Nach Art der Quiche Lorraine

[glutenfrei, laktosefrei, pescetarisch]

Dieser Beitrag enthält Werbung für Schär.

Hört ihr es auch? Der Valentinstag klopft schon leise an die Tür – am 14. Februar ist es wieder soweit. Der Tag der Liebenden steht quasi in den Startlöchern. Während sich die Blumenhändler und Parfümerien bestimmt schon die Hände reiben, wird sich der ein oder andere von euch wahrscheinlich bereits Gedanken für eine tolle Überraschung für seinen oder seine Liebste machen, oder? 😊 Wenn ihr in diesem Jahr aber nicht (nur) mit den Standardgeschenken à la Rosenstrauß, Parfüm und Pralinen, sondern einem kleinen Dinner bei eurem Lieblingsmenschen auftrumpfen wollt, habe ich heute Mini-Quiches mit Lachs als Idee für euch. Nach Art der bekannten Quiche Lorraine – nur anstatt des Schinkens mit Räucherlachs! Ein Leckerbissen, sage ich euch.

Lachs-Quiche glutenfrei

Während jetzt die Singles genervt die Augen verdrehen, grätsche ich direkt dazwischen! 😊 Wer sagt denn, dass man den Tag der Liebe unbedingt zu zweit mit seinem Partner verbringen muss – wir können es uns doch auch wunderbar alleine oder mit unserer besten Freundin/ dem besten Freund mit einer leckeren Ladung Soulfood gemütlich machen und den Tag zelebrieren. Selbstliebe und so! Also ich bin dabei – wer noch?  

Meine Ideen für einen Me-Time Valentinstag:

  • Einen ausgiebigen Spaziergang machen – habt ihr vielleicht einen schönen See in der Nähe?
  • Spa in den eignen vier Wänden – ausgiebig duschen, baden, eincremen, Nägel lackieren, Gesichtsmaske & Co.
  • Lesen – welches ist euer aktuelles Lieblingsbuch?
  • Serienmarathon eurer Lieblingsserie – wie wäre es mit Emily in Paris? 😊
  • Massage – wann habt ihr euch das letzte Mal eine Massage gegönnt?
  • In Ruhe Kochen & eine ordentliche Portion Soulfood genießen
  • Mit der besten Freundin / dem besten Freund treffen oder lange telefonieren
  • In alten Urlaubsbildern stöbern
  • Ganz viele Mini-Quiches mit Lachs essen 🙂

Und wenn wir schon beim Valentinstag sind und in alten Urlaubsbildern stöbern, denke ich direkt an meinen letzten Besuch in der Stadt der Liebe zurück! Ach, Paris mon amour! Wie gerne würde ich gerade wieder bei strahlendem Sonnenschein an der Seine entlang um den Eiffelturm spazieren, mir den Bauch in den zahlreichen glutenfreien Cafés und Restaurants vollschlagen und so richtig savior-vivre-like das Leben genießen! Aber hey, wenn wir an Valentinstag schon nicht in der Stadt der Liebe sein können, holen wir uns einfach ein bisschen Frankreich-Feeling nach Hause. Neben dem kleinen Miniatur-Eiffelturm kommen eben noch die köstlichen Mini-Quiches mit Lachs auf den Tisch.

Mini-Quiches mit Lachs

Während man bei Frankreich ja meist direkt an Macarons, Croissants, Madeleines und Eclairs denkt, habe ich heute die kleinen herzhaften Quiches für euch. Oder sollen wir lieber Tartelettes sagen? 🙂 Ich muss ja gestehen, dass ich so kleine Förmchen immer irgendwie hübscher als eine große Quiche-Form finde – aber das ist ja absolut Geschmackssache. Dazu kann man die kleinen Tartelettes einzeln noch toll herrichten – ein zusätzlicher Klecks Creme Fraîche, etwas geräucherter Lachs und ein wenig Kresse on top passen natürlich wunderbar. Dazu empfehle ich euch einen kleinen Salat – aktuell greife ich da immer gerne zu Feldsalat! So kann man entweder mit seinem Lieblingsmenschen teilen oder es sich selbst mit einem Gläschen Wein oder anderen leckeren Getränk gemütlich machen.

Tartelette mit Lachs - glutenfrei
Ein extra Klecks Crème fraîche passt wunderbar auf die Mini-Quiches!

Quiche-Teig

Für den Quiche-Teig habe ich zum Mix Kuchen und Kekse von Schär gegriffen – meine absolute Lieblingsmischung, wenn es um Kuchen- oder Keksteige geht. Wie der Name eben schon sagt! 😊 Damit liegt man auch bei Quiche- und Mürbeteig richtig – viel schiefgehen kann dann gar nicht mehr! Das Mehl ist nicht nur glutenfrei, sondern dazu auch komplett ohne Weizen, Palmöl, Ei und Milch. Falls ihr euch bei der Zutatenliste fragen solltet, was Tarakernmehl ist – das ist ein anderer Begriff für Johannisbrotkernmehl! 🙂

Anders als klassischer Mürbeteig, wird Quiche-Teig immer noch mit einer guten Prise Salz zubereitet. Dazu empfehle ich euch, möglichst kalte Butter & Eier zu verwenden – nehmt diese also am besten erst aus dem Kühlschrank, wenn ihr sie für den Teig braucht. Und auch das Wasser sollte kalt sein! So wird der Teig genauso, wie er sein muss: Knusprig, blättrig und buttrig! Und noch ein Tipp: Der Quiche-Teig sollte zügig und nur so lange wie nötig geknetet werden – ein paar Butterflocken dürfen ruhig noch zu sehen sein.

Damit der Teig der kleinen Quiches auch nach dem Backen richtig gar ist, empfehle ich euch, die Tartelettes blind vorzubacken – wie das genau funktioniert, erkläre ich euch natürlich unten im Rezept. So wird der Teig richtig schön knusprig – die perfekte Mischung mit der cremigen Füllung! Hach, das ist so lecker, da möchte man eigentlich gar nichts von abgeben! 😊

Und falls ihr euch wundern solltet, dass ich weder Xanthan noch gemahlene Flohsamenschalen verwendet habe, ist das ganz richtig so! 🙂 Auch wenn ich sonst immer ein riesiger Fan der kleinen glutenfreien Backhelfer bin, sind diese bei dem Rezept nicht nötig – auch ohne sie wird der Teig genauso, wie er sein soll! Er lässt sich für einen Mürbeteig super verarbeiten und hat eine tolle Backeigenschaft. Ich habe es auch direkt mehrmals getestet, weil ich es gar nicht glauben konnte! Ein Hoch auf das Mix Kuchen und Kekse von Schär! 🙂

P.S.: Falls ihr ganz bequem von Zuhause aus eure glutenfreien Lebensmittel, Mehle und Leckereien shoppen möchtet, hat Schär jetzt auch einen eigenen Online-Shop. Praktischer geht es doch fast gar nicht mehr, oder?

Ihr seid noch auf der Suche nach süßen Ideen für euer Valentinstags-Menü? Vielleicht sind die Rezepte ja auch etwas für euch:

Mini-Quiches mit Lachs

Portionen 6 Mini-Quiches
Die Mini-Quiches erinnern an die klassische Quiche Lorraine – anstatt des Schinkens kommt hier Räucherlachs zum Einsatz. Köstliche kleine Leckerbissen, die lauwarm, aber auch kalt lecker schmecken. Glutenfrei & laktosefrei!

Equipment

  • Tarteletteförmchen
  • Backpapier
  • Backerbsen

Zutaten

Quiche-Teig

  • 180 g Mix Kekse & Kuchen von Schär
  • 100 g Butter (kalt!) (evtl. laktosefrei)
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 30 ml Wasser (kalt!)
  • 1 Pr. Salz
  • Fett und Paniermehl für die Förmchen

Füllung

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 100 g Räucherlachs
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 50 ml Sahne (evtl. laktosefrei)
  • 100 ml Crème fraîche (evtl. laktosefrei)
  • 50 g Gruyère oder vergleichbarer Käse
  • Muskatnuss, Salz und Pfeffer

Anleitungen 

Quiche-Teig

  • Für den Boden alle Zutaten miteinander verkneten – darauf achten, dass die Butter und Eier kalt sind.
  • Teig zu einer Kugel formen, schon etwas plattdrücken und in Frischhaltefolie wickeln oder in eine luftdichte Brotdose legen. Für ca. ½ Stunde in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit kann bereits die Füllung vorbereitet werden.
  • Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Quicheförmchen einfetten und mit Paniermehl oder etwas Mehl ausstreuen.
  • Mürbeteig kurz durchkneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche oder zwischen zwei Bögen Backpapier gleichmäßig ausrollen.
  • Die vorbereiteten Quicheförmchen mit Teig auskleiden, dabei einen Rand hochziehen. Mit einer Gabel einstechen und jeweils etwas Backpapier und Backerbsen zum Beschweren auf die Förmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 10-15 Minuten vorbacken. Backpapier und Backerbsen entfernen.
  • Den geschnittenen Lachs gleichmäßig auf die Förmchen verteilen, die Füllung auf die kleinen Quicheböden geben und bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Falls sie zu schnell braun werden, mit etwas Alufolie abdecken.
  • Leicht abkühlen lassen und noch lauwarm vorsichtig aus den Formen lösen und genießen! P.S.: Die Mini-Quiches schmecken auch kalt wunderbar!

Füllung

  • Zwiebel schälen und fein würfeln. In einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen. Eier verquirlen und mit Sahne und Crème frâiche mischen. Gruyère grob reiben und Ei-Sahne-Masse geben. Räucherlachs in Stückchen schneiden, aber nicht in die Flüssigkeit geben.
  • Mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss abschmecken.

Notizen

Die angegebene Menge reicht für ca. 6-8 Mini-Quiches – bei mir waren es genau 7 Stück.
Autor: Anna
Gericht: Kleinigkeit
Land & Region: Deutsch, Französisch
Keyword: Quiche, Tarte, Tartelettes
Lachs-Quiche, glutenfrei

Wie verbringt ihr Valentinstag? Hat der Tag für euch überhaupt eine Bedeutung? Schmecken euch die kleinen Mini-Quiches auch so gut? Falls ihr das Rezept getestet habt, schreibt mir gerne in den Kommentaren!

Folgt ihr mir eigentlich schon auf Instagram und Facebook? Ich freue mich, wenn wir uns auch da vernetzen!

Eure Anna ♥

Write A Comment

Recipe Rating




Cookie-Einstellungen
Auf dieser Webseite werden (natürlich glutenfreie) Cookies eingesetzt. Diese sind erforderlich, um die Webseite darstellen zu können (funktionale Cookies), oder um die Nutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Sie können auswählen, ob Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Sollten Sie nicht alle Cookies zulassen, ist es möglich, dass manche Dienste der Webseite nur eingeschränkt nutzbar sind. Sie können die Einwilligung jederzeit widerrufen. Mehr zu Cookies erfahren Sie unter "Datenschutzerklärung". Um das Nutzerverhalten zu analysieren, wird auf dem Blog Google Analytics eingesetzt - unter "Datenschutzerklärung" können Sie dem widersprechen.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken das Surfverhalten, um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen