Super als Stärkung im Winter

[glutenfrei, vegan, ohne Soja]

Nach den gefüllten Rote Bete am vergangenen Sonntag kommt hier das nächste winterliche Rezept mit einer kräftigen pink-lila Farbe, die etwas Abwechslung in die grauen Wintertage bringt. Noch bissfester Rotkohl, der durch den Apfelsaft leicht süßlich wird, Quinoa, Cashews und Apfelstückchen – eine bunt gemischte Tüte, die in Nullkommanichts den Winterblues verschwinden lässt! Während früher nur der klassische Rotkohl zu den Weihnachtsfeiertagen auf den Tisch kam, bin ich in den letzten Jahren auch außerhalb dieser Anlässe zu einem großen Rotkohlfan geworden – nach dem winterlichen Rotkohlsalat mit Orange kommt hier eine wärmende Variante.  

Winterliche Rotkohl-Quinoa Pfanne
Springe zu Rezept

Na, ist es euch aufgefallen? Genau, die Zutatenliste der Rotkohl-Quinoa Pfanne ähnelt sehr meinem frischen Rotkohlsalat. Wenn wir ehrlich sind, ist so ein ganzer Rotkohlkopf doch meist immer zu groß – selbst dann, wenn man schon den kleinsten aussucht. Und so können wir direkt mehrere Rezepte aus den vorrätigen Zutaten zaubern – ok, die Orangen werden hier durch Äpfel getauscht und die Granatapfelkerne durch getrocknete Cranberries oder Rosinen. Dafür finden die Cashews wieder einen Platz! Nur noch Quinoa dazugeben und fertig! Hach, ich liebe es, wenn man aus den fast identischen Zutaten so unterschiedliche Gerichte zaubern kann!

Anstatt des frischen Rotkohls könnt ihr natürlich auch bereits fertigen Rotkohl verwenden – vielleicht ist von den Feiertagen ja noch etwas übrig geblieben? Dafür wird dieser natürlich nur kurz mit einem guten Schuss Apfelsaft erhitzt, je nach Geschmack gewürzt und mit Quinoa & Co. vermengt. Aber pssst: Der Rotkohl schmeckt besonders gut, wenn er noch etwas Biss hat! 🙂

Die Rotkohl-Quinoa Pfanne eignet sich wunderbar als Beilage oder Hauptgericht – super gut passen auch meine Reibeplätzchen dazu!

Rotkohl-Quinoa Pfanne

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 4 Portionen
Ein winterliches Pfannengericht mit Rotkohl & Quinoa! Super als Hauptgericht oder Beilage! Glutenfrei & vegan!

Equipment

  • große Pfanne mit Deckel

Zutaten

  • 1 kl Zwiebel (fein gewürfelt)
  • etw. Öl (z.B. Olivenöl)
  • 400 g Rotkohl (frisch) (gehobelt)
  • 50-100 ml Apfelsaft
  • 200 g Quinoa
  • 1 ½ kl. Äpfel (gleichmäßig gewürfelt)
  • 50 g getrocknete Cranberries (oder Rosinen)
  • 80 g Cashews (leicht angeröstet)
  • 1 ½ EL Essig (z.B. Apfelessig oder Balsamico)
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Msp. Nelken (gemahlen)
  • etw. Süße (z.B. Ahornsirup)

Anleitungen 

  • Den Quinoa gründlich waschen und nach Packungsanleitung garen. Gut in einem Sieb abtropfen lassen.
  • In einer großen Pfanne die gewürfelte Zwiebel mit etwas Öl anschwitzen.
  • Den gehobelten Rotkohl hinzugeben, unterheben und mit etwas Apfelsaft ablöschen. Die Hälfte der gewürfelten Apfelstücke dazugeben. Bei mittlerer Hitze abgedeckt köcheln lassen – immer wieder kontrollieren, ob noch genügend Flüssigkeit zum Garen vorhanden ist. Wenn nicht, noch etwas Apfelsaft nachgießen.
  • Mit Salz, Pfeffer, etwas Süße, Essig und gemahlenen Nelken würzen. So lange weitergaren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ich mag es am liebsten, wenn der Rotkohl noch bissfest ist.
  • In der Zwischenzeit die Cashewkerne leicht anrösten.
  • Wenn der Rotkohl fertig ist, werden die restlichen Apfelstücke, der gekochte Quinoa und die Cranberries untergehoben. Guten Appetit!
Autor: Anna
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: Gemüsepfanne, Quinoa, Quinoasalat, Rotkohl

Wie sieht es aus? Mögt ihr Rotkohl und habt das Rezept getestet? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon!

Folgt ihr mir eigentlich schon auf Instagram und Facebook? Ich freue mich, wenn wir uns auch da vernetzen!

Eure Anna ♥

Write A Comment

Recipe Rating




Cookie-Einstellungen
Auf dieser Webseite werden (natürlich glutenfreie) Cookies eingesetzt. Diese sind erforderlich, um die Webseite darstellen zu können (funktionale Cookies), oder um die Nutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Sie können auswählen, ob Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Sollten Sie nicht alle Cookies zulassen, ist es möglich, dass manche Dienste der Webseite nur eingeschränkt nutzbar sind. Sie können die Einwilligung jederzeit widerrufen. Mehr zu Cookies erfahren Sie unter "Datenschutzerklärung". Um das Nutzerverhalten zu analysieren, wird auf dem Blog Google Analytics eingesetzt - unter "Datenschutzerklärung" können Sie dem widersprechen.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken das Surfverhalten, um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen