Als Beilage oder zu Salat

[glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch, optional vegan]

Bei Rote Bete scheiden sich ja wirklich die Geister und Geschmäcker. Entweder liebt man die kleinen lila-pinkfarbenen Rüben mit ihrem leicht süßlich-erdigen Geschmack oder man hasst sie. Dazwischen wird es wohl nichts geben. 🙂 Ich gehöre absolut zum Team Pro-Rote Bete! Während ich die kleinen eingelegten Kügelchen oder Scheiben früher schon zum Raclette ganz gut fand, schlägt mein Herz aktuell besonders für selbst gekochte und zubereitete Rote Bete! Besonders wenn sie so köstlich wie diese gefüllt sind! Und ganz ehrlich, wer Rote Bete bisher nur aus dem Glas kennt, der hat definitiv etwas verpasst. 🙂

Springe zu Rezept

Die Mischung der Füllung aus Feta, Frischkäse und karamellisierten Walnüssen passt geschmacklich perfekt zu den leicht süßlichen Rote Bete – besonders die crunchigen Walnuss-Stückchen sind ein Träumchen dazu. Die karamellisierten Walnüsse habe ich nach meinem Rezept für gebrannte Mandeln gemacht – nur eben mit Walnüssen und ohne Lebkuchengewürz! Aber Rote Bete sehen nicht nur schön aus, sondern sind dazu auch noch super gesund!

gefüllte Rote Bete passt gut zu einem Salat

Rote Bete

Die roten Rüben haben einen hohen Nährwert, aber aufgrund ihres Wasseranteils von ca. 90 Prozent jedoch nur sehr wenig Kalorien. Sie sind u.a. reich an Mineralstoffen wie Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium und Eisen, Vitamin B, Vitamin C und Folsäure – richtige kleine Power-Kugeln!

Aber Achtung: Rote Bete speichern u.a. auch Nitrate aus Düngemitteln, die im Körper in gesundheitsbeeinträchtigende Nitrosamine umgewandelt werden können. Beim Verzehr in normalen Mengen sollte die Nitratbelastung jedoch keine gesundheitliche Gefahr darstellen. Wie so oft, kommt es auch hierbei immer auf die verzehrte Menge an! Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann die Umwandlung der Nitrate in Nitrosamine durch den gleichzeitigen Konsum von Vitamin C hemmen. Oder ihr setzt bei eurem kommenden Einkauf auf Rote Bete in Bio-Qualität – laut einer Untersuchung wurden in biologisch erzeugten Produkten 30 Prozent weniger Nitrat und 87 Prozent weniger Nitrit als in konventioneller Ware gefunden.

Wusstet ihr, dass der in Roter Bete enthaltene natürliche Stoff Betaninin als Zusatzstoff “E 162” bei der Lebensmittelherstellung eingesetzt wird und in der industriellen Herstellung für eine hübsche Färbung bei z.B. Eis, Süßspeisen und Konfitüren sorgt?

gefüllte Rote Bete auf Salat

Falls ihr noch auf der Suche nach weiteren winterlichen Rezepten seid, sind diese vielleicht auch etwas für euch:

Gefüllte Rote Bete

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 4 Stück
Für alle, die Rote Bete lieben! Gefüllt mit einer Creme aus Feta, Frischkäse, Kräutern und karamellisierten Walnüssen! Glutenfrei, laktosefrei und optional vegan.

Equipment

  • Kochtopf
  • Auflaufform
  • Multizerkleinerer oder Pürierstab
  • gut beschichtete Pfanne

Zutaten

  • 4 Stck. Rote Bete (frisch – gleichgroße Rüben)
  • 100 g Feta (evtl. laktosefrei oder eine pflanzliche Alternative)
  • 60 g Frischkäse (evtl. laktosefrei oder eine pflanzliche Alternative)
  • etw. Petersilie
  • Pfeffer, Salz
  • etw. Olivenöl

karamellisierte Walnüsse

  • 60 g Walnüsse
  • 60 g Zucker
  • 25 g Wasser

Anleitungen 

  • Die Rote Bete vorsichtig waschen und mit der Schale in ausreichend Wasser (so dass die Rüben mit Wasser im Topf bedeckt sind) etwa 30 – 40 Minuten kochen. Sie können gerne noch etwas bissfest sein! Achtung: Beim Waschen sollte die Schale nicht verletzt werden, da die Rüben beim Kochen sonst viel ihrer Farbe verlieren. Erst zum Ende der Kochzeit etwas Salz mit in das Kochwasser geben.
  • Währenddessen die Walnüsse mit Zucker und Wasser in einer gut beschichteten Pfanne karamellisieren und auf einem Stück Backpapier auskühlen und erhärten lassen. Danach grob hacken. Tipp: Wer eine genaue Anleitung für das Karamellisieren benötigt, kann sich an dem Rezept für "gebrannte Mandeln" auf dem Blog orientieren.
  • Den Feta zerbröseln und mit Frischkäse und Kräutern zu einer Paste verarbeiten – das klappt super im Multizerkleinerer oder mit Hilfe des Pürierstabes. Die Hälfte der vorbereiteten und gehackten Walnüsse unter die Masse heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Durch den kräftigen Geschmack des Fetas wird kaum Salz benötigt!
  • Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Mein Tipp: Bei diesem Rezept ist das Vorheizen nicht zwingend erforderlich – ihr könnt die vorbereiteten Rote Bete auch in den kalten Ofen stellen und diesen erst dann einschalten.
  • Wer mag, kann die Rote Bete schälen – das muss aber nicht sein. Wenn die Schale dünn ist, kann diese auch verzehrt werden. Für die Optik habe ich sie beispielsweise drangelassen. Den Wurzel- und Blätteransatz glatt abschneiden und die Knollen vorsichtig mit Hilfe eines Teelöffels oder Kugelausstechers aushöhlen, so dass ringsum ein Rand stehen bleibt. Die ausgehöhlten Rote Bete mit der Käsemischung füllen.
  • Eine Auflaufform mit Olivenöl dünn auspinseln und die gefüllten Rote Bete Portionen in die Form setzen. Mit dem restlichen Öl die Knollen etwas einpinseln. Im Backofen etwa 15-20 Minuten backen, bis die Käsecreme eine leichte goldfarbene Färbung bekommt. Vor dem Servieren mit den übrigen karamellisierten Walnüssen bestreuen. Lecker schmeckt ein grüner Wintersalat mit einer süß-sauren Essig-Öl Vinaigrette dazu!
  • P.S.: Das vom Aushöhlen übrig gebliebene Fleisch der Roten Bete kann wunderbar gesnackt oder mit in den Salat gegeben werden!
Autor: Anna
Gericht: Beilage
Land & Region: Deutsch
Keyword: Herbstrezepte, Rote Bete, Winterrezepte

Wie sieht es aus? Mögt ihr Rote Bete und habt das Rezept getestet? Berichtet mir gerne in den Kommentaren davon!

Folgt ihr mir eigentlich schon auf Instagram und Facebook? Ich freue mich, wenn wir uns auch da vernetzen!

Eure Anna ♥


Quellen


2 Comments

  1. Liebe Anna,
    ich gehöre eindeutig zum Team “rote Bete”. Leider steht da nicht die ganze Familie hinter mir, sonst würde es viel öfter rote Bete geben. Dein Rezept sieht mega lecker aus. Das werde ich mal austesten. Vermutlich aber, so wie ich mich kenne ;), mit gekochter roter Bete. Dann geht es schneller. Das dürfte ja eigentlich auch gut klappen denke ich mal. Viele liebe Grüße und Danke für die schöne Inspiration…..

    • Anna Reply

      Liebe Anja,

      ohh, das freut mich sehr, dass dir das Rezept so gut gefällt! Ich mache Rote Bete auch viel zu selten! 🙂
      Aber na klar, das sollte auch mit fertiger Rote Bete funktionieren – dann kannst du den Schritt mit dem Kochen auslassen!

      Viele liebe Grüße
      Anna

Write A Comment

Recipe Rating