Thai-Food trifft Hausmannskost

[glutenfrei, vegan]

Leute, es ist Grünkohlzeit! Bei dem fiesen, grau-nassem Wetter der letzten Tage schreit das natürlich nach einer großen Portion Soulfood! Heute gibt es ein köstliches Grünkohl-Curry. Klingt nicht unbedingt attraktiv, ist aber sooo gut! Also zumindest dann, wenn man für Grünkohl schwärmt und ein Herz für Curries hat!

Springe zu Rezept

Während ich früher immer nur den klassischen Grünkohl mit Mettwürstchen und Speck kannte, habe ich in den letzten Jahren auch gerne neue Grünkohlrezepte ausprobiert. Habt ihr Grünkohl schon einmal als Salat probiert? Wenn nicht, kann ich euch meinen winterlichen Grünkohlsalat nur ans Herz legen!

Weitere Grünkohl-Rezepte findet ihr hier:

Ganz klassisch für ein Curry verwende ich auch in diesem Rezept Kokosmilch und ein wenig Ingwer – die Mischung machts! Auch wenn ich sonst nicht der größte Ingwerfan bin, mag ich es hier unheimlich gern. Mit roten Linsen und knackigen Möhrenstückchen wird das schnelle Gericht komplett! Wer mag, kann Reis dazu servieren – für mich gehört der ja immer zu einem Curry dazu.

Und wo wir gerade beim Thema Linsen sind, möchte ich euch noch einmal auf meinen ausführlichen Beitrag über die kleinen Hülsenfrüchte aufmerksam machen – da beschäftige ich mich intensiv mit der Frage, was es beim Verzehr von Linsen bei Zöliakie zu beachten gilt und warum man die Linsen vor der Verarbeitung immer genau aussortieren sollte. Und auch dem Thema Reis habe ich mich vorher schon einmal gewidmet. Wer also auf der Suche nach Hintergrundinfos zu einzelnen Lebensmitteln ist, wird auf den Seiten des Blogs auch fündig! Aber lasst und doch direkt mit unserem Grünkohl-Curry starten:

Grünkohl-Curry

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 3 Portionen
Eine Mischung aus Thai-Curry und Hausmannskost. Glutenfrei & vegan!

Equipment

  • Wok oder großen Topf

Zutaten

  • 500 g Grünkohl frisch (küchenfertig)
  • 150 g Möhren
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 1 Stück Ingwer (ca. 1,5 – 2 cm)
  • 2-3 EL Öl (z.B. Kokosöl)
  • 200 g rote Linsen
  • 500 ml Brühe (glutenfrei!)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Salz & Chili

Sonstige

  • Reis nach Wahl (z.B. Jasmin- oder Basmatireis)
  • Limettenscheiben
  • geröstete & gesalzene Erdnüsse

Anleitungen 

  • Den frischen, küchenfertigen Grünkohl in mundgerechte Stücke schneiden. Die Möhren in feine Scheiben hobeln.
  • Die Linsen verlesen und waschen. Warum? Siehe Hinweis unten.
  • Wer Reis dazu reichen möchte, sollte diesen jetzt aufsetzen! 🙂
  • Die Zwiebel fein würfeln, den Knoblauch schälen und gemeinsam mit dem Ingwer pressen. Im Wok das Öl erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch & Ingwer anschwitzen.
  • Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die roten Linsen hinzugeben – ca. 10-15 min auf mittlerer Hitze köcheln lassen. So lange, dass die Linsen noch Biss haben! Falls euch die Menge der Brühe zunächst zu viel vorkommt, könnt ihr auch erst mit der Hälfte der Menge starten und je nach Bedarf nachgießen – glaubt mir, ihr werdet die ganze Flüssigkeit nutzen! 🙂
  • Grünkohl und Möhren unterheben, Kokosmilch hinzugeben und 10-15 min köcheln lassen. Sobald alles die gewünschte Konsistenz hat, das Grünkohl-Curry mit Salz und Chili abschmecken. Wer mag, kann auch etwas Sojasoße (glutenfrei!) hinzugeben. Das Curry auf Reis servieren und mit Limettenscheiben & Erdnusskernen garnieren.

Notizen

Hinweis: Da beim Anbau von Linsen oft glutenhaltiges Getreide als Rankhilfe genutzt wird, können sich in den Verpackungen immer Getreidekörner verstecken, die bei Menschen mit Zöliakie schädlich sein können. Daher sollten handelsübliche Linsen immer vor der Verarbeitung ordentlich aussortiert werden! Mehr zu dem Thema gibt es in einem separaten Blogbeitrag auf meinem Blog!
Autor: Anna
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Asiatisch
Keyword: Grünkohl, Grünkohl-Curry, Schnelle Gerichte, Thai-Curry
winterliches Curry mit Grünkohl

Wie sieht es aus? Habt ihr das Rezept getestet und mögt Curries auch so gerne? Oder ist die Version mit Grünkohl nichts für euch? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon!

Folgt ihr mir eigentlich schon auf Instagram und Facebook? Ich freue mich, wenn wir uns auch dort vernetzen!

Eure Anna ♥

Write A Comment

Recipe Rating