kann man den Hirschen eigentlich nicht verfehlen. An lauen Sommerabenden gibt es doch nichts Besseres, als gemütlich noch draußen zu sitzen und den Tag bei einem grandiosen Essen ausklingen zu lassen, oder? Das Restaurant „Beim Stöckeler“ ist perfekt dafür geeignet.

Markus und Thomas Stöckeler betreiben das Restaurant nun in der dritten Generation und stecken ihr ganzes Herzblut in den Betrieb. Seit fast drei Jahren gibt es nun auch das angeschlossene Hotel. Die 10 Zimmer wurden alle super modern gestaltet, aber die alten Elemente durften nicht fehlen: Freiliegende Holzbalken und Gemäuer an manchen Stellen oder Gemälde in stuckverzierten Bilderrahmen. Tradition und Gemütlichkeit werden hier gelebt und so schön miteinander verbunden.

Das Restaurant gehört zu dem Verbund „Glutenfrei – Sorgenfrei in Scheidegg“ – dementsprechend gibt es auch auf der Speisekarte eine große Auswahl an glutenfreien Gerichten. Dafür gibt es eine separate Seite in der Speisekarte – aber keine Angst, auf Nachfrage kann fast alles andere auch glutenfrei zubereitet werden! Wie wäre es mit Rinderragout mit glutenfreiem Semmelknödel und als Nachtisch glutenfreiem Kaiserschmarrn mit einer Kugel Eis und Apfelkompott? Hach, wenn ich das so schreibe, bekomme ich schon wieder Hunger und möchte auf der Stelle zurück, um noch die anderen leckeren Sachen zu probieren!

Die Mitarbeiter kennen sich wahnsinnig gut mit dem Thema aus. Während in manchen Restaurants Gluten immer noch mit Glutamat oder sogar Laktose verwechselt wird, wird man hier verstanden. Sobald man erwähnt, dass man glutenfrei essen muss, spricht man quasi die gleiche Sprache! Warum können nicht alle Restaurantbesuche so sein?


Gasthaus zum Hirschen – Kirchstraße 1 – 88175 Scheidegg


 

Hotel Edita & Restaurant

Das Hotel Edita ist für mich ein zu Hause auf Zeit geworden! Am Abreisetag fiel es mir ganz schön schwer, meine Sachen zu packen und mich wieder auf den Rückweg zu machen! Aber nicht nur zum Wohnen ist das Edita großartig. Auch die Küche bietet besonders für Gäste mit Zöliakie eine riesige Auswahl an glutenfreien Gerichten!

In einem meiner anderen Berichte erzähle ich euch ausführlich von meinem Besuch hier. Aber eins verrate ich euch jetzt schon: Die glutenfreien Kasspatzen sind ein Traum!

Oder wie wäre es mit einem ausgiebigen glutenfreien Frühstücks-Buffet? Glutenfreie Sachen wie Croissants, Muffins, Kuchen und Brötchen sind immer da und werden je nach Bedarf in einer eigenen Ecke des Buffets aufgebaut!


Hotel Edita – Am Hammerweiher 3 – 88175 Scheidegg


 

Tyl‘s Brotkorb

Die kleine Bäckerei mit Sitzgelegenheiten ist ein paar Schritte vom Rathaus und der Tourist-Info in Scheidegg entfernt. Hier werden neben den typischen „normalen“ Backwaren seit 15 Jahren nun auch glutenfreie Brote, Brötchen und Kuchen angeboten. Dienstags und freitags wird immer frisch glutenfrei gebacken – es lohnt sich, je nach Wunsch vorzubestellen. Anstatt der üblichen fertigen Mehlmischungen, wird hier selbst gemischtes Mehl verwendet. Zubereitet werden die glutenfreien Teige in einem separaten Raum und nach der „normalen“ Produktion abgebacken, so dass sie nicht mit anderen Broten und Brötchen in Berührung kommen.

Die Brötchen sehen ganz schön flach aus – aber wie sonst auch, zählen hier die inneren Werte! Und die sind großartig bei den Brötchen!


Tyl’s Brotkorb – Bräuhausstraße 5 – 88175 Scheidegg


 

Besuch in der Dorfsennerei in Böserscheidegg

Ein Besuch in der Dorfsennerei darf besonders bei Käsefreunden auf keinen Fall fehlen. Seit 1985 wird in dem kleinen Betrieb Bergkäse und Butter aus Heumilch hergestellt – nach und nach kamen immer mehr Käsesorten dazu: Meine Favoriten sind hier der mittelalte Bergkäse, Thymian- und Bockshornkleekäse. Wie gut, dass ich vor der Rückfahrt noch einen kleinen Vorrat mitgenommen habe und so immer noch beim Frühstück an das wunderschöne Wochenende zurückdenken kann! Der kleine Laden, der an die Käserei angeschlossen ist, öffnet an jedem Tag im Jahr und versorgt seine Kunden mit den Allgäuer Spezialitäten.

Heumilch bedeutet, dass die Kühe im Sommer das frische Gras auf den Wiesen fressen und im Winter mit Heu anstatt Silofutter gefüttert werden – die besten Voraussetzungen für gute Milch und erstklassigen Käse.

Die Dorfsennerei ist ein Zusammenschluss von 13 Landwirten, die täglich ihre frische Heumilch zur Produktion hier abliefern. Im Rahmen einer Wanderung, die vom Tourismusbüro angeboten wird, kann man hier auch einen Blick hinter die Kulissen werfen. Während man in vielen anderen Betrieben oft durch eine Glasscheibe bei der Produktion zusehen kann, ist man hier mit Schürze und Haube ausgestattet, mittendrin.  Von den riesigen Kupferkesseln, in denen die Produktion des Käses beginnt, bis hin zum Salzbad und den Lagerräumen kann man sich hier alles genau ansehen und bekommt es super erklärt! Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!


Dorfsennerei Böserscheidegg – Böserscheidegg 12 – 88175 Scheidegg


 

Allgäu Glück – skywalk allgäu

Ein Besuch des skywalks gehört wahrscheinlich zu einem Scheidegg-Besuch, wie ein Abendessen im Hirschen oder eine Führung durch die Sennerei! Der Ausblick über die Baumwipfel des West-Allgäus ist unbeschreiblich. Auf der einen Seite liegen die Berge und auf der anderen Seite glitzert der Bodensee – perfekter könnte die Lage wohl kaum sein.

Im an angegliederten Restaurant kann man sich stärken, bevor es weiter geht. Für Zöliakiebetroffene steht hier auch immer mindestens ein glutenfreies Gericht auf der Tageskarte. Erkundigt euch einfach bei den Mitarbeitern – die können euch da super weiterhelfen und kennen sich gut mit dem Thema aus.


skywalk allgäu – Oberschwenden 25 – 88175 Scheidegg


 

Apfelstrudel von Hermine Eller im Café Engel

Der Strudel wird von Hermine Eller gebacken – ich durfte ihr einen Nachmittag lang in der Küche des Ellerhofes über die Schulter gucken und zusehen, wie ihr bekannter Apfelstrudel gebacken wird. Wenn ich so nachdenke, habe ich seit meiner Zöliakiediagnose gar keinen Apfelstrudel mehr gegessen! Es wurde also Zeit!

Der Ellerhof liegt idyllisch etwas außerhalb Scheideggs, nicht weit vom Alpenfreibad entfernt. Die Straße ist malerisch, so dass ich ein paar Mal mit dem Auto anhalte, um von der Straße und den umliegenden Wiesen Fotos zu machen. Da ist es wieder, dieses Gefühl von reiner Zufriedenheit. Ich muss strahlen.

Frau Eller erwartet mich schon, als ich um 15 Uhr meinen Wagen im Schatten der dicken Eiche auf der Ecke des Grundstückes parke. Nach einer kleinen Hausführung durch die (glutenfreien) Apartments geht es direkt in die Küche. Äpfel werden geschält, der Teig zubereitet und ganz viel gequatscht! Ich bin begeistert, wie gut sich Frau Eller mit dem glutenfreien Thema und anderen Intoleranzen auskennt – für sie eine Herzensangelegenheit.

Ich muss schmunzeln, wenn ich an unseren gemeinsamen Nachmittag denke. Frau Eller ist einfach ein Unikat. Leider – von Frauen wie ihr müsste es noch viel mehr geben! Selbst ist sie gar nicht von Zöliakie oder anderen Unverträglichkeiten betroffen, aber dennoch liegt ihr das Thema so am Herzen, dass sie es sich zur Aufgabe gemacht hat, typische Gerichte und Backwaren auch glutenfrei zuzubereiten. Früher hat sie im Ellerhof zusätzlich zu den Apartments noch ein Restaurant betrieben – heute beliefert sie nach Bestellung Cafés in Scheidegg mit ihren glutenfreien Sachen und gibt Kochkurse.

Wenn ihr Glück habt, könnt ihr ein Stückchen des Apfelstrudels im Café Engel bekommen! Erkundigt euch vielleicht im Café, wann geplant ist, dass der Strudel gebracht wird – ohne ein Stückchen davon fehlt irgendetwas bei eurem Scheideggbesuch!

 


Landhotel Ellerhof – Hagspiel 3 – 88175 Scheidegg


Café Engel – Alemannenweg 2 – 88175 Scheidegg


Rewe

Falls ihr euch selbst versorgt, zusätzlich noch ein paar Snacks für Zwischendurch oder Vorräte für die Rückfahrt braucht, könnt ihr euch hier super eindecken! Das Angebot an glutenfreien Sachen ist wirklich riesig! Huttwiler, Schär, „frei von“, Leimer, Leibnitz, Barilla, Kölln – bekommt ihr alles im Rewe! Auch ich habe hier den ein oder anderen Artikel gefunden, den ich bisher immer nur online gesehen habe, wie z.B. die Hafercookies von Huttwiler!

P.S.: Auch der Edeka hat eine Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln!

* Offenlegung: Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Einladung entstanden – für den Bericht habe ich kein Geld bekommen, jedoch musste ich für die beschriebenen Aktivitäten, Übernachtungen und Restaurantbesuche nicht bezahlen. Hierfür möchte ich mich speziell bei Marina Boll von Scheidegg-Tourismus und Susanne Heiss von Heiss Public Relations bedanken – der Aufenthalt war wundervoll! Vielen herzlichen Dank für die Zusammenstellung des tollen Programms, Auswahl des Hotels und der Restaurants, die ich im Rahmen der Recherchereise besuchen und testen durfte!

Meine Meinung und Erlebnisse, die ich hier vorstelle, sind meine ganz eigenen und wurden nicht durch die Einladung beeinflusst. Ich würde kein Restaurant oder Hotel empfehlen, bei dem ich selbst kein sicheres Gefühl als Zöliakie-Betroffene hatte – eine Garantie kann ich natürlich nicht übernehmen.

 

Eure Anna ♥

 


ABOUT THE AUTHOR

Anna

    COMMENTS (2)

  1. Yvonne

    ()

    Liebe Anna,
    das klingt nach einer wunderbaren Zeit in den Bergen! Ich hatte schon von Scheidegg gehört, aber nach deinem Bericht sind meine Koffer quasi gepackt. 😉 Glutenfreier Apfelstrudel und Kaiserschmarrn, das ist ja ein Traum!!!
    Liebe Grüße aus Hamburg
    Yvonne

    Antworten

    • Anna

      ()

      Liebe Yvonne,

      ohhh, das freut mich, dass dir der Beitrag gefällt!! Wenn du noch kurz wartest, packe ich meinen Koffer auch eben wieder und komme mit! 🙂 Ein Besuch in Scheidegg lohnt sich auf jeden Fall! Wenn ich dran denke, bekomme ich selbst schon wieder Hunger! 🙂

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar!