Brownie trifft Dominostein – perfekt für die Winterzeit!

Dieser Beitrag enthält Werbung für Bauckhof.

[glutenfrei, laktosefrei, optional vegan]

Lange Zeit habe ich Dominosteine verschmäht. Irgendwie waren mir klassische Lebkuchen mit einer Schokoschicht oder Elisenlebkuchen mit einer feinen Zuckerglasur lieber. Bis ich in den vergangenen Jahren dann doch noch Dominosteine für mich entdeckt habe. Liebe auf den zweiten oder dritten Blick quasi. Eine feine Gebäckschicht, ein wenig Gelee, Marzipan und Schokolade – ein Weihnachtsträumchen, sage ich euch. Wie es aber so oft bei leckerem Weihnachtsgebäck so ist, sind sie mir einem Happs weg. Wie wäre es dann da, wenn man noch einige Bissen mehr zum Genießen hätte? Alle Dominosteinfans können sich freuen: Heute habe ich köstliche Dominoschnitten im Gepäck! 😊

Springe zu Rezept
Dominoschnitten weihnachtlich

Glutenfreie Brownies als Basis

Damit der Boden der Dominoschnitten schön saftig wird, habe ich mich für den glutenfreien Brownieteig von Bauckhof entschieden. Mit ein wenig Lebkuchengewürz ist das die perfekte Basis für unsere Leckerei. Die Backmischung ist gelingsicher (ein Segen in der hektischen Vorweihnachtszeit), super schokoladig, schnell zubereitet und so unglaublich lecker. Die feinen Schokoblättchen im Teig geben unseren Dominoschnitten noch richtig Pfiff! Und wer mag, kann den Teig sogar vegan zubereiten. Anstatt der Eier, Milch und Butter, die bei der herkömmlichen Zubereitung vorgesehen sind, kommen dann Margarine und Pflanzendrink zum Einsatz! Merkt man, dass ich ganz schön begeistert bin?  Ich finde es so großartig, mich durch das vielfältige Produktangebot von Bauckhof zu probieren und immer wieder für mich neue Produkte zu entdecken.

Ich muss selbst schmunzeln, dass mein Herz gerade so für fertige Backmischungen schlägt. Früher habe ich es ehrlich gesagt immer belächelt, wenn Freundinnen ihre Kuchen mit Fertigmischungen angerührt haben. „Das hat doch nichts mit Backen zu tun“ höre ich mich immer noch scherzen. Und heute stehe ich selbst in meiner Küche und freue mich darüber, wie die Produkte den Alltag einfach erleichtern. Toll finde ich es bei den Produkten von Bauckhof auch, dass auf der Packung noch weitere Rezeptideen abgedruckt sind, falls man dann doch einmal eine Variation oder etwas Abwechslung in die Backform bringen möchte.

Kennt ihr schon mein Rezept für saftiges Früchtebrot oder Zimt-Knäckebrot aus dem Wunderbrød? Oder meinen NoBake-Erdbeerkuchen mit einem knusprigen Boden aus dem Hafer Crunchy Basis?

Wie alle Produkte von Bauckhof ist natürlich auch die Backmischung für Brownies biozertifiziert. Dazu wird hier jedes glutenfreie Produkt im hauseigenen Mühlenlabor genau unter die Lupe genommen und geprüft, so dass man auch mit Zöliakie unbeschwert genießen kann. Zusätzlich ist das Produkt ebenfalls bei der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft (DZG) registriert. Mehr Sicherheit bei der glutenfreien Ernährung geht wahrscheinlich gar nicht, oder?  

Weihnachskuchen

Die weiteren Schichten

Für die Gelee-Schicht empfehle ich euch eine Konfitüre oder ein Gelee ohne (große) Fruchtstückchen. Bei der Sorte könnt ihr euch natürlich von eurem persönlichen Geschmack leiten lassen – ich habe für das Rezept meine weihnachtliche Cranberry-Orangen Konfitüre verwendet, die perfekt dazu passt. Lecker stelle ich mir jedoch auch Himbeere oder Kirsche vor!

Da ich ein großer Marzipanfan bin, habe ich hier 300 g Rohmasse als dritte Lage verwendet – auf den Fotos seht ihr, wie hoch sie bei einer Form von 20 x 20 cm wird. Da könnt ihr natürlich auch nach Lust und Laune mehr oder weniger Marzipan verwenden. 200 g sollten es jedoch mindestens sein, damit die helle Schicht schön sichtbar im Anschnitt ist!

Und anstatt des klassischen Überzugs aus knackiger Schokolade wie bei Dominosteinen so üblich, habe ich mich bei der letzten Schicht für eine Ganache aus Zartbitterschokolade entschieden. Im ersten Backdurchgang habe ich es mit einer Mischung nur aus Zartbitter- und Vollmilchschoki getestet, die für meinen Geschmack aber etwas zu hart war. Mit der cremigen Ganache on top kommt auch die Kuchengabel easy peasy durch jede Schicht – die perfekten Dominoschnitten, würde ich sagen! 🙂

Ah, noch etwas: Die Schnittchen sind ganz schön mächtig – ihr könnt auch locker 16 Stücke aus der Menge schneiden! Das sollte auf jeden Fall für den Nachmittagskaffee an den Weihnachtstagen reichen, oder?

