• NRW, Deutschland.
Rhabarber Crumble glutenfrei laktosefrei

Rhabarber Crumble

Ein Tram für jeden Rhabarber-Liebhaber!

[glutenfrei, sojafrei, laktosefrei, optional vegan]

 

Es ist wieder so weit! Der Rhabarber schmückt mit seinen hübschen schlanken und grün-pinken Stielen die Marktstände und Supermarktauslagen. Mich erinnert Rhabarber immer an meine Kindheit. Meine Mama hat mir immer von ihrer riesigen Rhabarberstaude die Stangen abgedreht und die langen Fäden geschickt mit einem Messer abgezogen, so dass ich die Stangen wie ein Kaninchen mümmeln konnte. Aber natürlich nicht ohne sie zwischendurch immer wieder in den Zuckertopf zu dippen. Perfekt war es, wenn die Säure vom Zucker überdeckt wurde und es so richtig zwischen den Zähnen geknirscht hat. Hach, Kindheit ist schon was Tolles!

Rhabarber erinnert mich immer an meine Kindheit.

Aber selbst heute sind Rhabarber und Zucker für mich unzertrennlich. Ok, ich sitze vielleicht nicht mehr mit der Rhabarberstange in der Küche und dippe sie genüsslich in die Zuckerdose – aber dennoch kann das saure Gemüse schon etwas Süße beim Backen gebrauchen. Sagen meine Geschmacksnerven zumindest! 🙂 Rhabarber Crumble mit Vanilleeis glutenfrei laktosefrei

Wusstet ihr, dass ich eigentlich nie gerne Streusel gegessen habe? Auch früher, als ich noch glutenhaltige Sachen essen konnte, habe ich meist schon beim Bienenstich die Streusel abgemacht und heimlich anderen auf den Teller geschmuggelt. Ich war immer schon ein Fan von saftigen und fruchtigen Füllungen – Crumbles haben nie zu meinen Freunden gehört. Bis zu diesem Rezept! Ich muss zugeben, dass sich von jetzt auf gleich meine Haltung Streuseln gegenüber um 180 ° gewendet hat. Ich bin schockverliebt und erwische mich zwischendurch immer, dass ich die kleinen knusprigen Kügelchen nasche. Sie sind so schön kross, aber nicht trocken. Und die feine Zimtnote ist wie die Kirsche auf der Sahne. Da werde selbst ich zu einem kleinen Krümelmonster. Rhabarber Crumble glutenfrei laktosefrei

Besonders lecker ist der Crumble, wenn er noch warm auf den Tisch kommt. Mit einer Kugel Vanilleeis oder einer schönen Vanillesoße ist es ein kleiner fruchtiger Traum! Wenn man das Vanilleeis gegen etwas Joghurt tauscht, ist der Crumble natürlich auch super als süßes Frühstück geeignet – mal etwas anderes als Brot oder Porridge! Damit die verwendeten Beeren und der Rhabarber nicht zu viel Wasser abgeben und den Crumble matschig werden lassen, verwende ich für das Obst immer noch etwas Stärke, damit der Fruchtsaft im Backofen andickt. Damit wird der fruchtige Crumble einfach perfekt!

Der Rhabarber Crumble eignet sich auch super für ein ausgiebiges Frühstück!

Bei der Temperatur der verwendeten Butter scheiden sich wohl die Geister. Viele verwenden eiskalte Butter, damit direkt kleine Streusel beim Vermengen der Zutaten entstehen. Ich verwende flüssige Butter, damit eine Teigkugel entsteht, die ich zu kleinen Krümeln auseinanderzupfen und auf dem Obst verteilen kann. Das ist wohl reine Geschmackssache.

Und solltet ihr eine vegane Variante wünschen, könnt ihr die Butter durch eine vegane Fett-Alternative ersetzen – beispielsweise durch Pflanzenmargarine.

[Die Mengenangaben reichen für ca. 3-4 Portionen.]

Rhabarber Crumble glutenfrei laktosefrei

 

Zutaten

  • 300 g Rhabarber (bereits küchenfertig)
  • 150 g TK-Beeren (hier Him- und Blaubeeren)
  • 2 EL Kartoffelstärke
  • 100 g brauner Rohrzucker
  • 100 g glutenfreies Mehl (ich habe das Schär Mix C für Kuchen & Kekse verwendet)
  • 50 g glutenfreie Haferflocken
  • 80 g (laktosefreie) Butter oder eine vegane Alternative
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Zimt
  • etw. Fett für die Form

Rhabarber Crumble glutenfrei laktosefrei

 

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 °C bei Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Rhabarber putzen, schälen und in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden. Gemeinsam mit den TK-Beeren, 40 g des Rohrzuckers und der Kartoffelstärke vermengen. Mein Tipp: Das funktioniert wunderbar mit dem Flachrührer der Küchenmaschine – so verteilt sich die Stärke auch gut!
  3. Mehl, Haferflocken, 60 g des Rohrzuckers, Salz und Zimt miteinander vermengen und zum Schluss die Butter unterrühren.
  4. Die Auflaufform einfetten, den Rhabarber und die Beeren auf dem Boden verteilen, die Teigstreusel darauf gleichmäßig verteilen.
  5. Der Crumble wird für ca. 25-30 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze gebacken, bis das Obst schön weich ist und die Streusel leicht braun sind.
  6. Den Crumble mit etwas Puderzucker bestreuen und noch warm servieren!

gluten- und laktosefreier Rhabarber Crumble

 

Habt ihr auch Kindheitserinnerungen an Rhabarber? Oder ein anderes Rhabarber Lieblingsrezept? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon! Ich bin gespannt! 🙂

P.S.: Ein tolles Rezept für Vanillesoße findet ihr in meinem Rezept für French Toast aus den USA!

 

Eure Anna ♥

 


ABOUT THE AUTHOR

Anna

    COMMENTS (6)

    • Anna

      ()

      Ohhh, das freut mich sehr! Wie schön, dass euch das Rezept so gut gefällt! Ich könnte den Crumble auch jeden Tag essen!

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar!