• NRW, Deutschland.

Schwedische Hasselsbackspotatis

Rezept für schwedische Fächer-Kartoffeln

[glutenfrei, optional laktosefrei, zuckerfrei, nicht scharf]

 

Nachdem es in der letzten Zeit ganz schön viele süße Rezepte hier für euch gab, gibt es heute das Rezept für herzhafte schwedische Hasselbackspotatis! In der kalten Jahreszeit kommt das Rezept für die schwedischen Fächer-Kartoffeln wie gerufen – so lecker knusprig und warm eine wunderbare Stärkung an grauen Wintertagen, an denen es gar nicht richtig hell werden möchte! Von wegen die Deutschen und ihre Kartoffeln – die Schweden können das auch ganz gut!

Die Hasselbackspotatis sind schnell zubereitet – während sie im Ofen vor sich hingaren, kann man bereits einen leckeren Dip oder für den großen Hunger einen Hauptgang zubereiten. Bei uns gibt es Grünkohl dazu. Zwar gar nicht schwedisch, aber die Kombination ist einfach himmlisch!

Bei dem Rezept ist es wichtig, dass festkochende Kartöffelchen genommen werden, da mehligkochende nicht so hübsch die Form behalten und einfach verkochen würden. Ich habe mich für ganz frische Bio-Kartoffeln entschieden – so kann die Schale direkt dran bleiben, wodurch die kleinen Kartöffelchen noch ein wenig mehr Geschmack bekommen und sie noch knuspriger werden.

Den herzhaften Geschmack bekommen die Hasselbackpotatis durch das Meersalz und den Käse, mit dem sie die letzten Minuten im Ofen noch überbacken werden – hier habe ich mich für Fleur de Sel und Emmentaler entschieden – ein Träumchen!

Achtung – solltet ihr die Kartoffeln durch Zufall einmal in Schweden auf der Speisekarte sehen, erkundigt euch genau danach, wie diese zubereitet werden. Um die Kartöffelchen besonders kross zu bekommen, wird hier auch oft Paniermehl verarbeitet.

Die Mengenangaben reichen für 3-4 Personen als Beilage.

Zutaten

  • 9 festkochende Kartöffelchen (à ca. 80 g)
  • 40-50 g zerlassene Butter (laktosefrei)
  • Meersalz
  • einige Stängelchen Kräuter (beispielsweise Thymian)
  • 40 g Streukäse (laktosefrei)

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 °C bei Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Kartoffeln gut reinigen (oder je nach Geschmack schälen).
  3. Nun werden alle Kartoffeln ganz fein eingeschnitten – aber Achtung: Nicht durchgeschnitten! Hierfür könnt ihr die Kartoffeln ganz bequem auf einen Esslöffel legen – so schneidet ihr quasi nur bis zum Löffelrand und schneidet die Kartoffeln nicht durch.
  4. Die eingeschnittenen Kartoffeln werden auf einem Backblech oder in einer Backform mit etwas Abstand zueinander verteilt und mit etwas der zerlassenen Butter bestrichen.
  5. Für 15 Minuten kommen sie nun in den vorgeheizten Backofen. Die kleinen Fächer haben sich nun schon etwas geöffnet, so dass nach und nach die restliche Butter auf den Kartoffeln verteilt werden kann. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich die Mühe zu machen und auch etwas von der Butter in die kleinen Zwischenräume zu pinseln – dann werden die Kartoffeln besonders schön knusprig.
  6. Nun wird etwas Meersalz auf den Hasselbackspotatis verteilt und die Kartoffeln werden noch für ca. 30 weitere Minuten bei gleichbleibender Temperatur weitergebacken. Mit einem kleinen Spieß oder feinen Messer könnt ihr zwischendurch immer testen, wie weich die Kartoffeln schon sind.
  7. In den letzten 10 Minuten der Backzeit wird der Streukäse auf den Kartoffeln verteilt. Natürlich kann hier je nach Geschmack auch mehr oder weniger Käse genommen werden.

 

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachkochen! Wie mögt ihr die Fächer-Kartoffeln am liebsten? Pur mit einem frischen Dip, oder als Beilage? Erzählt mir gerne in den Kommentaren davon! Seid ihr noch auf der Suche nach einem süßen Nachtisch? Wie wäre es denn mit dem schokoladigen Kladdkaka?

 

Eure Anna ♥

 


ABOUT THE AUTHOR

Anna

Ich freue mich über deinen Kommentar!