Dominoschnitten

5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Ruhezeit insgesamt 2 Stunden 30 Minuten
Arbeitszeit 3 Stunden 20 Minuten
Portionen 8 Stücke
Saftiger Brownie trifft klassische Dominosteine! Glutenfrei, laktosefrei & optional vegan.

Equipment

  • eckiger Backrahmen (20 x 20 cm) oder entsprechende Silikonform
  • Backpapier
  • Nudelholz
  • kleiner Kochtopf

Zutaten

  • 1 Pck. glutenfreie Brownies von Bauckhof
  • 1-2 TL Lebkuchengewürz
  • 2 Eier (Gr. M)
  • 200 g Butter
  • 100 ml Milch (evtl. laktosefrei oder pflanzlich)
  • ODER anstatt Butter und Milch 150 g Margarine & 100 ml Pflanzendrink (für die vegane Option)

Für die Schichten

  • 200 g Fruchtgelee oder Konfitüre (ohne große Stücke)
  • 5 g Agartine Pulver
  • 300 g Marzipanrohmasse
  • 100 g Zartbitterschokolade (evtl. laktosefrei oder pflanzlich)
  • 100 g Sahne (evtl. laktosefrei oder pflanzlich)

Anleitungen 

Brownie-Boden

  • Den Brownieteig nach Packungsanleitung mit zusätzlich 1-2 TL Lebkuchengewürz vorbereiten und bei 175 °C bei Ober-/Unterhitze für ca. 25-30 Minuten backen.
    Zum Backen der Dominoschnitten eignen sich ein rechteckiger Backrahmen (20 x 20 cm) oder eine entsprechende Silikonform wunderbar. Zur Sicherheit sollte der Backrahmen innen mit Backpapier ausgekleidet werden, damit der Teig nach dem Backen nicht festhaftet. Gut auskühlen lassen.
  • Die Konfitüre in einem kleinen Kochtopf erhitzen, das Agartinepulver unterrühren und die Masse 2 Minuten lang köcheln lassen. Auf dem Brownieboden gleichmäßig verteilen. Auskühlen und erhärten lassen.
  • Marzipan zwischen zwei Bögen Backpapier zu einem passenden Quadrat in Größe der Form ausrollen und auf das Gelee legen – ganz leicht festdrücken.
  • Nun wird die Ganache vorbereitet. Die Sahne in einem Topf kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die Schokolade dazugeben und in der heißen Sahne schmelzen lassen – gelegentlich umrühren. Die Ganache auf das Marzipan geben und glattstreichen. So lange kaltstellen, bis die Masse erhärtet ist.
    Alternativ für die Ganache können auch 150-200 g Kuvertüre mit einem EL Kokosöl verwendet werden – dadurch wird die Schokoschicht fester.
  • In 8 oder 16 Stücke schneiden und genießen. Wer mag, kann noch etwas weiße geraspelte Schokolade darüber streuen.
Autor: Anna
Gericht: Kuchen
Land & Region: Deutsch
Keyword: Dominoschnitten, glutenfrei backen, glutenfreier Kuchen, Weihnachtsbäckerei
Weihnachtsgebäck: Dominoschnitten

Mögt ihr die Produkte von Bauckhof auch so gerne und habt das Rezept für die Dominoschnitten ausprobiert? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon!

Folgt ihr mir eigentlich schon auf Instagram und Facebook? Ich freue mich, wenn wir uns auch da vernetzen!

Eure Anna ♥

2 Comments

  1. 5 stars
    Liebe Anna,
    Ich habe zu Weihnachten dein Rezept für die Dominoschnitten ausprobiert, die sind wirklich super lecker! Auch alle Nicht-Zölis waren begeistert 🙂 Statt Konfitüre habe ich TK-Beeren püriert und mit Vanillepuddingpulver angedickt.
    Als nächstes werde ich mich an deinen Peanutbutter-cookies versuchen.
    Liebe Grüße, Alicia

    • Anna Reply

      Liebe Alicia,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Das freut mich unheimlich, dass euch die Dominoschnitten so gut geschmeckt haben! Das mit den angedickten TK-Beeren klingt auch richtig gut – vielleicht auch nicht so süß, wie Konfitüre?

      Berichte mir gerne, wie dir die Peanutbutter Cookies schmecken – ich freue mich!:-)

      Viele liebe Grüße
      Anna

Write A Comment

Recipe Rating




Cookie-Einstellungen
Auf dieser Webseite werden (natürlich glutenfreie) Cookies eingesetzt. Diese sind erforderlich, um die Webseite darstellen zu können (funktionale Cookies), oder um die Nutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Sie können auswählen, ob Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Sollten Sie nicht alle Cookies zulassen, ist es möglich, dass manche Dienste der Webseite nur eingeschränkt nutzbar sind. Sie können die Einwilligung jederzeit widerrufen. Mehr zu Cookies erfahren Sie unter "Datenschutzerklärung". Um das Nutzerverhalten zu analysieren, wird auf dem Blog Google Analytics eingesetzt - unter "Datenschutzerklärung" können Sie dem widersprechen.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken das Surfverhalten, um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen